Fitness: fit aussehen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo

Falls Du ein Mädchen/eine junge Frau (denke ich) bist, darfst Du laut Kinder-BMI (für 16jährige gilt der offenbar noch) zwischen 48 und 68 Kilo wiegen, ohne über- oder untergewichtig zu sein. Ich möchte hier allerdings noch eine persönliche Bemerkung zu diesen Angaben anfügen: Meiner Meinung nach solltest Du eher mit den BMI-Angaben von sehr jungen Erwachsenen Frauen arbeiten, falls Du ausgewachsen bist (oder denkst, ausgewachsen zu sein, da Du länger nicht mehr gewachsen bist) und Du rein körperlich aus der Pubertät raus sein solltest. Als 18jährige müsstest Du laut derselben Quelle bereits mindestens 50-51 Kilo wiegen. Da Dir eine straffe, sportlichere Figur vorschwebt, würdest Du Dir wohl mit mindestens 52 bis 54 Kilo am besten gefallen. Einfach basierend auf Deinen hier gemachten Angaben. Da Du ja nicht übergewichtig bist, hast Du ein rein kosmetisches Anliegen und daher rate ich Dir, gar kein bestimmtes Gewicht ins Auge zu fassen, sondern einfach mit dem Abnehmen/Muskeln aufbauen zu stoppen, sobald Du mit Deiner Figur komplett zufrieden bist. Oder halt dann, wenn sich nichts mehr tut. Ich würde mich nicht wundern, wenn für Dich bereits bei 61 Kilo alles in Ordnung wär. Es gibt viele recht schwere Frauen, die schlank sind und z. B. ohne Wenn und aber eine Bikinifigur haben. Je nachdem, welchen Sport man treibt und wie sich Fett und Muskeln bei einem verteilen, ist das so. Ich hatte mit 15 eine gleichaltrige Mitschülerin, die 1.68 gross und 71 Kilo schwer war. Die war absolut nicht dick. Ich selber war damals etwas leichter und fast gleich gross (hatte also praktisch denselben BMI) und sah doch sichtbar dicker aus. Mach keine Diät, sondern ernähre Dich einfach gesund. Iss nicht, ohne zumindest ein bisschen hungrig zu sein ODER seit ein paar Stunden nichts gegessen zu haben. Hör auf zu essen, nachdem der Hunger komplett weg und bevor Du pappsatt/voll bist. Iss ohne Hunger und aus purer Lust keine Süssigkeiten und kein Fastfood etc. sondern Früchte. Einen Pfirsich zu essen, ohne hungrig zu sein, ist absolut im grünen Bereich. Und mit Gemüse kannst Du Dir ohnehin den Bauch vollschlagen. Bring mehr Bewegung in Deinen Alltag, ohne extreme Regeln aufzustellen, die keine Ausnahmen ermöglichen: 

- Treppe statt Aufzug/Rolltreppe 

- Wege sportlicher zurücklegen (Fahrrad statt Elterntaxi oder Bus/Zug bzw. zu Fuss gehen statt mit dem Fahrrad fahren)

- Spazierengehen (kurbelt Stoffwechsel an), z. B. mit einem Hund, falls ihr einen habt

- beweg Dich/mach Sport mit Freunden/Klassenkameraden/Familie (Schwimmen, Fahrradtour, Wandertour, Schlittschuh laufen usw.)

- übernimm körperlich anstrengendere Aufgaben im Haushalt (Bad putzen, Küche putzen inkl. allem, alle Fenster putzen im Frühling, regelmässig ganze Wohnung durchsaugen, Einkäufe heimtragen usw.)

Denk daran, dass Du nicht nur ein anderes Gewicht erreichen, sondern auch langfristig halten willst. Verändere also vor allem Deine Essgewohnheiten nicht auf eine Art, die Du nicht langfristig beibehalten kannst. Also eben wirklich keine Diät im klassischen Sinn mit Kalorienzählen, wenig essen, Bauch vor dem Essen mit Wasser füllen und so betreiben. 

Zum Thema Dauer: Nimm Dir nicht mehr als 2 Kilo im Monat vor. Gerade am Anfang werden es eher mehr sein, das lässt sich nicht einfach unterdrücken. Steh nicht häufiger als einmal pro Woche auf die Waage. Und schau, dass Du es im immer (möglichst) gleichen Zustand machst, z. B. morgens nach dem Toilettengang im Pyjama oder ohne Kleidung, immer am gleichen Wochentag jede Woche oder alle 14 Tage. Und nimm Dir, falls überhaupt welche, eher Monatsziele vor. Das häufigere (ev. wöchentliche) Wiegen ist dazu da, dass Du es nicht zu spät mitbekommst, sollte es einmal in die falsche Richrung gehen. Auch wenn das Gewicht mal stehen bleibt: Kein Problem. Wieg Dich nicht täglich oder noch häufiger. Denn dann bekommst Du all die komischen Schwankungen mit, die man dann leider schnell einmal als Erfolge oder Misserfolge fehlinterpretiert. Auch könntest Du mal ein, zwei Kilo mehr auf der Waage sehen: Auch das könnte eine Schwankung sein, die nichts mit einer Gewichtszunahme zu tun hat.

Zuletzt noch dies: Beschäftige Dich nicht hauptsächlich mit dem Thema. Lebe Dein Leben (Freunde, Familie, Hobbies, Schule) und mach das Abnehmen maximal ein paar Monate lang zusätzlich nebenbei. Du wirst nicht schneller abnehmen/Muskeln aufbauen, wenn es für Dich kein anderes Thema mehr gibt. Es wird einfach nur eine langweiligere Phase Deines Lebens.

Frag nach, wenn etwas nicht klar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal nach BMI rechner da kannst du schauen was dein idealgewicht wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung