Frage von dellta, 76

Findet Ihr nicht die ganze Geschichte mit Frankreich einfach komisch ist?

Hallo zusamen ich hab mich sehr viel über Politik gelesen. Die Politik hat immer sehr viele Strategien entwickelt um die Gesellschaft um zu stimmen. Zum teil auch sehr Brutale und auch Grausame. Oder für Macht, Geld, Bodenschätze, Interessen usw. Ich finde es immer sehr Komisch das Sie nach jedem Terroranschlag einem Ausweis finden. Sogar damals am 11.September in den ganzen Türmer unbeschädigt :). Ich finde es auch komisch wer sich mit Krieg auskennt der weis das in einem Krieg das wichtigste und das was am meisten bringt ist jemanden zu töten der Macht hat. Zb ein Kommandant und nicht die Soldaten. Weil die Soldaten ohne denn Kommandant so oder so nichts sind. Merkwürdig ist es auch das beim Charlie Anschlag der Ausweis von den gesuchten bevor Sie die schon hatten an die Presse weitergegeben wurde was ja bei eine Ermittlung alles noch viel schwieriger wirt, weil dann die Verbrecher genau Wissen das Sie sich noch besser verstecken sollten. Die Isis würde es ja viel weiter bringen wen sie Politikaner, oder Präsidenten Töten würden als Menschen die in ein Fussbalspiel sind, genau wie in einem Krieg. Sie Wussten anscheinend auch direkt nach paar Stunden das es Flüchtlinge waren die durch Serbien und Hungar nach Europa gekommen sind. Findet ihr nicht das es sehr viele Unklarheiten gibt ?. Findet Ihr nicht das es einfach eine Strategie von Europa ist einfach einen Grund zu haben damit die Gesellschaft selbst will das man Die Flüchtlingen Stopt weil anscheinend Gefahr dort rein kommt nach Eu ?.

Antwort
von Kanatar, 76

Der IS und andere Terroristen greifen keine Staatsmänner/-frauen an aus verschiedenen Gründen.

a) Sind diese Menschen viel zu gut gesichert.

b) Ist das Ziel von Terrorismus kein militärischer Sieg im eigentlichen Sinne. Ziel ist es die Bevölkerung in Angst zu versetzen und die Meinung zu formen.

Von daher passen die Angriffe sehr gut ins Muster. Und es gibt ja durchaus Anschlagsversuche bei denen man niemanden findet. Die Kofferbomber vom Bonner HBF sind mWn immernoch auf der Flucht.

Die Rechten fordern so oder so die Grenzen zu schließen, die sind da sehr beratungsresistent. Auch wenn das natürlich Wasser auf die Mühlen derer war.

Wichtig ist es dem Terror entgegen zu treten und genau jetzt eine offene Gesellschaft zu fordern und zu fördern. Andernfalls erhalten extremisten nur umso mehr Zulauf.

Kommentar von dellta ,

Man ist nie genug Gesichert mit den Waffen die man heute hat. Es gibt Snyper heute mit denen man jemand von 2 Kilometer super gezielt töten kann. Ich mein New Yourk war auch super Gesichert mit sehr vielen Flugzeugradaren und Bombenwerfer und Sie waren nicht fähig einen von den 3 Flugzeugen zu Stopen. Das andere das damals von den Flugzeugen getroffen wurde nicht die Twin Tower hab den namen leider verwechselt auf jeden Fall war das eine von den best Geschützen Gebäuden Weltweit. Aus welchem Grund sollten die Terroristen die Bevölkerung in Angst versetzen ?. 

Kommentar von Kanatar ,

o.O Dir ist aber klar wie Berlin zB aussieht wärend Obama dort ist, oder? Jedes Dach ist gesichert, jedes Fenster muss zu bleiben und jeder Gullideckel ist verschweißt. Du spielst zu viel CoD.

Und zum Thema 9/11: Glaubst du zu jeder Tageszeit fliegen dutzende kampfjets "Streife" wie es die polizei tut? Oder dass Manhatten von Flak-Geschützen gesichert ist? xD

Kommentar von PatrickLassan ,

Das andere das damals von den Flugzeugen getroffen wurde

war das Pentagon, und das liegt mitten in Washington.

Aus welchem Grund sollten die Terroristen die Bevölkerung in Angst versetzen ?.

Daauf sollte man eigentlich selbst kommen.

Antwort
von Schwoaze, 62

Alles schön und gut, aber das Wort komisch finde ich - egal  in welchem Zusammenhang - anlässlich von so vielen Toten und trauernden Angehörigen vollkommen unangebracht.

Dass es bei solchen chaotischen Umständen wie nach mehreren Bombenanschlägen selbstverständlich zu Unklarheiten kommt, ist verständlich. Krass, solche Verschwörungstheorien! Und warum glaubst Du , dass der IS weiter käme, wenn er wichtige Leute tötete?

Kommentar von dellta ,

Warum wirt mal gleich als verschwörungsheoretiker beschimpft sobald man das nicht glaubt was man von den Medien nicht glaubt ?. Ich bib nicht verpflichtet jeden S... zu glauben den ich in einer Zeitung lese oder ?. Und deine frage hab ich schon Beantwortet gehabt weil es auch in einer Militär viel weiter bringt wen man Menschen tötet die Macht haben anstatt Menschen zu töten die so oder so nichts bringen. Die Politik ist ein Gefahr für ein Land und nicht ein Land. Bush hat damals auch selbst gesagt als er kein Prezident mehr war das Öl das wichtigste in seinem leben war mit diesem Satz hat er mir bewiesen das er für Öl alles getan hätte. 

Kommentar von JonasGelner01 ,

In welcher Weise hat er dich denn "beschimpft"?! Reagiere mal nicht direkt über!

Kommentar von Schwoaze ,

Ich danke Dir.

Antwort
von JonasGelner01, 27

Das ist kompletter Schwachsinn. Außerdem wollen die Terroristen die Politiker bluten lassen, wenn sie Zivilisten töten.

Kommentar von dellta ,

Denkst du das Interessiert den Politikaner wen ein paar Hunderte von Ihre Gesellschaft Sterben. Würde es Ihnen Interessieren so würden Sie selbst in einem Krieg ziehn mit Ihre Soldaten. 

Kommentar von JonasGelner01 ,

Wie alt bist du?

Kommentar von dellta ,

26

Kommentar von PatrickLassan ,

Hört sich eher nach 13 an.

Antwort
von HeinrikH, 31

War ja klar, dass jetzt wieder die Aluhutträger kommen. Warum musst du zwanghaft Beweise dafür finden, dass es durch die Regierung inszeniert war? Für die Regierung Frankreichs bringt es nur wenige Vorteile, die sie ausnutzen könnten.

Mit Krieg lässt sich zwar gut Geld verdienen, allerdings nur, wenn ihn andere führen. Der Irakkrieg hat die USA sogar an den Rand der zahlungsunfähigkeit getrieben.

Auch ist der Anschlag gar nicht hilfreich um einen Krieg zu erzeugen. Denn dieser ist bereits in vollem Gange. Der IS wird bereits durch u.a. Frankreich angegriffen.

Das Motiv die Flüchtlinge zu stoppen ist ebenfalls absurd. Gerade ein Großteil der Politiker haben doch als erstes gesagt, dass dies nichts mit den Flüchtlingen zu tun habe. Ohnehin wird jeder halbwegs intelligente Bürger deswegen nicht alle Flüchtlinge unter Generalverdacht stellen. Das wäre ja so als würde man bei jedem Deutschen erstmal davon ausgehen, dass er ein Nazi ist und nicht anderserum.

Die Motive des IS hingegen sind klar. Die Androhung von Anschlägen gibt es schon seit langem. Ich verstehe nicht, was so schwer daran ist das zu akzeptieren. Ist es dir nicht spektakulär genug.

Und bevor du jetzt sagst, ich wäre durch die Staatspropaganda gebrainwashed worden, nimm bitte zur Kenntnis, dass ich mich bereits vor Paris durch verschiedene Quellen zum IS informiert habe.

Kommentar von HeinrikH ,

In den ersten Stunden nach dem Attentat wussten sie übrigens kaum etwas über die Täter. Zumindest wurde nichts veröffentlicht, außer dass einer möglicherweise Syrer war und einer wahrscheinlich Franzose. Alles andere kam erst am nächsten Tag, was nicht außergewöhnlich schnell ist.

Kommentar von dellta ,

Dieses mal nicht aber letztens schob beim Charlie Habo. 

Kommentar von HeinrikH ,

Die Täter gaben sich doch selber zu erkennen. Inwiefern lässt das Rückschlüsse darauf zu, ob es vom Staat inszeniert war?

Antwort
von Papabaer29, 36

Ich glaube das haben die Terroristen mit Absicht so gemacht.

Damit du jetzt diese Frage stellst und für Verwirrung sorgst.

Antwort
von pilot350, 51

Das ist alles nicht komisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten