Frage von richtigerknecht, 168

fließbandarbeit bei vw oder anderen autoherstellern, aber wie?

ich würde gerne bei vw oder anderen autoherstellern am fließband arbeiten, da ich hörte man würde gut verdienen und an sich finde ich solch eine tätigkeit nicht so dramatisch^^ doch leider finde ich nirgends offene stellen oder sonstige hinweise wie oder wo man sich bewirbt - kann mir da einer aus seiner erfahrung weiterhelfen? was gefordert wird und wo man an solch eine stelle kommt?

Antwort
von IXXIac, 145

Hallo

nun ja die Autoindustrie zahlt noch gut wobei VW da als "Gewerkschaftsbetrieb" eine Spitzenstellung hat. Im VW Konzeren verdienen nur Porsche Bandarbeiter so viel wie die VW Jungs, bei Audi gibt es schon 10-15% weniger bei Seat um 35% weniger Skoda und in Bratislava ist es nicht mal die Hälfte (Lamborghini, Bentley, Bugatti und die BHK und NFZ Sparten weiss ich zum Teil nicht). BMW, Daimler, Opel, Ford alle haben es geschafft die aus der Facharbeitermangelphase der 60er bedingten "Lohnfundamente" abzukappen. Inzwischen verdient man im Zuliefererbereich oft besser als bei denn Autoherstelleren.

Dass Kernproblem ist das nur Facharbeiter gut verdienen und schwer ersetzbar sind. Die Autohersteller haben deren Fertigungstiefe ausgelagert und da rechnet sich die Investition in Robotertechnik. Damit braucht man auch andere Facharbeiterstrukturen. Anderst gesagt bei VW verdient der Bandarbeit ja nicht schlecht aber die Facharbeiter im Bereich der Produktionstechnik also diejenigen wo das Band und die Roboter zusammenbauen und am laufen halten verdienen noch mehr.  Weil da steckt die höchste Wertschöpfung drin.

Produktionprozesse am Band sind soweit runtergebrochen das man da jeden Hilfsarbeiter kurzfristig darauf einlernen kann und sich erst mal über Zeitarbeiter "eindeckt".

Im Bereich der Lieferanten gibt es eher denn Druck das man gute Mitarbeiter nur noch durch gute Bezahlung reinbekommt.

Jeder will zu einem Autohersteller auch weil man dort angeblich Super bezahlt wird und man einen Werkswagen "günstig" kaufen/leasen kann. Im Mittelständischen Zuliefererbereich wird meist noch mehr bezahlt aber das ist auch oft ein Risikoarbeitsplatz (zb bei Bosch sind die fetten Jahre auch schon vorbei und es gab Entlassungen in der Autosparte aber auch bei Verpackungstechnik, Weissware/Haushalt und auch bei Mechatronic/Machine Vision obwohl das gerade ein Zukunftsmarkt ist, genauso hat Bosch Umwelttechnik wieder abgebaut also Solar und Batterie)

Interesannt ist auch das Porsche sich dank voller Kassen seit 20 Jahren im Maschinenbau einkaufte und die Produktionstechnik zusammen mit dem Dürr entwickelt (oder der Dürr eben bei Porsche, waren ja früher Nachbarn) und Porsche inzwischen bei Robotertechnik das Kompetenzzentrum im Autobereich geworden ist (mit dem Einsteig bei KUKA) und neben VAG auch BMW, Daimler, Ford, GM/Opel (das Produktionkompetenzzentrum der Amerikaner ist Opel Deutschland) und wohl auch die Asiaten auf Porsche zurückgreifen (Zumindest Toyota/Lexus, FujiHeavy, Suzuki, Hino Gruppe). Die Japaner sind ganz gross im Roboterbereich (Honda) haben aber das Problem das man mit Taiwan, Vietnam, Malaysia,Singapore und China vor der Haustüre die billige Workforcekonkurenz hat und man wegen der japanischen Geldpolitik nicht Wettbewerbsfähig genug gegenüber Deutschland ist und man in Asien lieber was Teueres aus Deutschland kauft bevor man was billigeres aus Japan holt (Speziel Süd Korea und China wollen Japan aus geschichtlich gewachsenen Gründen lieber wirtschaftlich "Platt" machen als dort was einkaufen)

Antwort
von Bady89, 153

Also VW kannst wohl gerade vergessen ^^

Kommste eh nur über Zeitarbeit rein, jeder Autobauer hat so seine zeitarbeits Firmen und wer gut ist dem wird dann halt ein Festvertrag gegeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten