Flohe!?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zunächst sollten Deine Katzen mit einem Floh- und Zecken Spot-On behandelt werden, um die Flöhe auf den Fellnasen in Griff zu bekommen.
Dazu solltest Du sie möglichst bald einem Tierarzt vorstellen.

Bei der wirksamen Flohbekämpfung kommt es aber nicht nur auf die Sofortmaßnahmen an, entscheidend ist vielmehr die Langzeitbehandlung!

Flöhe habe i.d.R. einen Lebenszyklus von ca. 14-21 Tagen, verteilt auf die Stadien Ei, Larve, Puppe und adulter Floh.
In der Puppe geschützt, können die noch nicht geschlüpften Flöhe allerdings auch 3-4 Monate oder länger überleben.

Leider machen die adulten Flöhe nur ca. 5% der Flohpopulation aus, der Rest verteilt sich auf die anderen Stadien, und ist entsprechend schwer zu bekämpfen.

Analog dazu befindet sich auch nur der kleinste Anteil der Flohpopulation auf der Katze, der Rest überlebt in ihrer Umgebung.

Spot-Ons und Sprays sind im Wesentlichen nur gegen das letzte Stadium (adulter Floh) wirksam.
Es gibt allerdings auch Spot-Ons, die ovizid wirken, also das Schlüpfen der Floheier hemmen sollen.
Laß Dich dazu am besten vom Tierarzt beraten.

Unerlässliche Maßnahmen bei der Flohbekämpfung sind u.a.

- oftmaliges, gründliches Staubsaugen inkl. regelmäßigem Austausch bzw. Anti-Floh-Behandlung des Staubsaugerbeutels, z.B. mit eingesaugtem Flohpulver oder zerschnittenem Flohhalsband,

- waschen aller waschbaren Katzendeckchen, Auflagen, etc. bei mindestens 60°C,

- Behandlung nicht waschbarer Objekte (z.B. Kratzbaum, Katzenkorb, etc.) mit Umgebungsspray (z.B. beim Tierarzt erhältlich).

Für den Langzeiterfolg ist es aber entscheidend, auch die ggf. nach und nach geschlüpften Flöhe (deren Eier, Larven und Puppen den Hausputz bislang überlebt haben) zu bekämpfen!

Das bedeutet, dass die aktive Bekämpfung im Lebensrythmus der Flöhe, i.d.R. also nach ca. 3-4 Wochen, wiederholt werden muss.
Nach 1-2, maximal 3, solcher Zyklen, sollte das Flohproblem dann hoffentlich gelöst sein.

Eine Möglichkeit dazu bieten sog. Fogger, die die Wohnräume mit einem Insektizid durchfluten, das auch in kleinste Ritzen eindringt.
Zur vorschriftsmäßigen Anwendung gehört hierbei unter anderem, dass die Räume während der Anwendung für mindestens 2 Stunden von Mensch und Tier nicht betreten, und z.B. offene Lebensmittel, Essgeschirr etc. außer Reichweite gebracht werden.
Laß Dich auch zu diesem Thema unbedingt vom Tierarzt beraten!

Ich habe gelesen, dass die beim Tierarzt erhältlichen Fogger wirksamer sein sollen, als die frei verkäuflichen, kann das aber mangels eigener Erfahrung nicht beurteilen.

Darüber hinaus soll auch das Einfrieren (min. 24 Std. bei -18°C) gegen die Flohpopulation wirksam sein, beispielsweise bei Dingen, die nicht heiß gewaschen oder mit Umgebungsspray behandelt werden können (bzw. dürfen).

Ansonsten gilt noch: Ruhe bewahren!

Ich drücke die Daumen, dass Du die Plage bald überstanden hast!

Alles Gute Dir und Deinen Fellnasen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhatIsHappening
27.09.2016, 20:59

vielen Dank für die ausführliche Antwort und die Tipps! Nur ein paar fragen/bedenken habe ich noch. Und zwar halte ich insekten im Schlafzimmer in einem grossen Terrarium, das nicht verrückbar ist und die Tiere brauchen die Wärme. (zurzeit im Schlupf, also unerlasslich) hier kann ich also nicht sprühen. Zudem bin ich asthmatikerin und kann selbst nicht staubsaugen, ohne jedes mal das notfallspray parat zu haben. Meine Mutter wird dies nicht übernehmen, da sie meine Bedenken schon jetzt für "übertrieben " hält. Auch werde ich wohl nicht allzu gut auf jegliche sprühmittel reagieren. kennen sie vielleicht noch alternativen ausser sprühmittel? Und wissen sie, ob ggf. hygienespüler, den ich sowieso für jegliche Wäsche verwende, die floh Larven/ eier abtötet?

0

"Menschenflöhe" gibt es nicht. Das wären dann Läuse. Diese halten sich aber nicht an den Beinen auf.

Da werden Deine Katzen wohl Flöhe haben. Hol Dir vom Tierarzt ein Mittel gegen Flöhe für die Katzen und ein Spray, welches Du auf die Möbel, Teppiche etc. sprühst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhatIsHappening
27.09.2016, 19:54

also laut Internet gibt es sehr wohl menschenflöhe....

0
Kommentar von WhatIsHappening
27.09.2016, 20:23

flohe können 30 cm weit springen. Das können Läuse doch nicht? flohe sind doch auch viel dunkler und läuse krabbeln langsam hin und her... Man kann sie also sehr wohl unterscheiden? Und laut dem Hüpfer, den mein kleiner freund gemacht hat, war das eindeutig ein floh. Und wieso sollte das Internet mehrere Artikel über Menschenflöhe haben, ohne darauf zu verweisen, dass es sich um läuse handelt?

0

Was möchtest Du wissen?