Frage von Maexi20, 61

Firmenwagen Selbstbeteiligung bei Unfall selbst übernehmen von 600€ und somit nur 20€ in einem kompletten Monat?

Hallo, Ich melde mich hier mal mit folgendem Anliegen und hoffe auf hilfreiche Antworten. Es geht sich darum, ich fahre einen Firmenwagen und habe eine SelbsBeteiligung von 300€. Ich hab vor ein paar Monaten einen Schaden verursacht und die Versicherung hat diesen Schaden schon aufgenommen und übernimmt die Kosten. Heute ist mir ein neues Malör passiert und ich habe einen erneuten Schaden Verursacht, jetzt zu dem Grund der Frage . Ab nächsten Monat werde ich nicht mehr in dem Unternehmen arbeiten und somit werden voraussichtlich 600€ Netto von meinem Lohn abgezogen. Nach Berechnung werde ich wenn die Laufenden Kosten bezahlt sind nur noch 20€ für den kompletten Monat haben. Ist dies überhaupt zumutbar von 20€ einen Monat zu leben ? Dies gehört doch sozusagen zu finanzieller Existenz oder ?

Wie ist die Sachlage in diesem Fall ?

Freue mich über hilfreiche Antworten

Vielen Dank schoneinmal im Vorraus!

Antwort
von Sonnenstern811, 42

Was denn, du hast 620€ Netto, aber einen Firmenwagen?

Wenn dir gekündigt wurde, melde dich umgehend arbeitslos. Oder hast du etwa auch noch selbst gekündigt? Dann kriegst du eine Sperrzeit.

Ach so, nach Zahlung der laufenden Kosten, sehe ich jetzt. Aber das andere gilt trotzdem.

Kommentar von Maexi20 ,

Ist alles schon erledigt werde ALG1 bekommen . Da der Vertrag ausläuft im Februar.

Antwort
von anja199003, 38

wenn Du was kaputt machst, dann musst Du dafür gerade stehen. Du kannst ja zu Deiner Sparkasse gehen und einen kleinen Kredit aufnehmen, damit Du über den Monat kommst. Verhungern wirst Du nicht gleich.

Kommentar von Maexi20 ,

Diese Antwort ist nicht wirklich hilfreich . Kenne keinen der einen Kredit bekommt, der keinen Befristeten Vertrag hat geschweige denn eine Berufliche Tätigkeit ausübt!👍🏻

Kommentar von anja199003 ,

Das meine Antwort nicht hilfreich ist liegt daran, dass Du in Deiner Frage eigentlich schon eine Antwort implizierst. Du willst hören, dass irgendjemand für den von Dir verursachten Schaden aufkommen muss. So ist die Welt aber nicht. Also nochmal Klartext: Du musst zahlen, unerheblich, ob Du momentan zahlen kannst oder nicht. Wer soll es denn sonst sein, der den Mist, den Du verursacht hast, zahlt?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten