Frage von Summer55,

Flirt Fever Abzocke? (3. Mahnung)

Hallo Leute, ja ich weiß, dass solche Mails mit Trojanern verschickt werden, aber ich habe jetzt bereits die dritte Mahnung bekommen und diese ist anders als die anderen beiden zuvor.

Guten Tag Benutzer Lucy XXXXXXX,

es wurde von Ihnen am 22.05.2012 um 12:16 auf der Internetseite Flirt Fever AG Leistungen zum Preis von 315,94 EUR gekauft. Bei dieser Buchung wurde die IP-Adresse 98.155.235.XXX benutzt. Zum Unglück war der Einzug mittels Lastschrift von deinen angegebenen Kontodaten nicht möglich bzw. es wurde eine Rücküberweisung zum Auftrag gegeben, für die Kosten in Höhe von 34,82 EUR entstanden sind. Wir geben Ihnen Gelegenheit den Betrag inklusive der Unkosten für die Rücklastschrift bis zum 9.06.2012 an uns zu überweisen.

Entnehmen Sie die Forderungsdaten bitte dem dem Zusatzordner in der E-Mail, dort finden Sie auch die Bestelldetails und Mahnungshinweise.

Bei erfolgslosen Ablauf dieser Frist wird ohne weitere Warnung ein Inkassobüro mit dem Einzug der Schulden beauftragt. Dabei fallen zusätzliche Kosten an.

Sofern Sie die geforderte Summe bereits eingezahlt haben, sehen Sie dieses Schreiben als gegenstandslos.

Mit freundlichen Grüßen Rechnungsstelle Trustpay AG Ahlen der 08 Juni 2012

Ich war definitiv zu diesem Zeitpunkt nicht mal am PC. Bei Flirt Fever habe ich mich seit dem Tag meiner Anmeldung nicht mehr dort blicken lassen und dies ist einige Jahre her. (Zudem Zeitpunkt war ich glaube ich nicht mal volljährig) und laut der Internetadresse http://www.wieistmeineip.de/ ist das nicht mal meine IP-Adresse. Kontodaten habe ich auch nicht preis gegeben. Der Anhang war eine ZIP Datei. Der Absender: mello.a1000@terra.com.br Langsam bekomme ich wirklich Angst. Wie gesagt, diese ist anders als die beiden zuvor. Hat jemand schon so eine ähnliche Mail bekommen?

Antwort von klauspeter7456,

Hallo,

diese Mails sind reine Abzocke. Wer den Dateianhang öffnet, fängt sich einen Verschlüsselungstrojaner ein und soll dann 100 oder 200 € nach England schicken. Dann sollen die Dateien wieder entschlüsselt werden, reiner Unsinn.

Ich habe diese beiden mails bekommen:

Hallo Mitglied xxxxx,

es wurde von Ihnen am 28.05.2012 um 21:35 auf der Website Flirt-fever Dienste zum Preis von 133,56 EUR erworben. Bei dieser Buchung wurde die IP-Adresse 94.152.223.226 verwendet. Leider war der Einzug durch Lastschrift von Ihren angegebenen Kontodaten nicht erfolgreich bzw. es wurde eine Rücküberweisung zum Auftrag gegeben, für die Unkosten in Höhe von 14,56 EUR entstanden sind. Wir geben Ihnen Möglichkeit die Kosten inklusive der Unkosten für die Rückbuchung bis zum 11.06.2012 an uns zu überweisen.

Entziehen Sie die Forderungseinzeilheiten bitte dem dem zugefügtem Zip Ordner, dort finden Sie auch die Bestelldetails und Mahnungshinweise.

Bei ergebnislosen Ablauf dieser Frist wird ohne weitere Warnung ein Inkassobüro mit dem Einzug der Schulden beauftragt. Dabei fallen zusätzliche Kosten an.

Sofern Sie die genannte Summe bereits bezahlt haben, betrachten Sie diese Email als gegenstandslos.

Mit verbindlichen Grüßen Rechnungsstelle Micropayment AG Arnsberg der 08 Juni 2012

Guten Tag Benutzer xxxxx,

es wurde von dir am 13.05.2012 um 20:27 auf der Internetseite Flirt-fever AG Dienste zum Preis von 264,95 EUR gekauft. Bei dieser Buchung wurde die IP-Adresse 74.140.154.142 verwendet. Leider war die Abbuchung mittels Lastschrift von deinen mitgeteilten Kontodaten nicht möglich bzw. es wurde eine Rücküberweisung beauftragt, für die Kosten in Höhe von 13,76 EUR berechnet sind. Wir geben Ihnen Möglichkeit die Kosten inklusive der Gebühren für die Rücküberweisung bis zum 8.06.2012 an uns zu überweisen.

Entziehen Sie die Forderungseinzeilheiten bitte dem dem zugefügtem Zip Ordner, dort finden Sie auch die Bestelldetails und Mahnungshinweise.

Bei fruchtlosem Ablauf dieser Frist wird ohne weitere Hinweis ein Inkassobüro mit dem Einzug der Kosten beauftragt. Dabei fallen zusätzliche Kosten an.

Sofern Sie den geforderten Betrag bereits überwiesen haben, betrachten Sie diese Mitteilung als gegenstandslos.

Mit verbindlichen Grüßen Rechnungsstelle Trustpay GbmH Abensberg der 08 Juni 2012

Hab insgesamt 4 Mails bekommen, darunter eine angebliche Bestellung für fast 6.000 €. Alle Mails sind mit dem Verschlüsselungstrojaner "Rason" versehen, der alle Dateien, auch Bilder, unbrauchbar macht. Bei solchen Mails braucht man keine Angst haben, da solche Mahnungen auch rechtlich gar nicht gültig sind.

Hier kann man nur eines machen: Den Header der e-mail auslesen und damit zur Polizei und Anzeige erstatten (und wer ohne Datensicherung die zip-Datei geöffnet hat: alle Dateien neu anlegen).

Die Welt ist schlecht!

Antwort von Helmi123,

Dazu habe ich heute schon eine Frage beantwortet:

http://www.gutefrage.net/frage/flirt-fever-abzockespam

Das ist die gleiche Mail nur mit anderen Daten. Auf dieser Seite ist von "Paybilling AG Allendorf" die Rede, über die nichts im Internet zu finden ist. Bei Dir heißen die "Trustpay AG Ahlen", über die auch nichts im Internet zu finden ist.

Gleich ist auch, dass diese Mail heute gekommen ist und man nur bis morgen (hallo, Samstag!) Zeit hat,zu zahlen!

100% ebenfalls mit Trojaner im Anhang!

Kommentar von Helmi123 ,

Das fiel mir eben auch noch auf:

Am Anfang schreiben DIE "deinen" und später "Sie"! Und natürlich fällt auch noch das nicht so gute Deutsch auf!

Antwort von Nachtfalke68,

Das Allereinfachste um festzustellen ob jemand wirklich berechtigte Forderungen dir gegenüber hat, ist eine kurze Antwortmail über die "Reply-Funktion" mit dem Text man solle die Forderung schriftlich in Briefform - bitte per Einschreiben - nachweisen und plausibel machen. Das relativ freundlich formuliert, mit einem Beisatz, dass man eine kulante und gute Rechtsschutzversicherung habe, behebt in 99% aller Fälle die Probleme.

Falls eine Antwort über "Reply" nicht möglich ist, handelt es sich sowieso um einen Mailrobot. Dann besteht gar keine Gefahr um in eine Kostenfalle zu laufen.

Nur wenn Post kommt (Mahnbescheid o.dgl.) unbedingt reagieren und Einspruch einlegen.

Be cool - Live is hard but not the hardest

Antwort von Merlin1994,

Ich habe auch sowas ähnliches bekommen, morgen geh ich zur polizei denk ich. Ich war seit ca 1 jahr nicht mehr auf der seite passwort und ben. name weiß ich auch net mehr.

Guten Tag xxx

in Bezug auf unsere Rechnung Nummer: 05084424 für den Benutzer xxx und unsere 1. sowie auch unsere 2. Mahnung mussten wir gerade feststellen, dass Ihre Zahlung bei uns noch immer nicht eingegangen wurde. Dies bedeutet einen rechtskräftigen Vertragsbruch von Ihnen. Nach geltendem Recht könnten wir die offene Forderung bereits jetzt beim Gericht fordern. Wir geben Ihnen jedoch trotzdem noch eine letzte Möglichkeit, Ihre Verpflichtung zu erfüllen, indem Sie innerhalb von 3 Tagen die ausstehende Rechnung in Höhe von 786.00 EURO an uns überweisen.

Die Leistungen und die Bankdaten können Sie im zugefügten Ordner sehen.

XXXX vermeiden Sie unnötigen Ärger und hohen Kosten und erfüllen Sie den mit uns abgeschlossenen Vertrag.

flirt-fever.de Aktiengesellschaft mit Sitz in Stuttgart

Geschäftsleiter: Wolfgang Leitner, Helmut Steiner Aufsichtsratsvorsitzender: Ursula Steiner Gesellschaftssitz: Hamburg

Antwort von itsddp,

Hallo zusammen! Auch bei mir gingen am gleichen Tag zwei solcher Mails ein. Es ist auch nicht meine IP-Adresse.

Guten Tag Nutzer XXX,

es wurde von dir am 18.05.2012 um 20:27 auf der Seite Heart-booker Dienste zum Preis von 141,26 EUR beantragt. Bei dieser Buchung wurde die IP-Adresse 87.123.156.144 verwendet. Leider war der Forderungseinzug durch Lastschrift von Ihren mitgeteilten Bankkonto nicht machbar bzw. es wurde eine Rücklastschrift beauftragt, für die Gebühren in Höhe von 19,66 EUR entstanden sind. Wir geben Ihnen Möglichkeit die Kosten inklusive der Unkosten für die Rücklastschrift bis zum 10.06.2012 an uns zu überweisen.

Entnehmen Sie die Forderungsdaten bitte dem dem zugefügtem Zip Ordner, dort finden Sie auch die Bestelldetails und Mahnungshinweise.

Bei erfolgslosen Ablauf dieser Frist wird ohne weitere Ankündigung ein Inkassobüro mit dem Einzug der Forderung beauftragt. Dabei fallen zusätzliche Kosten an.

Sofern Sie den ausstehenden Betrag bereits eingezahlt haben, betrachten Sie diese Email als gegenstandslos.

Mit lieben Grüßen Rechnungsstelle Trustpay AG Altenkirchen der 08 Juni 2012

Guten Tag Nutzer XXX,

es wurde von dir am 18.05.2012 um 20:27 auf der Seite Heart-booker Dienste zum Preis von 141,26 EUR beantragt. Bei dieser Buchung wurde die IP-Adresse 87.123.156.144 verwendet. Leider war der Forderungseinzug durch Lastschrift von Ihren mitgeteilten Bankkonto nicht machbar bzw. es wurde eine Rücklastschrift beauftragt, für die Gebühren in Höhe von 19,66 EUR entstanden sind. Wir geben Ihnen Möglichkeit die Kosten inklusive der Unkosten für die Rücklastschrift bis zum 10.06.2012 an uns zu überweisen.

Entnehmen Sie die Forderungsdaten bitte dem dem zugefügtem Zip Ordner, dort finden Sie auch die Bestelldetails und Mahnungshinweise.

Bei erfolgslosen Ablauf dieser Frist wird ohne weitere Ankündigung ein Inkassobüro mit dem Einzug der Forderung beauftragt. Dabei fallen zusätzliche Kosten an.

Sofern Sie den ausstehenden Betrag bereits eingezahlt haben, betrachten Sie diese Email als gegenstandslos.

Mit lieben Grüßen Rechnungsstelle Trustpay AG Altenkirchen der 08 Juni 2012

Antwort von konny27,

Ditte Mahnung?Ich bekomme jeden Tag 3 Heute war ein link in unserer Tageszeitung,man soll nicht reagieren. Schau mal im Internet nach,stehen jede Menge beschwerden

Kommentar von konny27 ,

Heute waren es 856 Euro,schön,da setze ich mich doch glatt mit den Ars..........drauf

Antwort von megaherz717,

Polizei warnt vor E-Mail mit Zahlungsaufforderung

Hannover - Das Landeskriminalamt warnt vor einer E-mail, mit der PC-Nutzer zur Zahlung eines drei- bis vierstelligen Geldbetrags aufgefordert werden. Als Absender würden häufig existierende Firmen genannt, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag in Hannover mit. Die der vertrauenswürdig erscheinenden E-mail angehängte Datei im „zip-Format“ solle aber auf keinen Fall geöffnet werden. Denn dann beginne die Schadsoftware mit ihrer Arbeit. Zudem solle der in der E-mail geforderte Betrag auf keinen Fall bezahlt werden. Die Polizei appelliert an die Empfänger solcher E-mails, Anzeige zu erstatten und sie auf einem USB-Stick oder einer CD-Rom zu sichern und mitzubringen.

Antwort von SaFle,

Weiterhin SPAM. Erkennt man auch an einigen Indizien in dieser Mail.

  1. Verschicken solche Firmen Mahnungen i.d.R. per Post.

  2. Siezen und Duzen sie dich nicht in einem Brief.

  3. Wäre eine E-Mail-Adresse auch von dieser Firma, und keine @terra.com.br

  4. Ist das wenn die IP, die du zu diesem Zeitpunkt hattest. Diese ändert sich i.d.R. alle 24 Stunden.

Antwort von gutgelaunte01,

Ich war wegen einer anderen Abzocke schon mal bei der Verbraucherzentrale und die haben mir gut da raus geholfen. Das hat damal 12Euro gekostet. Es wurde nur ein Dokument an die Abzocker gesendet und dann war das erledigt. Angst zu machen ist deren Masche, aber am besten gar nicht reagieren. Die haben keine Handhabe. Ich habe auch so eine Mail bekommen, obwohl ich mich nie bei Flirt Fever angemeldet habe. Ich kann also definitiv nichts gekauft haben. Der Text des Dokumentes der Verbraucherzentrale war folgender:

Betreff: Unberechtigte Forderung

Sehr geehrte XXX, ich beziehe mich auf ihr Schreiben (bzw E-Mail) vom xx.xx.xxxx , in dem Sie den Betrag von xxEuro für die angeblich geleistete Inanspruchnahme von Internet-Serviceleistungen verlangen. Nach meiner Überzeugung habe ich keinen Vertrag mit Ihnen abgeschlossen. Sollten Sie anderer Meinung sein, so weisen Sie mir bitte nach, wann und wie es zu einer übereinstimmenden Willenserklärung kam, wie Sie mich nach den gesetzlichen Bestimmungen zum Fernabsatz belehrt haben und mich u.a. gemäß § 312e BGB, bzw §1 der BGB-Info VO informiert haben. Vorsorglich fechte ich den angeblich abgeschlossenen Vertrag wegen arglistiger Täuschung an. Daneben widerrufe ich den Vertrag nach den maßgeblichen Vorschriften über Fernabsatzverträge. Außerdem erkläre ich auch vorsorglich wegen eines Irrtums über den Inhalt der abgegebenen Willenserklärung. Mit freundlichen Grüßen.

Danach hatte ich Ruhe. ;-)

Antwort von mellitor,

Hallo Summer55,

ich habe heute auch so eine E-Mail bekommen. Auch ich tummele mich nicht auf dieser Seite. Mach bloß nicht die Zip-Datei auf. Das ist eine Falle... Und außerdem können die Dir gar nichts... Mein Text lautet wie folgt: Guten Tag Nutzer Kerstin,

es wurde von dir am 28.05.2012 um 22:31 auf der Internetseite Heartbooker Premiumdienste zum Preis von 497,28 EUR bestellt. Bei dieser Bestellung wurde die IP-Adresse 77.130.140.254 benutzt. Bedauerlicherweise war die Forderung durch Lastschrift von Ihren eingetragenen Konto nicht machbar bzw. es wurde eine Rücküberweisung zum Auftrag gegeben, für die Kosten in Höhe von 46,37 EUR berechnet sind. Wir geben Ihnen Möglichkeit die Summe inklusive der Gebühren für die Rücklastschrift bis zum 8.06.2012 an uns zu überweisen.

Entziehen Sie die Forderungen bitte dem dem beigefügtem Anhang, dort finden Sie auch die Bestelldetails und Mahnungshinweise.

Bei fruchtlosem Ablauf dieser Frist wird ohne weitere Ankündigung ein Inkassobüro mit dem Einzug der Kosten beauftragt. Dabei fallen zusätzliche Kosten an.

Sofern Sie die geforderte Summe bereits bezahlt haben, sehen Sie diese Email als gegenstandslos.

Laß Dich nicht ins Bockshorn jagen. Eigentlich müßten wir zur Polizei gehen und das anzeigen. Mein Absender ist: missy@njcharters.com.

Da passiert nichts....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community