Frage von NJR123, 78

Fischbesatz passen diese Fische mit Guppys und mollys?

Hallo ich bekomme in den kommenden Tagen einen 630l aq momentan habe ich Guppys, mollys, panzerwelse und 2 Kleine antennenwelse in einem 80l Becken ich möchte aber so schnell wie möglich das Becken vorbereiten weil eben 80l für die antennenwelse und den mollys zu klein ist aber ich hätte noch eine Frage zur Besetzung (habe mich informiert aber bin noch Anfänger und meine Eltern kennen sich nur mit Goldfischen aus)
Ich finde diese Fische sehr interessant und möchte fragen welche von denen zu meiner Besetzung passen würde
-Fadenfisch
-Kakadu zwergbuba
-Regenbogenfisch
-Kongosalmler
-Dornauge
-Glaswels
habe momentan weichen Sand und möchte auch weiterhin solchen Sand benutzen und versteckmöglichkeiten wären auch da danke

Antwort
von jww28, 41

Hi, sollten die Werte passen, würde ich Fische einsetzen die den Nachwuchs etwas regulieren, in so einen großen Becken,würde ich evtl mal nach Skalare schauen.

Da du recht viele amerikanische Fische hast, wäre doch evtl ein Südamerika Becken ganz nett ? :) schade ist nur das Mollys andere Wasserwerte eigentlich brauchen, sind ja eigentlich Brackwasser Bewohner, die hartes leicht aufgesalztes Wasser haben wollen. Da musst du schauen das du da keine Fische Holst die ganz weiches Wasser brauchen. 

Eine tolle Seite wo du nach Fische suchen kannst ist www.aquariumguide.de da kannst du nach Beckengröße, Wasserwerte und zB Herkunft oder Temperatur die Fische suchen. 

Kommentar von NJR123 ,

Ich interessiere mich auch für skalare aber ich habe irgendwo gehört das die sich mit Guppys nicht so gut vergesellschaften lassen? Ich würde  nicht vorhaben große skalare zu kaufen eher 4-7 kleine aber hätte trotzdem Angst wegen meiner jetzigen Besetzung oder halt die die noch reinkommen werden falls da mal etwas nicht passt

Kommentar von jww28 ,

naja sind auch irgendwie Characktertiere, Altumskalare gehen auf keinen Fall, die würden wirklich Jagd machen, aber die normalen Zuchtformen sind im Normalfall ruhiger. Wenn nicht zu viele Skalare einsetzt, das Becken gut bepflanzt und strukturierst geht das. Es sei denn du hast eine Schleierform der Guppys das könnte dann schon eher Probleme geben und Jungtiere sind auf jeden Fall reif.

Kommentar von NJR123 ,

Ok danke

Antwort
von Raupidu, 36

Beim neuem Becken kann noch einiges dazu.Dornaugen z.B. sind sehr schön, aber leider größtenteils Nacht aktiv.Aber Bitte informiere dich, wir können dir das alles unmöglich sagen

Antwort
von Grobbeldopp, 31

Hi

Fadenfische: Ja

Kakadu Zwergbuntbarsch: So lala. Konflikt mit der Wasserhärte wegen der Mollys. 

Regenbogenfische: Eher ja, aber nicht massenhaft zusammen mit Fadenfischen. Besser kleinere Arten oder in Richtung  Artbecken falls größere Arten gewünscht.

Kongosalmler: Pfffff, schwierig zu sagen. Leichter Konflikt mit der von den Mollys beanspruchten Wasserhärte. Allmählich wirds ungemütlich für die Fadenfische. Passen gut zu kleineren Regenbogenfischen (z.B. M. praecox) vom Verhalten her, Wasserwertekompromiss leicht möglich.

Dornaugen: Ja, leichter Konflikt mit der Wasserhärte wegen Mollys, muss sehen ob sie genug Futter abkriegen bei vielen Fischen

Glaswels: Schwer zu sagen, braucht Lebendfutter, nicht so robust. Kann sein dass das Platzangebot es trotzdem möglich macht.




Du gehst definitiv in die Richtung buntes Gesellschaftsbecken/Fischsuppe. Das ist an sich nicht schlimm und in mittelhartem Wasser und so einem Großbecken geht so einiges. Nur eine Suppe anrühren kann man auch in kleineren Becken. Ist nur meine persönliche Meinung. Hast du schon andere Konzepte in Betracht gezogen? Wenn nicht weiterlesen und am Schluss gucken ob es immer noch das Gesellschaftsbecken sein soll.

Das 630er eröffnet dir wunderbare Möglichkeiten, viele davon haben mit weniger verschiedenen Fischarten oder einer Eingrenzung auf bestimmte Wasserwerte/ eine Hauptfischart/ einen Kontinent zu tun.

Du könntest Malawi-Cichliden oder Tanganjikasee-Cichliden halten. Du könntest ein Dutzend Skalare plus südamerikanische Beifische halten. Oder viele Apistogramma plus X. Ein Diskusbecken (Achtung Aufwand plus Wasseraufbereitung). Ein Pflanzenbecken mit einem gigantischen Schwarm was auch immer. Prachtschmerlen und Barben. Feuerschwänze im Schwarm, nur Regenbogenfische und massenhaft Pseudomugil, mittelamerikanische Cichliden, Kaltwasser, was auch immer.  Weniger ist oft mehr.



Kommentar von NJR123 ,

Ja mir ist der bunte Mix schon klar allerdings liebe ich es solche Fische zu beobachten und zu sehen wie sie sich entwickeln und ich finde diese Fische die meistens jeder hat (Neons zB) total langweilig ich möchte eher was gemixtes aber ich bin mir nicht sicher wieviele Fische ich reintun sollte könnten Sie mir eventuell noch aufschreiben welche Fische die ich erwähnt habe sie reintun würden und wieviele davon? Das mit dem Futter wäre kein Problem für mich ich füttere immer abwechslungsreich lebendfutter (Artemia, rote mückenlarven), Frostfutter (Artemia, schwarze mückenlarven) oder flockenfuttermix mit pellets habe alles immer bei mir zuhause ich bleibe auch länger am aq stehen und beobachte dass auch jeder was abbekommt (obwohl es bei dem neuen aq deutlich schwieriger sein wird da ich viele versteckmöglichkeiten und Pflanzen reintun werde) und ich bedanke mich für ihren langen Text

Kommentar von Grobbeldopp ,

Hallo

Das sind alles Fische, die "jeder hat", also handelsübliche Fische. gängiger sind nur Neons und das war's schon.

Ich kann dir natürlich Besätze vorschlagen aber wo soll ich anfangen? Es sind 10 Fischarten im Gespräch.

Durch die nicht perfekte Vergesellschaftung hätte ich Hemmungen, das Becken richtig stark zu besetzen. Was nützt dann das große Becken?

Ich weiß nicht ich habe das Gefühl, dass du mehr lesen solltest und eine klare Idee über das Becken entwickeln solltest. 

Also wie soll es aussehen z.B.? Welche Beckentypen gibt es?

Kommentar von Grobbeldopp ,

PS Nein, nicht 10 Fischarten, sondern 8 Arten und Regenbogenfische (viele Arten) und Fadenfische (viele Arten).

Kommentar von Grobbeldopp ,

Mal ganz abgesehen von allem was ich geschrieben habe. Du schreibst du willst das große Becken wegen der Mollys und der Ancistrus. 

Dann lass doch das Kleine laufen mit den Guppys und Panzerwelsen und besetz das große Becken mit - den Mollys und den Ancistrus. Mehr solltest du sowieso nicht auf einmal reinsetzen. Und mach dir lieber Gedanken über die Details für dein großes Aquarien, die Gestaltung, die Bepflanzung, die Technik als über den Besatz.

Nach dem Erstbesatz mit den Mollys und Welsen hast du monate- und jahrelang Zeit, dir irgendetwas zu überlegen ob und was man dazusetzen kann. Und es dann im Einzelfall vorher abzuklären. Das wäre mal ein Ansatzpunkt. Dabei kannst du wenn die Wasserwerte bekannt sind und kein Ausschlussgrund besteht mit einer beliebigen Art aus deiner Liste anfangen und so langsam ein buntes Gesellschaftsbecken aufbauen. Frag dann hier und in einem Aquaristikforum nach, wenn du dich für die erste Zusatzart entschieden hast.

Und krieg raus was du für eine Wasserhärte hast. Denn es ist in der Tat etwas blöd, dass es ausgerechnet Mollys sind. 

Das wäre die Antwort, wenn es für dich klar ist, dass es die Mollys auf alle Fälle sein sollen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten