Frage von MausMitGebiss, 94

Findet ihr ich habe rechtes Gedankengut, nur weil ich z.B. das Zitat von Felix Baumgartner voll und ganz nachvollziehen kann?

Mir geht es nur um die Aussage des Zitates selbst und nicht, dass Felix Baumgartner als Wirtschaftsflüchtling Österreichs Bundesregierung bzgl. der Kriegsflüchtlinge kritisiert und mir geht es auch nicht darum, dass er das aus Santa Monica geschrieben hat...also bitte keine Kommentare zu Felix Baumgartner als Person selbst.

Ich finde es höchst merkwürdig, dass alle so auf seiner Aussage rumhacken, er jetzt als Rechter dargestellt wird und Menschen wie Jan Böhmermann dadurch auch noch Ruhm erlangen.

Er hat gesagt: Ein Land, in dem Angeln ohne Angelschein rechtlich bestraft wird und Menschen ohne Pass, die Grenze überqueren, können nur Idioten regieren!

Was ist daran bitte so falsch und verachtenswert? Bitte klärt mich auf. Er hat doch absolut recht? Er hetzt damit doch nicht gegen die Flüchtlinge sondern gegen Österreichs Regierung.... und das ja wohl zurecht. Bitte helft mir ^^ ich kapiers nicht. Als ob er allgemein Menschen hassen würde... es geht doch um das WIE kommen die Leute ins Land....

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von vfboweh, 47

Liebe Mausmitgebiss,
das ist ein Problem aus unserer Gesellschaft. Es wird nicht auf Inhalte eingegangen sondern es wird beleidigt, diskreditiert und diffamiert. Natürlich hast du kein rechtes Gedankengut wegen diesem Zitat.. Das selbe Phänomen läuft zur Zeit gegen die Afd. Die Partei wird beschimpft, beschimpft und beschimpft. Es gibt keine wirkliche politische Auseinandersetzung, sondern nur irgendwas mit rechts Gefasel.

Es wird hier auch Antworten geben, die dich diffamieren, lass dich davon nicht beeindrucken. In einer Demokratie sollte jeder. Von links nach rechts.und von oben nach unten seine Meinung vertreten dürfen, ohne dass er dafür beleidigt wird, leider wird diese Sog Meinungsfreiheit nicht mehr geduldet in D.

hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen :)

Vfboweh

Kommentar von expert134 ,

Die Meinungsfreiheit wird in Deutschland hochgehalten, wie in kaum einem anderen Land!
Die Meinungsfreiheit hat aber seit jeher Grenzen in unserem Grundgesetz, für die ich dieser Tage sehr dankbar bin. Was ist z.B. mit "die Würde des Menschen ist unantastbar" oder "jeder Mensch hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit".
Wenn sich dann Afd Politiker hinstellen und allen ernstes Fordern an der Grenze von Schusswaffen Gebrauch zu machen, dann fällt mir dazu leider nichts mehr ein. Und sich dann auf Meinungsfreiheit zu berufen haut zum Glück nicht immer hin!

Kommentar von vfboweh ,

das ist das Totschlagargument schlechthin! Die afd hat zu dem Fauxpas von Petry und von Storch Stellung genommen und deutlich gemacht, dass sie das nicht wollen, sondern dass lediglich das Gesetz durchgesetzt wird! Bitte informiere dich, bevor du hetzt.

Kommentar von expert134 ,

Ich hetze doch nicht. Ich habe doch nur gesagt, dass mir dazu nichts mehr einfällt, ich diese Aussage also menschenverachtend finde.
Ich bin informiert, aber lieber vfboweh man kann doch  nicht von einem Fauxpas sprechen, wenn beide ihre Aussage zu einem späteren Zeitpunkt erneut bestätigt haben - mit reichlich Bedenkzeit also. Außerdem wollen sie es ja doch, wenn sie wollen dass das Gesetz durchgesetzt wird wie du sagst :D
Abgesehen davon bietet dieses Gesetz überhaupt keine rechtliche Grundlage für das Schießen auf Flüchtlinge, selbst wenn diese ohne Ausweis unterwegs sind. Jeder Polizist würde dafür vor Gericht verurteilt werden.

Kommentar von vfboweh ,

Anscheinend hast du dich wieder nicht informiert! Ließ uzwg §11-13, Schusswaffengebrauch als ultima ratio ist rechtmäßig, allerdings nur in Hinsicht auf die Verhältnismäßigkeit! Eine Partei, die aus knapp 20 000 Mitgliedern besteht, kannst du nicht wegen zweier Äußerungen verurteilen. Ist ja gar nicht das Thema, aber wenn Frau Petry und von Storch das was sie gesagt haben, nochmal rückgängig gemacht haben, sollte man dass unterstützen und ihnen keine Fremdenfeindlichkeit oder sonstiges unterstellen. Auch sind diese nicht die Einzigen, die dieses wollen, das kam auch aus ganz anderen Richtungen, diese Menschen sind nicht zurückgerudert beste Grüße vfboweh

Kommentar von luvU2 ,

Ne du konntest nicht helfen, weil das einfach nur Unsinn ist.
Die afd wird beschimpft weil sie einfach nur zurückgeblieben ist.

Kommentar von vfboweh ,

luvU2 bleib doch in deiner linksgrünenrosaroten Traumwelt, du bist eh verloren

Kommentar von luvU2 ,

wurdest du als Kind zu heiß gebadet, oder was ist dein Problem?

Kommentar von vfboweh ,

Haha wer beleidigt hier?

Kommentar von luvU2 ,

du?

Kommentar von vfboweh ,

genau... falsch

Antwort
von ToniShock, 24

Ich bin der Meinung, dass jeder zu jeder Zeit aufgenommen werden sollte und es überhaupt keine Landesgrenzen geben sollte, weil sie letztendlich willkürlich sind. Deswegen gibt es für MICH eh keinen Grund, irgendwen abzuweisen, weil niemand das Recht hat, ein Stückchen Erde zu umzäunen und zu sagen: Es ist meins und hier kommt niemand rein! 

So, jetzt versuch ich noch etwas bodenständiger an die Sache heranzugehen und die aktuellen Bedingungen zu beachten: Warum sollte man überhaupt protektionistisch/ nationalistisch dafür argumentieren, dass irgendwer ausgeschlossen werden sollte? Es gibt einfach keinen Grund. Egal, welchen Grund man nennt, es hat letztendlich mit Fremdenangst zu tun. Typische rechte "Argumentationen" lauten: Oh die werden nur rumhartzen! Oh die werden alle kriminell! Oh die können doch alle kein deutsch, es hat für uns keinen Sinn sie aufzunehmen! Oh sie kommen garnicht aus einem Land wo es Krieg gibt! 

Gegenargumente sind: Woher weißt du WIRKLICH ob sie rumhartzen? Nur weil es einer getan hat, tun es alle? Dieser Schluss ist ungültig. Denn dann müsste man sagen, dass wenn ein "Deutscher" harzt, dann hartzen alle Deutsche. 
Kriminell? Es ist auch ne Allgemeinaussage, die man nicht beweisen kann. Man kann auch nicht sagen, dass ALLE Muslime ihre traditionellen Werte von wegen Frauen unterdrücken unterstützen. Dagegen kann man nämlich sagen, dass die doch gerade erst WEGEN der Abkehr von ihren Werten kommen. Man weiß es nicht, warum sie kommen. Das WARUM ist sowieso nicht entscheident, denn es gibt ja wie gesagt keinen schlüssigen Grund überhaupt irgendwen abzuweisen. 
Ja es stimmt, viele können kein Deutsch. Na und? Dann lernen sie es eben. Und wenn nach 30 Jahren Integration immernoch nur wenige Türken gut deutsch sprechen kann das auch daran liegen, dass nicht genug Geld in Bildung und Integration gesetzt wird ( und wenn das deutsche Idioten-Volk weiterhin CDU wählt, wird sich auch sozial gesehen, nichts ändern) 

Ja, es gibt viele Gründe warum sie herkommen, und niemand kann garantieren, was die Zukunft bringt und niemand wird sagen können, ob auch schwarze Schafe dabei sind. Deswegen muss nach einem tieferen Grund gesucht werden, warum man sie aufnimmt. Auch wenn sie keinen Pass und keinen Stempel für "gefährdet" haben. Der oberste Grund lautet: ES SIND MENSCHEN VERDAMMT NOCHMAL. Es sind Menschen, die ihre Hoffnungen in Deutschland setzen, und mit uns und für uns arbeiten wollen und sich eine ruhige, wohlständige Situation herbeiführen wollen. Das ist der Grund. 

Und wenn Flüchtlinge keinen Pass bekommen, dann sollten sie einen normalen deutschen Pass bekommen, um in Frieden mit uns Leben zu können.

Kommentar von vfboweh ,

Jeder zu jeder Zeit aufgenommen wird? :D Sorry das ist entweder dumm oder ethnomassochistisch! Wenn das so wäre, wäre Deutschland in 20 Jahren ein Islamischer Staat und die Christen müsten sich fürchten.

Kommentar von ToniShock ,

In den 70gern wurden mega viele Türken aufgenommen, die, wie wir wissen, ebenfalls alle Muslime sind. Beten wir jetzt alle zu Mekka? Nein. 

Wenn jetzt vllt 1000 IS Kämpfer nach Deutschland kommen, warum sollte man deswegen mehrere MILLIONEN bedürftige Menschen ausschließen? Warum sollte man sich von ein paar wenigen Angst machen lassen? Warum verstärkt man nicht einfach den Polizeischutz bei öffentlichen Veranstaltungen? Das ist doch um einiges schlauer als zu sagen: "Oh dat könnte gefährlich werden, lasst uns MILLIONEN von bedürftigen Frauen, Kinder und arbeitwillige Männer  ausweisen"... 

Antwort
von KeinenDunst, 24

Die Aussage ist schon irgendwie witzig, allerdings sollte er mal vor der eigenen Tür kehren bevor er mit den Fingern auf andere zeigt, in Österreich gibt es z.B. eine Luftsteuer. Die Aussage selbst ist nicht fremdenfeindlich da er von Menschen spricht, also auch Franzosen, Holländer, Amerikaner, Schweizer und Deutschen. Allerdings kommen die auch ohne Pass nach Österreich rein, wie will man ein Land auch abschotten das unter anderem eine Alpine Grenze hat. siehe z. B. die Grenze am und um den Königsee, das kann jeder durch wer sich die Mühe des Aufstieges macht, war schon vor der EU od. dem Schengen Abkommen so.

P.S.  In Österreich kann der Bundespräsident einem Neugeborenen den Vornamen geben, wenn sich die Eltern binnen vier Wochen nicht festlegen.

Antwort
von expert134, 36

Ich will mal an dieser Stelle mal nur Jan Böhmermann verteidigen, den ich für wahnsinnig intelligent und genial halte.
1. Kam seine Reaktion ja nicht auf den Post von dem du schreibst, sondern auf Felix Baumgartners total realitätsferne, arrogante und abgehobene Rechtfertigung am Tag danach.
2. Hat er das sicherlich nicht für Ruhm gemacht :D Und ich finde es auch bezeichnend, dass sein Kommentar offensichtlich von Baumgartner gelöscht wurde. 

Antwort
von Micromanson, 10

Felix Baumgartner hat scheinbar während seines Sprunges ein paar Gehirnzellen verloren.
Wenn er Mist erzählt, darf er dafür auch kritisiert werden.
Ob er rechts ist oder nur ein Vollidiot, kann diskutiert werden, und auf dich trifft das dann eben auch zu.

Kommentar von MausMitGebiss ,

Ja... gut gemacht. Pure Beleidigungen ohne Begründung.

Argumentiere doch bitte mal auf sachlicher Ebene (und nicht persönlich, wie gerade eben), was an seinen Worten so verwerflich ist. Erst dann kann man dich ernst nehmen.

Kommentar von Micromanson ,

Naja es ist lustig, dass du unsachliche Äußerungen gut findest und dann von mir Sachlichkeit erwartest. Das Problem an der Diskussion ist, dass man dabei die gesamte Flüchtlingsproblematik anschneiden müsste, und das ist echt zu viel. Vereinfacht gesagt denkt Herr Treegardener, dass Flüchtlinge als erstes, wenn Bomben zuhause fallen, den Perso aus der Schublade holt. Seine ganze Diskussion führt zu nichts und ist in der Gesamtheit einfach Schrott, weil es wichtigere Probleme gibt. Außerdem ist er eine unangenehme Person, die mit Stammtischparolen um sich wirft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten