Frage von tobixxdd, 42

Fischotter Problem?

Hey, Wir haben heute aus einem unserer Weiher die Fische rausgeholt. Und von anfänglich 150 Saiblingen waren noch 14 drin. Auch die umliegenden Weiherbesitzer haben gesagt das sie fast keine Fische mehr haben. Wir vermuten das es ein Fischotter war, weil ein Fisch ohne Kopf und mit Kratzspuren gefunden wurde. Was kann man gegen Fischotter unternehmen?

Antwort
von Bambi201264, 28

Der  Fischotter ist sicher nicht alleine schuld. Es gibt auch Reiher etc.

Fischotter sind geschützt.

Kommentar von tobixxdd ,

Ja klar aber Reiher gibt's bei uns recht selten und all die Jahre davor war auch kein so extremer Verlust bemerkbar

Kommentar von Matermace ,

Gegen einen Fischotter darfst du aber nichts unternehmen.

Kommentar von tobixxdd ,

Ich meine ja so Sachen wie nennt Zaun oder so

Kommentar von Bambi201264 ,

Da machst Du Dir dann vermutlich viel Arbeit für nichts.

Fischotter können sehr gut graben.

Da könntet ihr die Fische gleich in engmaschigen Käfigen halten, dann kommt er nicht dran.

Kommentar von tobixxdd ,

Naja mal schauen, danke auf jeden Fall mal

Antwort
von DerandereAchim, 13

Moin tobixxdd,

gäbe es auch die Möglichkeit, dass es Waschbären waren?

https://www.fotocommunity.de/photo/waschbaer-005-michael-mandt/15617951

http://www.arco-images.de/waschbaer-frisst-fisch-procyon-lotor-bilder-fotos/1162...

Liebe Grüße

Achim

Kommentar von DerandereAchim ,

Wären die Täter aber tatsächlich Fischotter, so gäbe es dafür in Niederbayern und der Oberpfalz spezielle Berater.

Es finden sich in den Artikeln unter den folgenden Link auch Hinweise auf Schutzzäune.

http://www.stmelf.bayern.de/service/presse/pm/2016/128423/

http://www.wildtierportal.bayern.de/wildtiere_bayern/098225/index.php

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten