Frage von Maximilianfreak, 59

Firma will wegen angeblicher Überbelastung meinen Gaming-Stuhl nicht neu liefern?

Habe im Januar mir einen Gaming Chair von AKRACING bestellt. In der Artikelbeschreibung steht max. Belastbar bis 150kg.

Mein Bruder wiegt 110 kg. Nun ist am Fußkreuz eine Schweißnaht eingerissen. Die Füße sind ebenfalls verdreht/verbogen.

In unserer Familie hat keiner 150kg. Nun haben wir das Ganze als Reklamation eingereicht und haben auch Antwort erhalten.

"vielen Dank für Ihre E-Mail und die Bilder.

Die auf den Bildern zu erkennende Beschädigung kann nur bei Überschreitung der maximalen Belastbarkeit (150KG) erreicht werden.

Der Hersteller lehnt hier eine Garantieabwicklung aufgrund einer mechanischen Beschädigung ab.

Eine Reklamation können wir daher nicht durchführen."

Was tun? Wie kann ich diesen erklären, dass ich keine 150kg wiege und nie gewogen habe.... In der Artikelbeschreibung steht fest in schwarz weißer Schrift max. belastbar bis 150kg.

"Maximalbelastung: 150 kg" so steht’s in der Artikelbeschreibung.

Ich gehe davon aus, dass es ein Produktions- oder Materialfehler war.

Bitte um Hilfe!

Antwort
von Panazee, 52

Schwer einzuschätzen.

Wenn dein 110 Kilo Bruder sich in den Stuhl fallen lässt kommt es kurzfristig zu einer Belastung von weit mehr als 150 Kilo.

Ich denke du müsstest nachweisen, dass ein Materialfehler vorliegt.

Kommentar von Panazee ,

Wobei es daraufankommt wann du den Stuhl gekauft hast. Ich meine nach 6 Monaten ist es eine Beweisumkehr. Also die ersten 6 Monate muss es der Verkäufer nachweisen, dass es nicht so ist. Danach du, dass es so ist.

Bin mir aber nicht 100% sicher, ob das auch auf so einen Gamingstuhl zutrifft.

Bist du dir ganz sicher, dass sich dein Bruder da immer ganz sanft hineingleiten ließ? Hat er sich nur einmal etwas "hineinfallen" lassen, dann sind die 150 kg überschritten. Es könnte sein, dass du die Kosten für das Gutachten übernehmen musst, wenn heraus kommt, dass eine Belastung von mehr als 150kg gewirkt haben muss.

Antwort
von Kleckerfrau, 59

Ich würde damit zum Anwalt gehen.

Antwort
von Marius27021995, 47

Droh den mit einer Klage ;)

Sowas bewirkt oft wunder.

Kommentar von Maximilianfreak ,

Und wie könnte ich da schreiben? Hast du da vielleicht eine Hilfestellung?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community