Findet ihr gut das Fußballspieler Millionen verdienen ?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Immer diese peinliche, intelligenzbefreite Gerechtigkeitsdebatte.

Fußball ist ein Business wie jedes andere. Die Gehälter der Fußballer richten sich nach Angebot und Nachfrage.

Wenn europaweit keiner mehr Pay-TV abonniert und nicht bereits ist mehr als 10,- € für eine Stadionkarte zu bezahlen oder für ein Stück Stoff dessen Herstellung vielleicht 15,- € kostet 100,- € auszugeben, werden auch logischerweise diese Gehälter nicht mehr bezahlt werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von buffelo
02.07.2016, 12:40

Ja aber ich bleibe bei meiner Meinung dazu

0

Fußball, wie auch andere Sportarten, wenn sie professionell betrieben werden, gehören zur Unterhaltungsindustrie.

Das gilt auch, wenn wie sie, (wie zur Zeit bei der Fußball EM) ihr Land vertreten.

Das ist grundsätzlich der gleiche Bereich wie Musik machen, Shows veranstalten usw.

Deshalb zahlen die Fernsehsender ja auch große Summen, um die Senderechte zu haben.

Ob die Höhe der Gagen, egal ob die für Fußballer, Tennisspieler, Sänger usw. gerechtfertigt sind, stellt sich darüber, was Leute bereit sind auszugeben, das zu sehen.

Die Fußballfans zahlen die Eintrittspreise. Die Sender zahlen für die Senderechte, weil sie das über Werbegelder wieder rein bekommen.

Die großen Stars bekommen dann noch Extrageld, wenn sie sich in der Unterhose eines speziellen Herstellers fotografieren lassen, oder im Fernsehen zeigen, welche Chips sie essen oder welche Buttermilch sie trinken.

Der Kunde zahlt es und damit ist es eben verdient. 

Sage bitte nicht, dass Du es ablehnen würdest, wenn Dir einer 100.000,- Euro dafür geben würde, wenn Du im Fernsehen sagst, dass Du eine bestimmte Sorte Fruchtsaft trinkst.

In diesem Bereich gibt es die Frage nach Gerechtigkeit nicht, weil Löhne, Gehälter, Gagen nie gerecht sein können. Gerechtigkeit ist nämlich kein absoluter Begriff. 

Was mich viel eher ärgert ist, dass man bei Wirtschaftsleuten, die nach 30 Jahren Arbeit und vorherigem Studium, auf einem Posten sind, wo sie das gleiche Geld verdienen, aber man bei denen eine Sondersteuer fordert.

Es ist jetzt modern zu fordern, dass Manager für Fehlentscheidungen selbst zahlen sollen (Beträge, die über deren Versicherungen hinaus gehen). Aber hat schon mal einer gefordert, dass Fußballer, die eine erbärmliche Leitung abliefern dann wenigstens das Hotel selbst zahlen müssen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dieses Phänomen findet man bei mehreren Sportarten. Denk doch nur an die Formel - 1 - Fahrer!

Dass sie gut bezahlt werden sollen, damit bin ich schon einverstanden. Schließlich kann man nicht bis zum Rentenalter Fußball spielen und braucht einen Polster, um über die Runden zu kommen, bis man mit anderen Dingen Geld verdient. Aber wir reden hier von Summen, die andere ihr ganzes Leben nicht verdienen können, auch wenn sie einen richtigen Beruf haben und Vollzeit arbeiten.

Und von den Transfer- Summen ganz zu schweigen! Alles nicht normal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von buffelo
02.07.2016, 12:36

Ja genau so denke ich auch

1

"Brot und Spiele", kommt Dir das bekannt vor? Es sind ja nicht die Fußballspieler, die es fordern, sondern die Menschen, die es ermöglichen, daß solche Gagen gezahlt werden. Dabei sind die Menschen weit mehr sozial noch mit der Steinzeit verbunden, als man wahrhaben möchte. Dabei ist die konkrete Sportart uninteressant, aber zum Volkssport eigenen sich zumeist Mannschaftssportarten, da sie ein höheres Identifikationspotential liefern ("Wir"-Gefühl). Bei Individualsportarten bedarf es des Trägers der Regionalität oder Nationalität.

Man kann aber den Bogen noch weiter schlagen und zum Showbizz übergehen. Hier wird man auf andere Art "bespaßt", aber auch das gleiche Prinzip. Der Mensch bezahlt gerne für Ablenkung, für Zerstreuung, für ein "Hochgefühl", besonders gerne versinkt er in der Masse und unterwirft sich der Gruppendynamik (auch eine Form positiver Bestätigung, was den Mob auch so gefährlich machen kann, da das eine Eigendynamik ermöglicht, die ausufern kann). Gerade aber Sport läßt einem selber die Siege des Favoriten auf sich übertragen, ein Gefühl, welches das tägliche Leben selten in der Intensität bereit hält.

Warum gibt es Fans? Etwas gut finden ist das eine, aber ich würde nicht kreischend und Fähnchen schwingend vor einer Arztpraxis stehen (auch nicht bei Promis, davon ab). Auch hier ist eine "Abstauber-Mentalität" zu vermuten, denn man hat das Gefühl, hier ein wenig von dem Glanz abzubekommen, der einem im eigenen Leben fehlt. Damit aber wären wir beim eigentlichen Punkt: Profisport und Showbizz lebt im wesentlichen von den menschlichen Neurosen und Phobien, wobei sie erlauben, Übertragungen vorzunehmen. Marx formulierte 1843/44 Religion als "Opium des Volkes". Nach der Säkularisierung ist davon wenig geblieben und die neuen Volksdrogen sind Sport und Promis.

Andere Jobs wie Ärzte sind nützlich zur Lebensführung und -erhaltung, aber halten kein echtes "Rauschpotential" bereit (jetzt aber nicht mit Morphin etc. kommen :D), doch genau diese "Rauschzustände" sind es, für die die Menschen wirklich bereit sind, Geld auszugeben. So betrachtet ... immer noch besser als chronischer Kokain-Konsum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von buffelo
02.07.2016, 12:55

hm sehr ausführlich stimmt alles

0

Hallo! Da hast Du Recht. Das regelt der Markt und da ist Gerechtigkeit kein Kriterium.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe es noch gut im Kopf, als ein Funktionär namens Uli Hoeness in der Zeitung zum besten gab, dass Fußball so behandelt wrrden müsste wie Unterhaltungsshow und Fußballer wie Showstars. Das mit dem billigen Verträgen sei vorbei. Damit begann die Explosion der Preise und Spielergehälter.

Ich selbst halte Fußballspieler für am meisten überbezahlt, Polizisten, die sie zu beschützen haben, am meisten unterbezahlt.

So lange es aber die vielen Millionen Fußballfans gibt, die dafür Geld bezahlen, wird die Sprale noch nicht zu Ende sein. Außer meinen Zwangsgeldern durch die GEZ zahle ich keinen müden Cent für Fußball.

Für mich ist der internationale Fußball ohnehin pervers. Wir haben keine Club-Mannschaften mehr, sondern zusammen gekaufte, in denen kaum noch ein deutscher Spieler dabei ist. Die Identifizierung wird für mich kaum noch nachvollziehbar. Würden wir zu den echten Vereinsmannschaften der 50er Jahre zurückkehren, wo München Münchener Spieler, in Hamburg Hamburger Spieler spielten, ja, dann sehe die internationale Fußballspitze anders aus.

Da dies aber eingefleichste Fans gar nich twollen, sollen sie dafür bezahlen.

Kann man einen Tim Wiese vorwerfen, dass er bis zum 30.6.2016 Geld für Nichtstun in Hoffenheim erhalten hat? Nein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir leben nicht in einer Planwirtschaft. Jeder kann sich mit Einschränkungen selbst aussuchen, was er beruflich machen möchte. 

Und wer dann wieder die Gehälter der Angestellten in der Altenpflege kritisiert, muss die Entgeldtabellen des Öffentlichen Dienstes und der privaten Arbeitgeber kritisieren. Die Einstufung selbst ist nämlich vollkommen gerechtfertigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich lehne ja Geld selbst schon ab. Demzufolge sind mir übertriebene Zahlungen erst recht ein Greuel. Auch Abfindungszahlungen in MIllionenhöhe an Manager, die Mist gebaut haben, müssen nicht sein.

Und überhaupt sorgt das vermaledeite Geld auf unserer Welt nur für Unheil. Ohne Geld gäbe es keine Korruptionen, Bestechungen, Schwarzgeldaffären, Waffenexporte und natürlich auch keine Diebesraubzüge. Klar sollte es ebenfalls auch keine anderen Wertgegenstände und Wertpapiere geben.

Immer dann, wenn es etwas gibt, was Neider auf den Plan ruft, wird's unlebenswert ! Wir leben ja mittlerweile gar nicht mehr in einem Weltall sondern bloß noch in einem Geldall - leider ! Der schnöde Mammon besitzt überall einen viel zu großen Stellenwert. Das wofür er überhaupt gedacht ist, nämlich um von seinem Verdienten auskommen zu können, gerät immer mehr zur Nebenrolle. Es muss ein Umdenken ins Land, bevor es zu spät ist !

Warum nur wünschen sich 9 von 10 Menschen, die man fragt, was sie sich am sehnlichsten wünschen würden, finanziellen Reichtum ?!? Und dann immer wieder dieses überflüssige "Geld beruhigt die Nerven". Da könnte ich... :)

GRAND FUNK RAILROAD - "All You've Got Is Money"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch die Fußballspieler wird eben verdammt viel Geld eingenommen, im Verhältnis dazu verdienen die gar nicht mal soo viel. Man muss halt auch beachten, dass man deutlich früher 'in Rente' geht bzw sich einen neuen Beruf suchen muss und dass die Arbeitszeiten echt nicht so der Bringer sind - also in der Woche ist alles schön und gut, aber an den Wochenenden frei gibt's halt quasi nicht.
Trotzdem ist das natürlich richtig viel Geld und Ärzte hätten es sicherlich verdient, mehr zu vierdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Fußballer verdienen so viel, weil es viele Menschen gibt, die maßlos überteuerte Fan Artikel kaufen, pay-TV Abos abschließen, fernseh-Biere (Bitburger, krombacher) kaufen und für viel Geld in die Stadien gehen. Wenn alle so handeln würden wie ich, bekämen Neuer &. Co gerade mal den Mindestlohn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von buffelo
02.07.2016, 12:57

auch gut:')

0

Nein, das Geld wäre in der Kranken und Altenpflege besser aufgehoben. Denn Fußballer tun im Gegensatz zu Kindergärtnern etc. NICHTS für die Gesellschaft bis auf Steuern zahlen und sich ein wenig sozial engagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von buffelo
02.07.2016, 12:29

genau meine Meinung oder für zur Aufrüstung der Schulen und anderen Einrichtungen

0
Kommentar von CTape
02.07.2016, 12:32

aber die Fußballer verdienen soviel, weil die Zuschauer bereit sind soviel für den Eintritt etc zu zahlen .. ist ja nicht deren schuld dass die leute soviel zahlen

0
Kommentar von DukeSWT
02.07.2016, 12:34

?! Sie könnten auch von sich aus sagen, bitte gebt uns viel weniger. Aber das tun sie nicht, weil sie entweder Egoisten sind oder wirklich das Ganze Geld spenden wollen.

0
Kommentar von buffelo
02.07.2016, 12:37

die spenden wetten nur ganz wenig Geld und nur paar wirklich sehr viel

0

Warum wird immer nur der Fußball genannt? Gibt noch genügend andere Branchen wo viel zu viel Geld gezahlt wird wie z.B. die Formel 1, Hollywood usw. aber komischerweise werden solche Debatten nur bei den Fußballern geführt. Und das Ärzte usw. deutlich weniger verdienen dafür können die Spieler nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von buffelo
03.07.2016, 14:27

weil Fußball das bekanntes bsp ist

0

Interessante Frage, aber ich sehe das anders.

Fußballspieler "bespaßen" nicht, es hat einen symbolischen Akt, z.B bei Länderspielen, hierbei sind Fußballspieler die Vertreter des Landes auf sportlicher Ebene. Durch ein faires, ausgeglichenes spielen stärken sie das Verhältnis zwischen Ländern und untereinander. So entsteht mehr ein Gefühl der Gemeinschaft, auch wenn die Länder oder Vereine "Gegner" sind auf dem Rasen. Fußballspieler tun also etwas wichtiges für unsere Gesellschaft, noch dazu unterhalten sie Millionen von Menschen die mit ihnen fiebern.

Deswegen finde ich es fair, wenn Fußballspieler so gut verdienen!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von buffelo
02.07.2016, 12:34

ne aber sicherlich keine Millionen und andere meschen müssen hungern

0
Kommentar von buffelo
02.07.2016, 12:43

erstens was hat das mit Heuchler zutun und das wir das Entertaiment/sport streichen müssen habe ich nie gesagt ich finde nur das die einfach zuviel verdienen und das mit de hungernden Menschen War nur ein beispiel...

0
Kommentar von buffelo
02.07.2016, 12:52

Nein ich spende zwar apundzu mal aber das sollte nur ein Beispiel sein

0
Kommentar von PolluxHH
02.07.2016, 15:52

Länderspiele und internationale Meisterschaften wie die EM oder die WM sind die Ausnahme, nicht die Regel, und begründen auch nicht die hohen Einkünfte der Fußballer (aber die Teilnahme steigert ihren Wert im Werbungsbereich), somit trifft es nicht den Kern.

Hinzu kommt, daß auch internationale Meisterschaften in Leichtathletik, Schwimmen etc. ausgetragen werden, also auch hier der bemühte Symbolismus auszumachen wäre, dann aber auch auf diesen Bereichen entsprechende Gehälter nicht nur gerechtfertigt wären, sondern auch gezahlt würden, wenn dies das maßgebliche Argument für die Höhe der Honorare wäre. Dem ist keinesfalls so (sondern ohne spezielle Förderungen wäre der Sport auf internationalem Niveau für die Athleten in den Bereichen nicht einmal finanzierbar).

Damit wären wir wieder beim "bespaßen" ...

0

Ich finde auch, dass die zu gut bezahlt werden das Geld kann doch kein Mensch ausgeben.

Aber hier regiert natürlich auch Angebot und Nachfrage, leider. Und der Fan muss es bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von buffelo
02.07.2016, 12:31

aber wie kann das sein es gibt Leute in armen Leute in Afrika oder anderen Ländern die brauchen Geld oder Hir auch für bessere Schulen altesheime etc was aus der menscheit nur geworden ist

0
Kommentar von buffelo
02.07.2016, 12:38

Ja aber Autos kosten keine Millionen und dazu arbeite ich mein Leben lang Fußballer wenn überhaupt 20 jahre

0
Kommentar von alphonso
02.07.2016, 12:40

Die Fans müssen nichts bezahlen - sie sind so blöd und machen das freiwillig.

0
Kommentar von buffelo
02.07.2016, 12:44

Ja ich gucke selber Fußball während EM/WM aber ich finde trotzdem zuviel verdienen

0

Was möchtest Du wissen?