Frage von Kolibri 30.03.2007

Fische räuchern: Was brauche ich - was muss ich beachten?

  • Hilfreichste Antwort von gri1su 30.03.2007
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Sonst brauchst Du nur noch eine feuerquelle zum Anzünden. Aber wichtig ist die Art des Räuchermehls: Je nach Zusammensetzung ist der Rauch, und damit nachher der Geschmack unterschiedlich. Da würde ich mir genauere Erkundigungen einholen. Von dem Gewürzzusatz brauchst Du nur wenig dazu zu geben. Der Rauch bringt diesen Zusatz schon dort hin, wo er hin soll. Aber Du stellst das gute Stück nicht in Deiner guten Stube auf, oder grins? LG (ich (oder wir?) krieg(en) das doch noch mal fertig, zum Fischessen zu Dir zu kommen zwinker

  • Antwort von gri1su 30.03.2007
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    noch ein Hinweis: Der Ofen sollte so stehen, dass er möglichst windgeschützt ist, aber trotzdem Zugluft bekommen kann. Wenn da der Wind "reinhaut", heizt sich der Ofen zu Temperaturen auf, die Du gar nicht haben willst.

  • Antwort von papajo 31.03.2007
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich hoffe, wir beide reden jetzt über dasselbe Gerät "Tisch-Räucherofen". Ich meine die etwas längliche viereckige Edelstahlpfanne, zu der ein gleichgroßes Oberteil gehört und die beide aufeinander gelegt das Räuchergut dicht einschließen. Einen solchen Tischräucherofen betreibe ich öfter mal, auch auf dem Balkon, denn von dem entstehenden Räucherrauch ist außerhalb der Pfanne kaum etwas zu merken. Ich hab es auch schon in der Küche probiert, ohne Probleme. Für diesen Räuchergang braucht man nur etwa 4 bis 5 volle Eßlöffel feines Räuchermehl. Es sollte aus Laubholz sein, am besten Buche, Obstbaum, Birke, Erle, bitte nicht aus Eiche. Es ist etwas gröber als Sägespäne, gibt es z.B. in Läden für Anglerzubehör. Mir reichte 1 Kg länger als 1 Jahr. Um dem Rauch etwas Würze beizubringen, verwende ich reine Gewürze, wie Wacholderbeeren, getrockneten Thymian, Rosmarin, Oregano, Estragon, Koriander, auch Pfefferkörner und so man will Lorbeerblatt. Die Gewürze mische ich einfach je nach Vorliebe ins Räuchermehl ein oder lege sie drauf. In ca 20 bis 30 Minuten ist in einem solchen Pfannentischräucherofen ein köstliche Räucherfisch gelungen, ohne Ausnahme. Das einzig Unangenehme an dieser Räucheraktion ist eigentlich nur am Schluß das Reinigen des Räuchergeräts.

  • Antwort von Bruno 30.03.2007
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Kenne das Raeuchern von einem Berufsfischer am Zuerichsee. Er macht das in einem Kabaeuschen ((Raeucherkammer) windgeschuetzt eben ! und nimmt vorwiegend Buchenholz, wenn er bekommt, sehr gerne Birkenholz. Beide Hoelzer ergeben ziemlich verschiedene Aromen. Viel Vergnuegen und Erfolg.

  • Antwort von snappuxr 09.02.2013

    Die Website http://tinyurl.com/ak254dl hat am besten für mich gepasst.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!