Frage von EinfachSophia, 46

Findet ihr es wichtig als erwachsene Frau, die eine eigene Familie hat, eine Freundin zu haben?

Ich meine um zu telefonieren, sich auszutauschen. Meine Mutter findet sie braucht keine. Sie ist das letzte Mal als Jugendliche mit Freunden unterwegs gewesen.

Antwort
von Eosinophila, 21

Ja, für mich ist es wichtig. Ich habe eine beste Freundin und ein paar Freundinnen, die auf ich mich alle 100% verlassen kann, so wie sie sich auf mich.

Aber...jeder darf für sich entscheiden, welche Prioritäten er im Leben setzt und wenn deine Mutter der Meinung ist, sie braucht keine Freundin oder keine Freunde, dann ist das so zu akzeptieren. Wir sind halt alle unterschiedlich und ich kenne genügend, die eben auch ohne Freunde sehr glücklich leben.

Und "aufdrängen" willst du deiner Mutter sicherlich niemanden, oder? Sie ist eben erwachsen und kann selbst entscheiden, was sie im Leben braucht und/oder will. Nur weil andere das nicht verstehen, heißt es nicht, dass es falsch ist.

Kommentar von EinfachSophia ,

Mich nervt es einfach, mir anhören zu müssen dass ich keine Freundin hätte, aber ich tue mir schwer damit. Ich sage dann "Und was ist mit meiner Mutter? Sie schreibt mit niemandem, sie geht anderen Leuten aus dem Weg." Sie hatte in ihrer Jugend Freunde mit denen sie unterwegs war, und jetzt redet sie nicht mehr mit ihnen.

Sie sagt, jetzt hat ja sowieso keiner Zeit weil jeder arbeitet und sie will nicht ausgehen. Meine einzige Freundin geht noch zur Schule und wir schreiben trotzdem miteinander, ich hätte sonst garkeine sozialen Kontakte außer der Familie.

Ich will ihr auch garnichts aufdrängen aber wir hocken zuhause fast aufeinander.

Antwort
von EinQuantumCon, 29

(Richtige) Freunde sind immer da wenn man sie braucht. Es gibt immer Momente wo man mit jemandem reden muss der es versteht. Wenn aber niemand da ist der es versteht, kann es unerträglich werden mit niemandem darüber zu reden. 

Man braucht eben ein paar Gute Freunde. Das ist meine Meinung.

Gruß

Antwort
von beangato, 18

Ja, das ist sehr wichtig.

Man braucht sie, um über alle Probleme reden zu können. Wenn man das nicht hat, versauert man ja.

Ich habe meine beste freundin schon seit 1968.

Kommentar von EinfachSophia ,

Das finde ich echt toll, ist wirklich lange.

Antwort
von safur, 27

Ich finde es schon wichtig Menschen zum Austausch zu haben. Mit wem kann sie denn reden?

Kommentar von EinfachSophia ,

Probleme spricht sie eigentlich offen an (mit mir oder meinem Vater). Wenn sie mal auf Nachbarn trifft redet sie mit ihnen oder sie geht ihnen aus dem Weg weil sie keine Lust hat. Aber sonst ist da niemand.

Kommentar von safur ,

Na ja das muss jeder für sich selbst entscheiden. Vielleicht fühlt sie sich so wohler. Ich finde man braucht einfach oftmals den Input von jemanden der ganz anders denkt. Es kommt natürlich auch drauf an wie tiefsinnig man ist :-)

Antwort
von janzimmer23, 26

Jeder braucht Freunde

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten