Frage von ChiefBauer, 102

Findet ihr Lügen dem Friedenwillen okay?

Hallo zusammen,

gerade brandaktuell. Habe meinen besten Freund (wir kennen uns bereits 13 Jahre) belogen. Naja, eigentlich wollte ich es nie soweit kommen lassen, aber für mich war dies über Zeit die beste Lösung.

Kurze Vorgeschichte: Mein Kumpel nervt mich täglich mit einer Geschichte die mich psychisch sowieso schon belastet. Da kommen dann so Sprüche wie "Du Pussy", "Hast du keine Eier" oder "Was bist du denn für einer, dass du das nicht machst, das ist doch voll leicht."

Natürlich weiß ich dass er Recht hat, aber ich habe einfach momentan keine Nerven mich auf noch andere Dinge zu konzentrieren. Deshalb griff ich zu einer Lüge, sagte ich habe dies bereits gemacht aber eben nicht geschafft, da ich nur so Ruhe von seinem ständigen "runtermachen" habe.

Er kann es nicht akzeptieren, wenn ich sage, dass ich für diese Angelegenheit einfach noch Zeit brauche und ich mich nicht sicher fühle dies bereits jetzt in Angriff zu nehmen.

Insgeheim wollte ich, denke ich, dass es herauskommt.

Er hat es dann gestern herausgefunden und mich gefragt, ob ich ihn angelogen habe. Dies habe ich gleich bestätigt, ohne weitere Ausreden. Er war dann sehr verletzt und will jetzt nichts mehr mit mir zu tun haben. Habe ihm daraufhin versucht zu schildern, wieso ich überhaupt zu diesem Mittel greifen musste, da ich eben sonst nur Negativen Input von seiner Seite bekomme.

Natürlich sehe ich ein, dass Lügen nicht OK ist, allerdings, wie hättet ihr in meiner Situation reagiert? Ich habe dies eigentlich nur getan, damit ich eben diese Negativität (die ich momentan absolut nicht brauchen kann, weswegen ich mich zeitweise auch distanziert habe) nicht abbekomme und ich ein wenig Luft habe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wischkraft1, 35

Solche Lügen nennt man Diplomatie. Sollten dann jedoch so formuliert sein, dass man nicht so direkt die Unwahrheit sagt, ich meine, ein wenig Eleganz sollte schonmit bei sein.

Völlig normal.

Dass du dich wehren musstest auf seine primitiven Anwürfe, dass du genug hattest von seinen billigen Kritiken, ist mehr wie nur verständlich. Er spielt sich offensichtlich als Führer auf, ist dann jedoch gleich beleidigt, wenn ihm nicht Tribut gezollt wird, ihm ein Spiegel vors Gesciht gehalten

Erstaunlich, dass es dein Kumpel ist seit 13 Jahren - ein Leben lang, dass du es mit ihm solange ausgehalten hattest.

Ich würde ihm diese deine Frage hier zeigen und die Antworten darauf (nicht nur meine) und darauf hoffen, dass er einsehen kann, wie er und dass er dich permanent verletzt und gedemütigt hat.


Kommentar von ChiefBauer ,

Er war schon immer (auch dadurch, dass er 4 Jahre älter ist) etwas großkotzig, meinte mich immer wie ein Kind zu behandeln bzw. seine Bedürfnisse / Willen über die meine zu stellen, habe aber gelernt dem entgegenzuwirken. Ich akzeptiere dies, nehme es als seine Charakterschwäche hin, er hat viele gute Seiten die ich lieber sehe als die negativen Dinge.

Ich persönlich nehme Menschen so hin wie sie sind, gebe ihnen Raum um sich zu entfalten und hacke nicht (oder nur sehr selten) auf etwas herum. Ich erwarte nicht viel, lediglich Respekt und Verständnis mir gegenüber zumal ich individuell bin wie er es auch ist. 

Leider kenne ich ihn schon so lange, dass ich weiß wie er tickt und daher auch weiß, was ich sagen muss um meine Ruhe zu haben. Was ich eben in diesem Fall getan habe. Er ist nicht die Art Mensch, die den Fehler bei sich selbst suchen, sondern diesen gerne auf andere Abwälzen bzw. dem Gegenüber seine Vorhalten um die eigenen herunterzuspielen.

Es hat mich gestern sehr wütend gemacht, als er unbedingt mit mir "Streiten" wollte und auch nach mehrmaligem "Hey kollege, bitte lass es gut sein, ich möchte nicht Diskutieren, ich habe dir geschilder wieso weshalb warum, denk mal darüber nach evtl. kannst du dich ja in meine Lage versetzen" nicht aufgehört hat... Habe dann mal auf seine Fehler, seine Misserfolge und seine "Faule" Ader hingewiesen und habe dann nur gesagt, ich würde die Diskussion jetzt beenden, er solle auch mal über meine Worte nachdenken. Auf die Angriffe auf seine Charakterschwächen hat er nur mit Dingen geantwortet, die seine Taten relativieren sollen, wie z.b. dass seine anderen Kollegen dies bei ihm auch machten und er sich jetzt darüber freut etc.etc.

Kommentar von Wischkraft1 ,

Ich möchte dein Freund sein.

So vernünftig, grosszügig und klug du dich verhältst, kann ich nur sagen: Er soll froh und dankbar sein, dich als seinen Freund zu haben.

Antwort
von SpicyMuffin, 54

Diese Notlüge ist in einer Situation okay: Wenn du ihm bereits gesagt hast, dass seine Sprüche belasten und absolut nicht zur Verbesserung der Lage führen. Vielleicht hat dein Kumpel ja nur eine seltsame Art der Motivation, dann wäre es unfair ihn anzulügen, ohne ihn "vorgewarnt" zu haben.

Antwort
von Kitharea, 16

Wenn er dich belastet bitte klar ist das ok. Wäre sogar der Meinung er sollte sich etwas mehr zusammenreißen. So wie er mit dir umgeht zwingt er dich sogar zum Lügen. Er will die Wahrheit - dass er ausschlaggebend für deine Lüge war nicht sehen. Sag ihm das.
Alles braucht seine Zeit und nur weil deine anders tickt als sein bist du noch lange nicht schwach.

Antwort
von junior173, 34

Huhu,

schwierig wenn man so gar keine Ahnung hat, worum es geht.

Lügen ist nie cool. Ein: bitte misch dich da nicht mehr ein, sonst möchte ich derzeit nichts mehr mit dir unternehmen bzw reden - hätte es ja vllt auch getan. Manche Menschen merken iwie nicht das sie anderen total auf die Pelle rücken und nerven. Und das ohne Recht. Ein bester Freund darf deswegen ja nun mal nicht alles machen, nur weil er der beste Freund ist.

Zeige ihm das nächste mal klar die Grenzen auf, bis zu denen er mitmischen darf.

Das doofe ist, dadurch das man nicht weiß worum es geht, weiß man natürlich nicht ob er recht hat dich so zu nerven. Zum Beispiel einen Psychologen aufzusuchen weil es dir schlecht geht oder so. Dann würde ich meine beste Freundin auch nerven, dass sie anrufen soll, um zumindest auf eine Warteliste zu kommen. Aber ich kenne das Thema ja nicht.

Also das mit dem Lügen, war nicht ok. Das was er gemacht hat, ebenso wenig.

Wenn ich deine beste Freundin wäre, hätte ich dir das aber locker verziehn und mein Verhalten überdacht. Wichtig ist nur, dass du dann versprechen müsstest das nie wieder zu machen, sondern mir klar zu sagen, wann ich iwie es mal wieder übertreibe. Geh zu ihm, schlag ihm das vor. Das das nicht nochmal vorkommt, wenn er, bei überschreiten der Grenze auch aufhört, wenn du das möchtest. Also aufhört zu nerven. Es ist früh, ich kann mich iwie schwer ausdrücken.

Ich hoffe du weißt was ich meine, und dass ihr das wieder hinbekommt.

Kommentar von ChiefBauer ,

Um einen geringen Bezug herzustellen:
Es geht um einen Abschluss den er bereits erledigt hat (dafür aber 3
Jahre brauchte), ich allerdings (4 Jahre Jünger als er, erst seit 1 Jahr
dran) noch nicht habe und daran arbeite. Da ich mir zur Prüfung noch
nicht sicher genug bin versuche ich es gar nicht erst, da ich die
Prüfungsgebühren sonst erneut entrichten müsse (sind zwar nur €150,00
aber ja..)

Ein: bitte misch dich da nicht mehr ein, sonst möchte ich derzeit nichts
mehr mit dir unternehmen bzw reden - hätte es ja vllt auch getan.

Ich hätte nicht zur Lüge gegriffen, hätte ich die offene ehrliche Art nicht bereits versucht. Er hört einfach nicht, da bei ihm solche Art von Motivation "angeblich" Wunder wirkte, denkt er dies treffe auf mich ebenfalls zu, habe ihm aber bereits vor Wochen gesagt, er solle mich mit diesem Thema machen lassen, ich wäre alt genug und wisse was ich tue. Darauf wollte er nicht hören...

Kommentar von junior173 ,

Dann muss er wohl leider damit leben, dass er eine Konsequenz zu spüren bekam.

Ich hoffe er ist schnell einsichtig. Und viel Glück auf dem Weg zur / und bei deiner Prüfung wenn sie ansteht!

Antwort
von samsara193, 27

schwul wegen einem nicht gemachten Abschluss?

ich würde ihm ganz klar sagen, dass du dich noch nicht sicher genug dabei fühlst und er kein en Grund hat sauer zu sein-eher hättest du einen Grund, nachdem er dich drängt und runtermacht. es ist DEINE Sache, wann du es angehst. diesen Standpunkt würde ich immer wieder betonen vor ihm.

ansonsten kann es auch sein, dass du keine Ruhe vor seinen Sticheleien bekommst.

er ist sauer, weil du gelogen hast, solte aber eher dankbar sein, dass du nicht schon vorher sauer wRst.

Antwort
von Socat5, 32

Ich finde, in solchen Fällen kann man ruhig mal flunkern, vor allem wenn es nicht wirklich etwas Schwerwiegendes ist, sondern man nur seine Ruhe haben will, die Leute es aber nicht kapieren wollen. Er ist verletzt, weil du gelogen hast? Was ist mit dir? Klar sollen Freunde einem nicht immer nur den Bauch pinseln, müssen auch mal ehrlich sein und einem einen Tritt geben. Aber sie sollten auch merken, wann es reicht. Spätestens wenn man demjenigen sagt, dass seine "Motivationsversuche" in die falsche Richtung wirken.

Antwort
von samsara193, 25

um was für eine Angelegenheit handelt es sich denn dabei? also weshalb er so ekelhaft dir gegenüber ist?

Kommentar von ChiefBauer ,

Es geht um einen Abschluss den er bereits erledigt hat (dafür aber 3 Jahre brauchte), ich allerdings (4 Jahre Jünger als er, erst seit 1 Jahr dran) noch nicht habe und daran arbeite. Da ich mir zur Prüfung noch nicht sicher genug bin versuche ich es gar nicht erst, da ich die Prüfungsgebühren sonst erneut entrichten müsse (sind zwar nur €150,00 aber ja..)

Habe ihn die ganzen 3 Jahre nicht 1x dumm angelassen deswegen, lediglich ihn motiviert mit Worten wie: Du machst das schon, etc. etc.

Er hingegen kennt nur die Motivationsart mit billigen Vergleichen ála "Das schaffen sogar Kleinkinder, du Pussy" ;;; "Hast du keine Eier?" ;;; "Bist du Schwul dass du das nicht machs?" etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community