Findet ihr nicht auch, dass Geld, Internet, Religion usw. unsere Welt kaputt macht?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Wer oder was ist es, der oder das die Welt gestaltet? Richtig, die Menschen. Und sie sind es auch, die die Welt kaputt machen. Weder Dinge noch Ideologien haben das Zeug, die Welt zu zerstören, wenn die Menschen es nicht zulassen. Wir sind doch nicht dem Geld, der Religion oder dem Internet ausgeliefert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder Geld noch Internet oder Religion machen die Welt kaputt. 

Geld ist für das Funktionieren unserer Welt sogar unentbehrlich, denn mit Tauschhandel kämen wir heute nicht mehr weit.
Überleg mal ein Maurer würde ein Auto kaufen wollen. Der müsste sich erst mal einen Autohändler suchen, der gerade eine Mauer braucht. es müsste eine große Mauer sein, so ein Auto ist ja auch viel wert. Dem autohändler bringt ein Mauerer alleine nichts, der müsste sich erst nach einem Backsteinhändler umsehen, der zufällig gerade ein Auto braucht.
Es würde einfach nicht funktionieren bei unserem Grad der Spezialisierung.

Das Internet ist sehr nützlich. Ich weiß noch, wie es vor dem Internet war. Wollte ich was wissen, musste ich daheim in der Enzyklopädie nachschlagen. Die Texte dort sind leider nicht besonders ausführlich und es steht auch nicht alles drin. Also musste ich in den nächsten Ort in die Bücherei, denn die kleine Dorfbücherei hatte keine besonders große Auswahl. Dort musste ich passende Bücher suchen und fand mit Glück eines, in dem die Informationen die ich suche, standen.
Dank Internet kann man sich kostenlos und schnell informieren. Wer was wissen will, kann zum Beispiel hier fragen, wenn das Internet noch keine passende Antwort bereit hält.
Das Internet hält außerdem einen großen Schatz an Pornografie und lustigen Katzenvideos bereit, was man ihm gar nicht hoch genug anrechnen kann.

Religion macht die Welt auch nicht kaputt, aber sie entzweit die Menschen, kostet sie unnötig Zeit und bindet Ressourcen in nicht unerheblichem Maß. 
Viele Menschen machen sich und Anderen aufgrund von Religionen das Leben unnötig schwer. 
Religion ist eher ein lästiges Übel als ein Weltzerstörer.
Wir können froh sein, dass es das Internet gibt, denn damit können sich viele Menschen über die Widersprüche über die Widersprüche in Religionen informieren und gehen den Predigern hoffentlich nicht so schnell auf den leim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trotz der vielen Probleme, die es zweifellos gibt, sollte man nicht vergessen, dass ja auch viel funktioniert (man beachte die Psychologie des Menschen, negative Eindrücke sind oft viel präsenter in der Erinnerung als positive, die wir oft schnell vergessen).

Geld als solches hat ja den früher vorherrschenden Tauschhandel vereinfacht, und hat somit schon seine Vorteile. Freilich sind auch negative Seiten des Geldes vorhanden (Geldgier...), aber das kann mit anderen materiellen Dingen ähnlich passieren.

Das Internet ist ja auch ein gutes Mittel der Verständigung. Sicher, auch da gibt es negative Seiten (Kriminalität...), es ist aber eine Frage der Nutzung, nicht des Mediums. Mit einem Messer kann man jemanden erstechen oder (besser) einen Gurkensalat machen.

Die Religion gibt vielen Menschen Hoffnung, andere Menschen wiederum brauchen sie nicht. Heute haben wir gelernt, diese Frage liberaler zu sehen, so dass jeder nach seiner Facon leben darf. Dennoch gibt es weltweit gesehen (und auch ein wenig hierzulande) das Problem, dass unterschiedliche Werte auch Konflikte bedeuten können.

Diese drei Dinge werden wir nicht abschaffen können. Daher gilt: wir müssen lernen, sie sinnvoll zu nutzen, und die Risiken zu minimieren. Nach Autounfällen haben wir ja auch nicht das Auto abgeschafft, sondern haben z.B. Airbags erfunden und andere Dinge.

Wir brauchen also so etwas wie "Airbags" für Geld, Internet, Religionen, die die damit verbundenen Risiken minimieren, damit wir auch die positiven Seiten dieser Dinge nutzen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Gegenteil. 

Seit Menschengedenken war Tauschhandel immer erforderlich um möglichst gut leben zu können. Geld ist die Möglichkeit Tauschhandel zu betreiben in einer Form die möglichst nicht verderblich ist, im Gegenteil zu sehr frühen Handelsformen der Menschheitsgeschichte.

Das Internet ist eine Möglichkeit der Infrastruktur vor allem im Informationsbereich und ermöglicht überhaupt erst bessere Möglichkeiten des Lebensstandards, sei es dass man mit Informationen handelt (einschließlich Werbung, Versicherung und so weiter) oder sei es, dass man mit materiellen Waren handelt - als Hersteller, als Händler oder als Endverbraucher.

Religionen gibt es verschiedene. Dahingehend gibt es keine taugliche Verallgemeinerung. Viele von diesen haben aber Werte, die dazu veranlassen sollen, sich zum besseren in Hinsicht auf den eigenen Charakter und im Sinne des Allgemeinwohls zu entwickeln. Feindseligkeiten gibt es nur dann, wenn die Aufklärung auch in Bezug auf die jeweilige Religion eingeschränkt wird, um eigentlich entgegen der Ideale der jeweiligen Religion Anhänger für Ideen und Handlungen zu gewinnen. So war es im Mittelalter mit dem Christentum und so ist es auch heute noch mit Terrorgruppen, die mit dem Islam in Verbindung gebracht werden, um ein Feindbild aufrecht zu erhalten.

Nicht Geld, Internet und Religion sind das, was die Menschheit negativ beeinflusst, sondern das, was unter anderem damit angestellt wird, sei es um Meinungen zu beeinflussen, an Wohlstand, Reichtum, Macht, Rohstoffen und ähnlichem hinzuzugewinnen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch schon, aber es gibt keine alternativen anders die Gesellschaft zu leiten, Formen oder mit Ihr zu leben. Man könnte natürlich den Kapitalismus als alternative sehen, welcher leider als vielen Psychologischen Gründen nicht betrachtet werden kann. Menschen sind nun mal Psychologisch so ausgelegt immer mehr zu haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Welt ist immoment so friedlich wie schon lange nichtmehr. Man bekommt von den ganzen Kriegen und dem ganzen Elend nur mehr mit, wegen den Medien. (Allerdings finde ich es ganz gut das man den Menschen mal zeigt, dass es nicht überall so schön gemütlich ust wie hier. Leider ändert das trotzdem bei vielen nicht die Meinung zu Themen wie Flüchtliche usw. :/ )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, weder geld, noch internet, noch religion machen die welt kaputt, alle nebenwirkungen sind das produkt der menschlichen blödheit, religion ist sogar eine direckte folge davon! Internet ist das beste was es gibt, es verbindet alle menschen auf der ganzen welt und gibt ihnen die möglichkeit ideen auszutauschen, geld hält die welt am laufen, der missbrauch ist das problem und dafür ist der mensch die quelle! Ein LKW ist in sich auch sinnvoll, aber wenn ihn jemand dazu einsetzt in eine menschenmenge zu rasen, so würde doch auch keiner auf die idee kommen den LKW zu beschuldigen... Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geld gab es schon immer in irgendeiner form (muscheln, bohnen, kakao, münzen, tauschhandel...) und religionen auch, früher halt mehr götter usw. und das internet ist eben eine technische erscheinung des 21. jhdts. ach ja, korruption, betrug, ungerechtigkeit und grausamkeiten gab es auch schon immer. wenn eins die welt wirklich kaputt macht ist es die umweltverschmutzung. aber die welt wird sich davon erholen. mit oder ohne menschen. friss oder stirb.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jakilian
11.08.2016, 17:50

Ja schon aber mit mit dem Geld meinte ich so, die Menschen die nichts haben.. wäre Geld nicht so wichtig hätte jeder ein Platz zum Leben..

0

Bei der Religion bin ich bei dir. Bei Geld und Internet nicht.

Ironisch diese Frage in einem Internetforum zu stellen.

Erläutere deinen Standpunkt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unreife Menschen, die böse handeln machen die Welt kaputt... vor allem durch Unwissenheit und Ängste...

Geld, Internet und Religion sind alles keine Probleme, wenn man auf gute Weise damit umgeht... lösungsorientiert... fair... kommunikationsbereit... und so weiter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jakilian
13.08.2016, 14:59

Ja das stimmt! und schaust du auch grad db super an? :3

0

Nein finde ich nicht. Das Leben kann man sich nur selbst kaputt machen. Es kommt immer darauf an wie du mit diesen Dingen umgehst! Geld ist nicht schlecht, es wird nur schlecht darüber geredet. Internet kann man auch für ganz tolle Sachen nützen, Weiterbildung usw....Über die Religion gebe ich kein Kommentar. Ich jedenfals glaube an das Gute und nicht an das Schlechte. Es gibt alles gleich viel, aber leider wird das Schlechte immer hervorgehoben. Es geschieht das alles, an was du glaubst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Religion zerstört sie, meiner Meinung nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jakilian
11.08.2016, 18:15

Jaa da geb ich dir recht!

0

Nein, es liegt am Mensch. Internet kannst du für Facebook nutzen aber auch um dich zu bilden. Mich fragen Leute "was machst du eigentlich im Internet wenn du kein Facebook hast" aber warum ne Doku oder Studie schauen bzw. lesen, wenn man sehen kann, was der andere zum Frühstück hatte :D

Die Gier, die Ungeduld, der Hochmut... alles heute leider normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur Menschen sind die die die Welt kaputt machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Findest du nicht, dass  du da etwas zu viel in einen Topf wirfst, was nicht zusammen gehört?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jakilian
11.08.2016, 17:48

Gute Frage :o

0
Kommentar von Kandahar
11.08.2016, 17:51

Das alles gehört schon in gewisser Weise zusammen.

0

Nein, finde ich nicht.

Es kommt auch darauf an inwiefern wir den genannten Dingen Macht über uns geben. Und da kann jeder für sich selber schauen, da ist jeder selber mit verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie gehören zu unserer Welt. Ohne sie wäre es ein Utopia...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein !

Wo wärest Du denn dann  mit dieser Frage ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Moment ist wohl aktuell eher die Religion das Problem!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jakilian
11.08.2016, 17:47

Ja.. leider..

0
Kommentar von Almalexian
11.08.2016, 17:47

Nein, die fungiert nur als Platzhalter.

0

Geld ist nur Papier, eine Art Schulschein. Auch mit Tauschhandel wäre die Welt nicht besser.

Das Internet bewirkt mehr gutes als schlechtes. Jeder kommt an fast jede Information. Jungunternehmer können mit tollen Ideen schnell an Investoren gelangen. Auch soziale Netzwerke sind im Gesamten von Vorteil.

Bei Religion, ja da könntest du Recht haben. Der Fundamentalismus zieht eine Blutspur durch die gesamte Menschheitsgeschichte. Von Inquisition/Ablasshandel und den Kreuzzügen bis zur Verachtung von Andersdenkenden in der heutigen islamischen Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung