Frage von buscemi1987, 155

Flirt mit Arbeitskollegin geheim halten?

Hallo, mich würde interessieren, wie ihr die folgende Situation einschätzt: ich habe letzte Woche eine Arbeitskollegin mehr oder weniger angeflirtet. Habe sie in ein Gespräch verwickelt (unauffällig, als gerade niemand außer uns im Büro war). Dabei schlug ich ihr vor, dass wir demnächst etwas trinken oder essen könnten - sie nahm das Angebot an. Gestern rief ich sie an und vereinbarte mit ihr, dass wir Morgen Abend in ein Restaurant gehen. Da sich das Restaurant in der Nähe unseres Arbeitsplatzes befindet, wollen wir nach der Arbeit einfach zusammen hingehen.

Dann aber fiel mir ein, dass ihr das vielleicht nicht recht sein könnte, weil wenn wir zusammen hingehen, könnten ja die Kollegen Wind bekommen... Bekanntlich hat das so seine Nachteile (allgemeiner Tratsch usw.). Ich überlegte daher, ob ich sie anrufen und fragen sollte, ob Sie quasi "unauffällig" ins Restaurant gehen will. Und ob ich sie z.B. fragen sollte, ob ich ein paar Minuten früher ins Restaurant gehe und sie dann nachkommt. Auf der anderen Seite kam mir diese Idee dann auch etwas albern vor, zumal dieser Vorschlag vielleicht auf sie wirken könnte, als ob ich mich für sie oder für das Anbandeln genieren würde?

Nun ist es in unserem Beruf so, dass sich die berufliche Situationen schnell ändern kann, es könnte zum Beispiel sein, dass ich vielleicht in einem halben Jahr ganz woanders arbeite. Und dann könnte man sich ja anschließend immer noch "outen", wenn man dann nicht mehr am gleichen Arbeitsplatz arbeitet. Aber ist diese Geheimhaltung auch nötig?

Nach einigem Überlegen hatte ich sie schließlich angerufen und gefragt, ob Sie am Montag "unauffällig" bleiben will. Sie meinte nur ganz locker, dass ihr das egal wäre. Meine Frage ist jetzt: War das ein unnötiger und vielleicht sogar nachteilhafter Anruf von mir, den ich lieber unterlassen hätte, weil er vielleicht so wirkt, als ob ich mich für sie geniere oder so? Oder war's vielleicht gerade richtig, um sicher zu gehen, dass ich Sie nicht eine unangenehme Situation bringe? Wie hätten das die Frauen hier im Forum gefunden, wenn sie einen solchen Anruf bekommen hätten?

Gruß, buscemi.

Antwort
von blackforestlady, 105

Egal was Du vorhast, eine Beziehung am Arbeitsplatz ist ein No-Go. Habe immer zwischen Privat und Beruflich getrennt, daher wäre es undankbar gewesen sich mit jemanden nach Feierabend zu treffen. Das gibt nur Stress und blödes Gerede, auch dann wenn die Beziehung irgend wann zu Ende gehen würde. Es gibt genügend andere Frauen auf der Welt und das muss nicht gerade eine von der Arbeit sein. 

Kommentar von buscemi1987 ,

Nun ja... Grundsätzlich stimme ich zu, dass eine Beziehung am Arbeitsplatz sicherlich nicht optimal ist. In meinem Fall ist es nun aber so, dass ich noch nie eine Freundin hatte und eben ziemlich schüchtern/ruhig bin, sodass sich nicht so häufig Gelegenheiten ergeben... Mir scheint daher, dass ich das Risiko in Kauf nehmen muss, weil ich hier einfach Prioritäten setzen muss.

Indes: Danke für Deine Antwort!

Antwort
von alarm67, 87

Völlig überflüssig!

Getratscht wird immer, ob nun bei der Arbeit, in der Familie oder im Freundes- und Bekanntenkreis.

Das kannst Du zwar erschweren, aber bestimmt NIE verhindern.

Steh einfach dazu, noch ist es ja NUR ein Essengehen, mehr nicht!

Kommentar von buscemi1987 ,

Na ja, im Freundes- und Bekanntenkreis ist das Tratschen allerdings meines Erachtens weniger problematisch als auf Arbeit.

Dennoch danke für Deine Antwort!

Antwort
von Taimanka, 86

wie das wirkt, ist schwer zu erraten, aber Du kannst ihr morgen kurz erklären, was Dein Gedankengang war.

Und gut ist. 

Kommentar von buscemi1987 ,

Am Telefon hört es sich so an, dass ihr schon klar war, was ich damit bezweckte.

Dennoch danke für Deine Antwort!

Kommentar von Taimanka ,

verstehe, ich denke genau hier entstehen Mißverständnisse, "... ich habe es so und so gemeint, aber der andere hörte sich so an, als wenn er es so und so verstanden hätte haben können ...

hier helfen nur klare Worte. 

Kommentar von buscemi1987 ,

hm, vielleicht hast Du Recht. Es schadet ja vermutlich nicht, wenn ich es morgen nochmal beiläufig erläutere, also sollte ich das wohl tun.

Kommentar von Taimanka ,

es geht ja nur um Deine Absicht, und die war ihr gegenüber vorausdenkend und wohlwollend. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community