Frage von matze941810, 71

Fisch Besatz 120 Liter Aquarium?

Hallo,

ich möchte mein bestehendes Aquarium mit neuen Fisch besetzen.

Zurzeit sind nur noch 4 Welse (Art unbekannt) vorhanden. Die anderen Fische wurden weg gegeben.

Zu den 4 Welsen möchte ich gerne ein Paar Paarfische haben und 1-3 Gesellschafts/Schwarfische.

Zu Wahl stehen als Paar Fisch

  • Zwergfadenfisch
  • Honigguramis

Zur Wahl bei den Gesellschaftsfischen stehen

  • Trauermantelsamler
  • Blutsamler
  • Neons
  • Kirschbärblinge
  • Zebrabärblinge
  • Beilbauchfischen

Was passt gut zusammen? Welche Fische verstehen sich gut? Wie viel Fische pro Art sind in Ordnung? Welche Kombinationmöglichkeiten gibt es?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 54

Hallo,

neben der AQ-Größe sind bei einer möglichen Fischauswahl in erster Linie deine Wasserwerte, so wie sie bei dir aus der Wasserleitung kommen, von größter Wichtigkeit (Gesamthärte, Karbonathärte, PH-Wert).

Honigguramis brauchen nicht zu hartes und nicht zu alkalisches Wasser, also höchstens eine Gesamthärte von 15 GdH, einen PH-Wert nicht über 7,5.

Zwergfadenfische sind noch viel anspruchsvoller, da muss das Wasser schon weich sein, bis höchstens 10 GdH, der PH-Wert unter 7,5.

Honigguramis könntest du in deinem AQ eine Gruppe von 5 - 6 Tieren halten, Zwergfadenfische nur als Pärchen.

- Trauermantelsalmler als Gruppe von 6 - 8 Tieren, sie vertragen auch recht hartes Wasser bis 25 GdH

- Blutsalmler solltest du niemals vergesellschaften, denn sie werden schnell aggressiv, auch den anderen Fischen gegenüber, wenn sie nicht ständig Lebendfutter bekommen

- bei den Neon solltest du eine Gruppe Neonsalmler halten, mind. 10 Tiere - KEINE Roten Neon, denn die brauchen, um auf Dauer gesund leben zu können, sehr weiches und saures Wasser, wie es nirgendwo aus der Wasserleitung kommt

- Kirschbärblinge??? Sind mir völlig unbekannt

- Zebrabärblinge sind recht pflegeleicht, sollten aber nicht mit ruhigen Fischen vergesellschaftet werden, da diese schnell leiden könnten

- Beilbäuche - da geht nur die Art der Marmorierten Beilbäuche, denn alle anderen werden für dein AQ zu groß. In einer Gruppe von mind. 8 Tieren halten. Probleme könnte es mit den Fadenfischen geben, denn auch diese leben oberflächenorientiert, Stress wäre also vorprogrammiert.

Für mich eine schöne Zusammenstellung wäre eine kleine Gruppe Honigguramis und dazu entweder eine Gruppe Trauermantelsalmler oder eine Gruppe Bitterlingsbarben.

Zusammen mit deinen Welsen wäre das AQ damit auch schon voll.

Daran denken: ein Überbesatz ist immer die Wurzel aller aquaristischen Übel.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von matze941810 ,

Danke schon mal für die super antwort.

Habe mich gestern weiter informiert und habe an folgende Kombis gedacht:

Neons (10), Beilbauchfische (8) und ein paar Honigguramis (2)

Neons(10), Bitterlingsbarben(6) und Guppys(5) (nur männlich/ nur weiblich)

Neons(10), Trauermantelsalmler(6) und Guppys(5) (nur männlich/ nur weiblich)

Neons(10), Beilbauchfische(8) und Guppys(5) (nur männlich/nur weiblich)

Wären die Kombis okay?

Kommentar von dsupper ,

So lange du tatsächlich Neonsalmler wählst, wäre das kein Problem.

Beilbäuche und Honigguramis bewohnen die gleiche Wasserschicht - sehr schlecht, denn das gibt Stress.

Bei den Guppys nur männliche nehmen, das sind die Schönen, die Weibchen sind trist und dick. Allerdings gibt es bei den normalen Guppys, wenn man nur Männchen nimmt, schnell Stress und dann müssen die schönen bunten Flossen dran glauben.

Besser geht es mit männlichen Endler-Guppys - die zoffen sich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community