Frage von Tink21, 76

Fitnesstudio kündigen, wegen falschaussage des Filialleiters?

Hallo zusammen,

Habe ein kleines Problem mit meinem Fitnessstudio-Vertrag. Im oktober 2015 hatte mir das Fittnesstudio geschrieben, dass es ab november eine Beitragserhöhung gibt, die ich wiederrufen habe. Daraufhin kam eine Mail mit der Aussage:"Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns unter diesen Umständen vorbehalten, Ihren Mitgliedsvertrag zum nächstmöglichen Termin zu kündigen."

Als ich das dem Filialleiter sagte und fragte, ob ich trotzdem noch schriftlich kündigen müsste, meinte er:" nein, das habe ich nachgefragt. Wir kündigen dir dementsprechend." Leider war ich so blöd und glaubte ihm das...

Nun wurde mein Vertrag stillschweigend um 12 Monate verlängert.

Habe ich evtl doch noch eine möglichkeit aus dem Vertrag zu kommen ? :/

Bin gerade echt verzweifelt.

Danke für eure antworten

Antwort
von GuenterLeipzig, 8

Irgendwie ist das ganz dumm gelaufen.

Bei solchen Dingen, ist es stets sinnvoll, alles schriftlich mit klarer Formulierung zu haben.

Hier hast Du nicht auf den Weg aufgepasst.

Wenn Dir jemand schreibt, dass er sich vorbehält zu kündigen, heißt das noch lange nicht, dass er kündigt.

Zum Sprachverständnis: Eine Beitragserhöhung kannst Du nicht widerrufen, bestenfalls dieser widersprechen.

Dieser Widerspruch sollte möglichst schriftlich (also nicht nur in Textform oder mündlich) ergangen sein und sollte ferner so formuliert sein, dass Du von Deinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machst, wenn der Vertragspartner den Vertragsinhalt (Preisanhebung) einseitig ändern möchte.

Schau dir die AGB des Studios an. Oft ist dort verankert, dass mündliche Nebenabreden kein Vertragsbestandteil sind.

Günter



Antwort
von grubenschmalz, 33

Du hast der Beitragserhöhung widersprochen schriftlich und dir wurde der höhere Preis berechnet?

Kommentar von grubenschmalz ,

Und auch abgebucht?

Kommentar von Tink21 ,

Nein bisher nicht. Der Vertrag läuft bis 16.7

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community