Frage von muelli21, 49

flexible, situationsabhängige versicherung. meinungen?

was haltet ihr davon? ich erläutere das mal etwas genauer: als beispiel nehme ich mal die vor kurzem sehr aktuelle "angst"/ "gefahr" durch anschläge mit terroristischem hintergrund. wenn ihr davon betroffen seid und dann seht ihr, dass eine versicherung kurzfristig genau "schutz" im sinne von monetärer entlastung für die hinterbliebenen aufkommt. zb wollt ihr noch keine lebensversicherung abschließen, aber es gibt momentan durch solche anschlagsgefahren akuten bedarf. nun kommt eine versicherung und sagt: wenn ihr betroffen von einem anschlag seid, wird euch versicherungssumme x ausgezahlt. dabei könnt ihr wählen ob es nur greift wenn ihr sterbt, oder ob sie auch greift wenn ihr verletzt werdet oder als option gegenstände von euch beschädigt werden. ihr könnt auch andere perosnen mitversichern und auch haustieren. jeden monat zahlt ihr einen kleinen beitrag, das ganze beläuft sich auf nur ein halbes oder ein ganzes jahr, da die möglichkeit , dass der terror erfolgreich bekämpft wurde ja immer gegeben ist bzw das risiko von anschlägen in einem halben jahr stark sinken könnte. falls ihr dann immer noch angst hättet, könnt ihr trotzdem den vertrag verlängern, ansonsten läuft er dann halt aus. das ist jetzt nur eines der beispiele die momentan aktuell sind. wie wäre es wenn es sowas gäbe? für jeden aktuellen anlass eine flexible kurzzeitige versicherung für denn fall, dass ihr genau in dem moment verunsichert seid? die sich auch bei einem neuen aktuellen anlass mitverändern würde, sofern ihr das bestätigt? die idee kam mir so, weil ich so langsam eine familie gründen möchte und mir aufgefallen ist, dass es eine richtig flexible versicherung nicht gibt... bin gespannt wie ihr dazu steht :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von casybeny, 28

Hallo

Bestimmt ein interresanter Ansatz . Doch bei solchen Summen die man versichern könnte oder müsste , währe es wahrscheinlich nicht finanzierbar durch die kurze Laufzeit. Oder der Beitrag währe sehr hoch .

Doch wenn du an eine Familiengründung denkst , dann las dich von jemanden unabhänigen beraten . Man kann ja schon einiges Absichern . So ist es z.B. gut  eine Risiko LV zu haben um die Familie abzusichern .

Wie schon gesagt eine persönliche Beratung ist das A und O und dann auch die Betreuung über all die Jahre . Es ändert sich Versicherungstechnisch immer etwas und auch persönlich gibt es immer wieder grundliegende Änderungen wo man halt alles wieder neu anpassen sollte .

LG

casybeny

Kommentar von muelli21 ,

ja schon klar, das kam mir nur so als idee als ich über das ganze nachgedacht habe und wollte wissen, ob andere das evtl auch begrüßen würden

danke für die antwort

Kommentar von casybeny ,

Habe die Grundfrage schon verstanden :-)

Und wie gesagt eine RisikoLV ist sehr günstig , erst recht wenn man so etwas in jungen Jahren abschließt .

Kommentar von muelli21 ,

ich frage mich aber auch, wieviele jungen leute machen denn so etwas tatsächlich? ich würde es momentan noch nicht machen..

Kommentar von casybeny ,

deswegen müsste eine unabhängige und individuelle Beratung erst einmal erfolgen , wo man halt schaut was du möchtest und brauchst etc.

Junge leute die verheiratet sind und vielleicht auch ein eigenes Haus sich angeschaft haben ist das fast normal.

Antwort
von Schnoofy, 27

Nette Idee.

Aber wie Du Dir die Kalkulation der Prämien vorstellst ist ein ungelöstes Problem.

Noch schwieriger stelle ich mir aber vor, eine Genehmigung für den Vertrieb eines Versicherungsproduktes zu bekommen:

http://www.versicherungsbote.de/id/4843079/IDD-Produktentwicklung/

Kommentar von muelli21 ,

das ist mir eigentlich wurst, ich würde sowas nur gut finden und evtl auch abschließen wollen (als kunde)

danke für die antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community