Frage von XCookiesX, 57

Findet ihr meine Zukunftspläne realistisch?

Hallo,

Ich (15/w) mache mir große Sorgen um meine Zukunft und ich denke sehr oft darüber nach. Ich weiß ganz genau was ich mal erreichen möchte aber ich weiß nicht ob das ganze noch realistisch ist oder eben nicht. Ich kann das garnicht mehr einschätzen.

Jetzt mal zu meiner Situation: Ich (15/w) bin gerade dabei die 8.Klasse zu wiederholen und dies ist auch mein letztes Schuljahr. Danach bin ich nicht mehr schulpflichtig. Dieses Schuljahr ist bei uns in 2Wochen oder so aus. Ich werde wegen viel zu vielen Fehlstunden keinen Abschluss bekommen. Ich war psychisch ein bisschen krank und konnte deswegen nicht richtig in die Schule gehen. Ich bin auf einem sehr guten Weg der Besserung und ich tu jetzt wirklich alles dafür das ich in meiner Zukunft glücklich bin und einiges erreicht habe was ich mir vorgenommen habe. Ich will meinen Abschluss unbedingt nachmachen und mir auch eine Ausbildung suchen die mir gefällt und mit der ich zukünftig überleben könnte. Ich will auch mit 18 oder realistischer mit 19 ausziehen. Ich habs bei meinen Eltern zwar gut aber ich will dann für mein Leben teilweise alleine verantwortlich sein und auf eigenen Beinen stehen. Ich will das unbedingt und ich werde auch dafür kämpfen das es klappt. Nur leider wird das mit der Ausbildung echt schwer werden. Es ist ja sowieso schon schwer genug eine Ausbildung zu finden aber vllt habe ich da noch keinen Abschluss und da hätte ich fast keine Chance. Naja ein gescheiter Schulabschluss und eine Ausbildung sind meine zwei letzten Chancen für meine Zukunft. Wenn ich die nicht nutze bzw wenn ich das nicht schaffe dann ende ich irgendwann mit einer Arbeitsunfähigkeit. Und das wäre echt schlimm für mich aber ich hoffe das ich es schaffe. Ich muss es schaffen. Ich mache mir selbst schon so einen “Druck“ weil mir das einfach extrem wichtig ist. Meine Zukunft ist gerade das wichtigste in meinem Leben. Da hängt viel dran. Ich habe große Angst davor das ich mit meiner Vergangenheit iwie keine Ausbildung bekomme weil ich schon ein bisschen krank war und auch Rückfälle kommen können.

Also alles mal kurz zusammengefasst: ich will innerhalb von 3 1/2 Jahren also mit 19Jahren eine Ausbildung haben, vllt einen Hauptschulabschluss und ich will danach von zuhause ausziehen. Findet ihr das es möglich ist?

Antwort
von Zathy, 20

Mach dir nicht so viel Druck.

Und gehe eins nach dem anderen an.

Mach erst mal deinen Abschluß, dann wird das mit der Ausbildung viel leichter.Ob du ein Jahr früher oder später auf eigenen Beinen stehst, ist doch garnicht wichtig. Aber es stimmt schon, nen Ausbildungsplatz zu bekommen ist einfacher, wenn man nen Abschluß hat, das zeigt dem Chef, daß man Sachen bis zum Ende durchziehen kann.

Und theoretisch kannst du deinen Zeitplan auch noch einhalten, wenn du das Jahr in der Schule wiederholst. Wenn man in der Ausbildung besonders gut ist, kann man die nämlich verkürzen. Dabei mußt du aber darauf achten, daß der Betrieb dich dabei unterstützt.

Aber wie gesagt, eins nach dem anderen und keine Panik. Wirklich wichtig ist, daß du dir nen Beruf aussuchst, auf den du auch die nächsten 10-40 Jahre Lust hast. Da hilft es, wenn du immermal wieder bei betrieben anfragst, ob du ein Praktikum machen kannst, dann siehst du nämlich, wie es wirklich im jeweiligen Beruf läuft.

Antwort
von lenchen28041, 14

Hey erstmal! Ich bin auch w15;) . Du planst schon sooo viel...wenn ich ganz ehrlich bin: Es ist sehr gut dass du einen Plan hast was du später mal machen oder schaffen möchtest! Das ist gut. Aber lebe doch besser im Hier und Jetzt. Es ist super dass du dir Gedanken um die Zeit nach der Schule machst. Aber weisst du...

Das Leben nimmt viele Wendungen...(das soll jz nicht komisch rüberkommen;)) aber konzentriere Dich lieber auf die Gegenwart. Manchmal macht es einen kaputt an die Zukunft zu denken...obwohl man weiß dass man schlechte Voraussetzungen hat! 

Das Leben kann man nicht durchplanen. Das hat einerseits Nachteile aber auch Vorteile! ;)

Ganz viel Glück (wobei auch immer) ;)

Antwort
von lonewulf86, 19

Hallo,

da du mit einer abgeschlossenen Ausbildung auch einen Abschluss bekommst (soweit ich weiß) ist das realistisch! Such dir aber bitte hilfe bei deiner Suche, da du es alleine sehr schwer haben wirst. Dafür gibt es viele Anlaufstellen! Die erste wäre bei uns zB. PfAu (Patenschaft für Ausbildung) ob es sowas in deiner Stadt gibt weiß ich nicht.

Am besten sprichst du direkt mit der Stadt oder der Partei deines Vertrauens ;-) (CDU oder SPD) also eine der großen da diese meist über die besseren Kontakte verfügen. Achja Kontakte sind übrigens das wichtigste! Ich konnte auch schon vielen Jugendlichen helfen einen Ausbildungsplatz zu finden, wenn man in den Unternehmen persönliche Kontakte hat, nehmen die auch jemanden nach ein oder zwei Tagen Probearbeiten auch ohne oder mit schlechtem Abschluss. Allerdings ist die Auswahl natürlich geringer.

Antwort
von Dotter1981, 13

Du bist du mit 15 sehr wohl noch schulpflichtig. Es ist zwar richtig, dass
du nach neun Jahren keine allgemeinbildende Schule mehr besuchen musst,
aber schulpflichtig bist du für 12 Jahre (dazu zählt ggf. Berufsschule).

Du solltest Schritt für Schritt vorgehen. Bewirb dich an einer Berufsschule um eine schulische Ausbildung, bei der du den Hauptschulabschluss nachmachen kannst, oder bleib an deiner alten Schule. Und darauf kannst du dann vernünftig mit einer Ausbildung oder weiterer Schulbildung aufbauen. Das ist realistisch.

Antwort
von Midgarden, 13

Aus eigener Kraft wird das schwierig, zumal Du Rückfälle nicht ausschließen kannst.

Schau Dich in Deiner Gegend mal nach "Berufsfördereinrichtungen" um, die i.d.R. von Jugendamt und Arbeitsamt finanziert werden.

Die bieten nicht nur Ausbildungen mit besonders geschulten Ausbildern und "soziale Unterstützung" an, sondern oft auch zusätzlich einen Schulabschluß 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten