Flex (Trennschleifer) Staub giftig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es geht wie immer darum, wie oft, oder wie lange man etwas macht.

Schleifscheiben bestehen aus Quarz, Korund, Schmirgel, Bims, Granat und Naturdiamanten, als natürliche Stoffe, oder aus Korund (Al2O3), Siliziumkarbid (SiC), kubisches Bornitrid (cBN) und synthetisch hergestellter Diamant, als sythetische Stoffe.

Korund und Siliziumkarbid zählen dabei zu der Gruppe der
konventionellen, kubisches Bornitrid und Diamant zu den hochharten
Schleifwerkstoffen.

Als Bindungen kommen in Schleifscheiben vorwiegend Kunstharzbindungen,
keramische Bindungen, metallisch gesinterte Bindungen und galvanische
Bindungen zum Einsatz. Aber auch Gummibindungen und Bindungen aus
Polyurethan werden eingesetzt, wenn hohe Oberflächengüten gefordert
sind.

Dann werden noch sogn. Füllstoffe verwendet.

Beispiele hierfür sind Füllstoffe und Stützkörner in Kunstharzbindungen,
die die Festigkeit, Hitzebeständigkeit und Zähigkeit erhöhen können,
oder feste Schmierstoffe wie Graphit oder Pyrit, die unter anderem die entstehenden Schleiftemperaturen senken.

Wenn du ab und zu mal eine Flex benutzt, dann ist das sicher nicht gleich Krebserregend, wobei man für Alluminium noch keine genaue Daten hat.

Machst du es täglich, zum Beispiel als Schweißer o.ä., dann würde ich eine Atemmaske tragen.

Staub in der Lunge ist nicht gut, auch wenn er nicht Krebserregend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest beine staubmaske tragen, wenn du nicht weißt, womit das material beschichtet ist (und natürlich eine schutzbrille)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?