Frage von sunshineee4, 47

Fliegenschutzspray selber machen?

Im Moment kann man mit Pferd ja nicht mal einen kurzen Ausritt wagen, ohne direkt aufgefressen zu werden von lästigen Mücken und besonders Bremsen.

Auch die ganzen Sprays die ich getestet habe, wirken entweder kaum oder nur für eine halbe Stunde...

Habt ihr evtl Rezepte um Fliegenspray selbst herzustellen? Was würdet ihr mir empfehlen.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen! :) Danke im voraus!

Antwort
von trabifan28, 33

Genau aus dem gleichen Grund habe ich mir vor ein, zwei Jahren auch Fliegenspray selbst gemacht. Bei meinen Pferden hat kein einziger Spray geholfen und ich habe alle Produkte getestet die es zu kaufen gibt.

Leider habe ich schnell festgestellt, dass auch der selbst gemachte Spray nichts bringt. Naja, eigentlich schon. Nämlich genauso lange wie die gekauften. Wenn es hoch kommt eine halbe Stunde. Sonst etwa 10-15 min.

Gestunken hat das Zeug aber trotzdem ziemlich. Weswegen ich auch dachte, dass es vielleicht helfen könnte. Fehlanzeige.

Habe es dann verbraucht, aber mich dann nach einem anderen Spray umgesehen. Jetzt habe ich Bremsen Bremse und bin zumindest teilweise zufrieden. Klar, es hält die Viecher niemals so lange fern, dass man mal eben ein, zwei Stunden ins Gelände gehen oder auf dem Reitplatz reiten kann. Aber es ist definitiv besser als manch anderer Spray. Finde ich zumindest.

Wenn ich dann doch mal eine längere Runde reiten möchte, nehme ich einfach eine Fliegenausreitdecke mit Halsteil. Eine die man leicht an- und ausziehen kann. Dann kommen die Viecher nicht so leicht ans Pferd und es ist wesentlich entspannter. Kosten ja auch nicht so viel. Sind ihr Geld aber wirklich wert.

Falls du doch einen selber machen möchtest - schau einfach mal bei Google, da gibt es einige Rezepte. Ob sie bei deinem Pferd helfen kann ich dir nicht sagen. Aber es ist fast überall das gleiche drin....

Antwort
von xxCamarguexx, 14

Ich koche immer sehr starken schwarzen Tee (auf 500ml 6 Beutel und lange ziehen lassen) und mische diesen zu gleichen Teilen mit normalem Essig. Damit sprühe ich großflächig und nicht zu sparsam ein. Für Bauch, Euter und innere Beine nehme ich Kokosöl. Zusätzlich Fliegenmaske und evtl sogar Fliegendecke drauf.

Ich komme so sehr gut klar und es wirkt mindestens genauso gut/lang wie die meisten gekauften Mittel.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde & Pony, 14

Hollundersud soll helfen, auch Zitronellenöl oder oder oder

aber alles nur sooo lange, wie da Pferd nicht warm wird oder man am Waldrand oder zwichenh 32 Getreidefeldern ist - da hilft nix, außer Fliegendecke von der NAse bis zu den Hanken

und ein Holunderwedel für Reiter und Pferdehals/-Kopf -
die Süßen merken ganz schnell, daß dieser Wedel gut ist und man sich davor nicht fürchten muß - egal ob Blüter oder Fohlen, Remonte oder Senior, der sowas noch nie kennen gelernt hat oder gar Angst vor der Gerte hat

Ich bin dies Jahr am turbowedeln - mit 3 neuen Pferden in der Gruppe und keiner hatte Probleme mit dem Teil   ;-D  kurz bden Hals abgestrichen und gut war's und ich konnte ordentlich drauflos-wedeln

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 16

Also am besten von allem bisherigen, selbstgemacht oder gekauft, war bisher der stinkende Brennesselsud, den man gekocht hatte, lang bevor es was zu kaufen gab ... aber am besten = vielleicht eine halbe Stunde, wohingegen mir alle Kauf-Sprays schon am Ende des Dorfs schlapp machen.

Deshalb bin auch ich mit Decke unterwegs, wenn ich denke, ich brauche Schutz. Ansonsten richte ich halt die Arbeit, wenn die Gesundheit des Pferdes nicht etwas bestimmtes fordert, danach, dass ich an windigen Tagen raus gehe und an windstillen in die Halle. Wobei ich gerne 70% raus gehe und nicht 70% aller Tage windig sind.

Antwort
von netflixanddyl, 20

Teebaumöl, hab ich gehört. Das darf aber auf keine Fall an Wunden, Augen oder andere empfindliche Stellen gelangen, also es nicht als Spray benutzen sondern einreiben.

Antwort
von BlumenHafti, 35

Ein wenig Essig mit Wasser vermischen hilft, aber das auch nicht länger. Mit dem Essig muss man außerdem sehr vorsichtig umgehen.
Eine andere Idee hab ich leider nicht, aber google doch mal.

Antwort
von stracciatella33, 27

Am besten, du kaufst dir eine Fliegenausreitdecke mit Halsteil und Fransen. Dazu noch ne Fliegenmaske o.ä. und dann ist das Hü vor den Viechern geschützt - ganz ohne Chemie ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community