Frage von infoanno, 115

Findet ihr man schmeißt sein Leben weg wenn man sein ganzes Leben lang für sein Haus arbeitet und bezahlt was ja sozusagen ein "goldenes Gefängnis" ist?

Antwort
von Knastduscher, 3

Wenn du das so empfindest, kaufst oder baust du dir erst gar kein Haus.

Manchmal ist das aber auch eine Sache des nüchternen Rechnens. Ein Bekannter, Lehrer verbeamtet, der sehr gut verdient, hat kürzlich 300.000 € als Darlehen für 0,55 % Zinsen p. a. aufgenommen. Das sind 1.650 € im Jahr, pro Monat also 137,50 €. Für seine bisherige 4-Zimmer-Wohnung zahlte er 1.200 € monatliche Miete. Nun verwendet er die restlichen rund 1.060 € für die Tilgung.

D. h., er zahlt für sein Reihenmittelhaus mit 135 qm Wohnfläche und Garten nun genauso viel wie vorher für die 85 qm große 4-Zimmer-Wohnung. Dafür hat er dann im Alter Eigentum und muss sich nicht mit Mieterhöhungen auseinandersetzen, zumal Vermieter heute schon nicht mehr so gerne an Rentner vermieten, weil die ja schon "morgen" tot sein könnten und man die Wohnung gerne längerfristig vermietet haben möchte. Bedeutet, er bestimmt, wann er ins Altenheim geht und es wird ihm nicht bestimmt.

Weißt du heute schon, wie hoch deine Rente mal sein wird? Weißt du heute schon, wie sich der Mietwohnungsmarkt in 30 - 40 Jahren entwickelt und ob du dir dann noch eine schöne Wohnung in schöner Lage leisten kannst?

Die Frage stellt sich für den Haus- oder Wohnungseigentümer dann nicht mehr!

Für ihn stellt sich halt nur die Frage, ob er dann im Alter genügend Rücklagen hat, um das Haus zu sanieren, weil ein neues Dach oder eine neue Heizungsanlage nun einmal nicht für 800 € zu haben ist.

Falls man im Alter das Haus aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr bewirtschaften kann, kann er sein Haus verkaufen und sich dafür eine eigene Wohnung kaufen. Auch da wäre er wieder keinem Mietpreis ausgesetzt.

So, nun kannst du meinen Bekannten HEUTE in seinem "goldenen Gefängnis" sehen oder dich SPÄTER beim Kampf ums Überleben beobachten, weil dich die hohen Mieten verfolgen. D. h., du bist dann im Alter ab 65 Jahren wie so ein gehetztes Kanninchen. Günstige Wohnung ja, nein? Kommt die Mieterhöhung, ja, nein? Muss ich wieder umziehen, ja, nein? Nimmt mich aufgrund meines Alters noch ein anderer Vermieter oder muss ich gleich ins Altersheim?

Während du dir dann diese Gedanken machst, überlegt sich mein Bekannter in seinem "goldenen Käfig", ob er den Rasen morgen oder erst übermorgen mäht, das Blumenbeet verkleinern oder vergrößern soll? Tatsache ist, dass er da dann heute noch und in einigen Jahren wohnen wird, so Gott will.

Antwort
von Gerneso, 40

Nö, wenn man damit glücklich ist und sich daran erfreut ist es doch schön.

Jeder hat eben seine eigenen Vorstellungen vom Leben.

Andere haben kein Haus und reisen dafür viel. Das wäre wahrscheinlich für Menschen, die jeden Cent und jeden Urlaubstag in ihr Haus stecken, Verschwendung.

Wichtig ist wie man sich selbst dabei fühlt. Mit Kritik muss man immer leben. Egal wie man sein Ding macht.

Antwort
von SeBrTi, 63

Wieso? Willst du auf der Straße leben? 

Jeder hat seine eigenen Wünsche für die Zukunft. Wenn jemand ein schönes Zuhause haben möchte wieso nicht? Außerdem sperrst du dich ja zuhause nicht ein oder doch? Zuhause fühlst dich wohl, da kannst du tun und lassen was du willst. 

Ein "goldenes Gefängnis" ist ein schönes Zimmer in dem du eingesperrt wirst und nichts machen darfst. 

Kommentar von infoanno ,

ne ne bin noch Student

Kommentar von kenibora ,

Somit arbeitest "Du" doch noch garnichts und hast vom Leben 0-Ahnung.....

Antwort
von CaptnCaptn, 29

Ich finde es kommt immer auf jeden einzeln an. Darauf was man sonst für Ziele im Leben hat. Jemand der Frau und Kind hat/haben will sollte sich ein Haus kaufen/bauen. Jemand der viel reist, Karriere orientiert oder keine Familie möchte muss nicht unbedingt ein Haus haben.

Ich persönlich brauche kein Haus weil ich beruflich viel unterwegs bin und keine Familie habe (jedoch habe ich eine Eigentumswohnung).

Antwort
von Outragee, 57

Ich zahle lieber auf meine Miete 100euro drauf und habe dann ein eigenes Haus als einem fremden jeden Monat Geld zu geben . So oder so muss man immer was zahlen dann lieber was eigenes haben. Ist aber nur meine Meinung:) LG

Antwort
von Nube4618, 24

Das hat nichts mit "Leben wegschmeissen" oder "goldenen Gefängnis" zu tun. Man kann im Leben verschiedene Ziele haben, eigenes Haus, viel reisen, Einsiedler werden, Banker Karriere, was auch immer. 

Erfolg ist, seine Ziele zu erreichen. Wenn es dein Ziel war, zu einem Eigenheim zu kommen, ist doch super. Freu dich darüber, jetzt kannst du neue Ziele angehen. 

Antwort
von schwarzwaldkarl, 31

Du kannst ja Dein Haus verkaufen, die Arbeitsstelle kündigen und dann in die weite große Welt auswandern, ich halte Diich nicht...

Wenn Du Dich zu Hause im "Goldenen Gefängnis" fühlst, solltest Du es dirngend ändern... 

Antwort
von bachforelle49, 22

wie kommst du denn auf diese Idee? Dem halte ich entgegen: " Eigener Herd ist Goldes Wert "

Aber du kannst ja genauso auch für deine Familie arbeiten, für die Kinder, damit sie alle ein Dach über dem Kopf haben.. Und wenn du deine Miete in deine Abtragungen und Tilgungen investierst, hast du ja alles richtig gemacht, denn, nun mal im Ernst, siehst du deine persönliche Freiheit unter dem Dach der Bäume, verträumt sitzend und der vielfältigen Vogelstimmen lauschend..?

Du mußt nur das Kleingeld für dein Haus haben, dann kannst du dich beruhigt zurücklehnen - das ist in einer Zeit, wo Betriebskultur immer mehr den Bach runter geht und die Arbeitsbiographien immer größere Löcher aufweisen, längst nicht jedermann vergönnt, wenn sie denn nur auf eigener Hände Arbeit angewiesen sind..

Antwort
von Paeddy1994, 32

Du kannst ja jederzeit rausgehen.

Antwort
von torte1985, 16

Kommt drauf an ob es dein traum war ein haus zu haben oder nicht

Antwort
von hxjkldiftctk, 13

Hauptsache man ist glücklich bei dem was man macht!

Antwort
von derMannohnePlan, 9

Siehe Dirk Müller bei Markus Lanz:

Antwort
von BellAnna89, 7

Besser als die Kohle Vermietern in den Rachen zu werfen.

Antwort
von Herpor, 39

Wer verbietet es mir, mein "goldenes Gefängnis" zu verlassen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community