Frage von naddel26091994, 16

Flohkur bei Katzen?

Hallo. Ich habe heute zwei kleine Katzenbabys bekommen und die Tierärztin hat flohkot im Fell gefunden und uns sicherheitshalber eine flohkur verschrieben und auch angewandt. Wir sollen die kleinen im Bad erstmal halten für 1-2 Tagen damit die Flöhe, falls noch welche da sind, sich nicht verteilen. Welche Erfahrungen habt ihr denn so bezüglich der Stunden in denen sie nicht durch die Wohnung laufen soll? (Sie kennen die Wohnung noch nicht, sie sind zum ersten Mal hier). Die flohkur enthält auch eine wurmkur und einen zeckenschutz. Hat wer damit Erfahrungen gemacht?

Antwort
von Katzenkumpel, 1

Leider gehst Du mit Informationen zu Euren neuen Mitbewohnern sehr sparsam um, daher können wir Dir an dieser Stelle zunächst auch nur recht allgemeine Ratschläge geben.

Du schreibst "Katzenbabies" - wie alt sind denn die beiden Fellnasen? Kitten sollten frühestens im Alter von 12 Wochen - besser älter - von ihrer Mutter getrennt werden, und jüngere Kätzchen würden in der augenblicklichen Situation sicher eine zusätzliche Herausforderung darstellen.

Wie bei allen "Neuzugängen" ist es zunächst wichtig, die beiden sich zunächst in Ruhe an ihre neue Umgebung gewöhnen zu lassen, und sie nicht gleich zu überfordern.

Es ist natürlich suboptimal, dass die Kätzchen zunächst nur im Bad sein sollen.
Falls überhaupt sinnvoll, ist dies - angesichts einer möglicherweise langwierigen Flohbekämpfung (s.u.) - für den Augenblick aber vielleicht eine praktikable Lösung.

Im Wesentlichen solltet ihr die für die beiden Fellnasen bereits vorgesehene Umgebung, also z.B. Futter- & Wassernäpfe, Kitten-Toiletten (für 2 Katzen sollten mindestens 3 Toiletten vorhanden sein, bei Platzmangel als "Notbehelf" zunächst ggf. weniger), Kratzbaum, Schlafplatz, Spielzeug etc. ins Bad zu den Kleinen verlagern.
Futter- und Wassernäpfe sollten nicht direkt beisammen stehen (das mögen Katzen i.d.R. nicht), und möglichst weit entfernt von der/den Katzentoilette(n) platziert sein.

Besonders wichtig ist natürlich, dass die Kätzchen sich in dieser - wahrscheinlich recht eintönigen - Umgebung nicht langweilen. Neben den notwendigen Ruhephasen solltet ihr Euch also angemessen mit den beiden Neuankömmlingen beschäftigen, mit ihnen spielen, Streicheleinheiten verteilen, Leckerchen geben etc., damit sie Euch kennenlernen und Vertrauen zu Euch fassen.

Angesichts der potentiellen "Flohgefahr" müsst ihr dabei natürlich sehr darauf achten, nicht selbst zum "Flohtaxi" zwischen den Kitten und der Welt jenseits der Badezimmertür zu werden...

Hilfreich könnte z.B. sein, die Kätzchen regelmäßig mit einem Flohkamm zu "kraulen", um möglichst viele der evtl. noch vorhandenen Flöhe oder Floheier/-larven zu eleminieren.

Hier noch ein paar Tipps zur Floh-Prophylaxe bzw. -Bekämpfung:

Bei der wirksamen Flohbekämpfung kommt es nicht nur auf die Sofortmaßnahmen an, entscheidend ist vielmehr die Langzeitbehandlung!

Flöhe habe i.d.R. einen Lebenszyklus von ca. 14-21 Tagen, verteilt auf die Stadien Ei, Larve, Puppe und adulter Floh.

In der Puppe geschützt, können die noch nicht geschlüpften Flöhe allerdings auch 3-4 Monate oder länger überleben.

Leider machen die adulten Flöhe nur ca. 5% der Flohpopulation aus, der Rest verteilt sich auf die anderen Stadien, und ist entsprechend schwer zu bekämpfen.

Analog dazu befindet sich auch nur der kleinste Anteil der Flohpopulation auf der Katze, der Rest überlebt in ihrer Umgebung!

Spot-Ons und Sprays sind im Wesentlichen nur gegen das letzte Stadium (adulter Floh) wirksam.
Es gibt allerdings auch Spot-Ons, die ovizid wirken, also das Schlüpfen der Floheier auf der Katze hemmen sollen.
Lasst Euch dazu am besten vom Tierarzt beraten.

Unerlässliche Maßnahmen bei der Flohbekämpfung, die sich in Eurem Fall (hoffentlich) zunächst auf das Bad beschränken, sind u.a.

- oftmaliges, gründliches Staubsaugen inkl. regelmäßigem Austausch bzw. Anti-Floh-Behandlung des Staubsaugerbeutels, z.B. mit eingesaugtem Flohpulver oder zerschnittenem Flohhalsband,

- waschen aller waschbaren Aufenthaltsorte und "Kontaktflächen" der Katzen, also z.B. Katzendeckchen, Auflagen, Handtücher etc. bei mindestens 60°C,

- Behandlung nicht waschbarer Objekte (z.B. Kratzbaum, Katzenkorb, etc.) mit Umgebungsspray (z.B. beim Tierarzt erhältlich).

Für den Langzeiterfolg ist es aber entscheidend, auch die ggf. nach und nach geschlüpften Flöhe (deren Eier, Larven und Puppen den Hausputz bislang überlebt haben) zu bekämpfen!

Das bedeutet, dass die aktive Bekämpfung im Lebensrythmus der Flöhe, i.d.R. also nach ca. 3-4 Wochen, wiederholt werden muss.

Nach 1-2, maximal 3, solcher Zyklen, sollte das Flohproblem dann hoffentlich gelöst sein.

Eine Möglichkeit dazu bieten sog. Fogger, die die Wohnräume mit einem Insektizid durchfluten, das auch in kleinste Ritzen eindringt.

Zur vorschriftsmäßigen Anwendung gehört hierbei unter anderem, dass die Räume während der Anwendung für mindestens 2 Stunden von Mensch und Tier nicht betreten, und z.B. offene Lebensmittel, Essgeschirr etc. außer Reichweite gebracht werden.

Lasst Euch auch zu diesem Thema unbedingt vom Tierarzt beraten!

Die beim Tierarzt erhältlichen Fogger sollen wirksamer sein als die frei verkäuflichen, mangels eigener Erfahrung kann ich dies aber nicht beurteilen.

Darüber hinaus soll auch das Einfrieren (min. 24 Std. bei -18°C) gegen Flöhe wirksam sein, beispielsweise bei Dingen, die nicht heiß gewaschen oder mit Umgebungsspray behandelt werden können (bzw. dürfen).

Ansonsten gilt noch: Abwarten (ob es wirklich so schlimm kommt) und Ruhe bewahren!

Ich drücke die Daumen, dass Ihr die Situation bald in Griff bekommt!

Viel Glück!

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 2

Flöhe sind da sehr erfinderisch und lassen sich auch durch Türen nicht aufhalten.

Flohkuren gibt es auch nicht. Es wird sich sicher um Ampullen (für in den Nacken) bzw. um Tabletten zum Eingeben handeln, nehme ich zumindest an.

Natürlich begrenzt man die Flohbrut erst mal auf diesen einen Raum und für 1-2 Tage sehe ich da auch keine Probleme. Anschließend muss dieser Raum aber in jedem Fall gründlichst gesäubert und mit Flohmittel behandelt werden, ohne die Katzen dort drin zu haben natürlich, denn sonst habt Ihr doch in der Wohnung ein Problem.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 5

Wäre erst mal gut, wenn Du uns verraten könntest, was das für ne Kur war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten