Frage von levent200g, 46

Findet ihr es sollte härtere Gesetze geben bzw Strafen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ontario, 4

Gesetze haben wir zur Genüge, nur sollten die Strafen im Einzelfall härter ausfallen. Drogendelikte, Drogenbesitz egal welcher Art, Sexualstraftaten. Kindesmisshandlung. Es sollten auch keine Promiboni bei Straftaten, wie Steruerhinterziehung ect. geben. Wenn ich lese, dass wieder mal ein polizeibekannter, oder mehrfach vorbestrafter Täter frei herumläuft, dann kann etwas nicht stimmen. Klar hat jeder mal seine Strafe abgesessen, wenn er ins Gefängnis kommt. Aber die Strafen sollten den Tätern zu denken geben und nachhaltig wirken. Die Richter sollten öfter mal bis an die Grenze dessen gehen, was ein Gesetz hergibt. Anstatt möglicher 5 Jahre, nicht nur 1 Jahr und das vielleicht auch noch auf Bewährung als Urteil verkünden.Bewährungsstrafen sind keine Strafen. Der Verurteilte geht ohne dass er mal den Alltagsknast erleben muss, frei aus dem Gerichtssaal. Oder eine Mutter die 4 ihrer Neugeborenen umbringt, wird nur mit Totschlag bestraft, als mit Mord. Wenn eine solche "Mutter" ihre Kinder umbringt, ist das Mord, weil sie das plant. Was ist da noch ein Menschenleben wert ? Habe oft den Eindruck, dass man sich mehr um die Täter kümmert, als um die Opfer. Wenn jemand einen anderen niederschlägt und den am Boden liegenden auch noch mit Fusstritten ins Gesicht attakiert, dabei auch evtl. den Tod des Hilflosen in Kauf nimmt, dann müssen harte Strafen her. Mehrere Jahre Knast und nicht nur harmlose 1-2 Jahre, wenn überhaupt. Auch sollte die vorzeitige Entlassung aus der Haft nicht mehr möglich sein. Wenn einer etwas angestellt hat, dann soll er solange dafür büssen, bis der letzte Tag laut Urteil abgesessen ist. Resozialisierung gelingt in den meisten Fällen nicht. Auch Gutachten die bescheinigen, dass von einem Häftling keine Gefahr mehr ausgeht, die kann man mehrheitlich in den Papierkorb werfen, denn die taugen in aller Regel nichts. Da wird einer aufgrund eies Gutachtens vorzeitig entlassen, kaum in Freiheit muss dafür schon wieder ein unschuldiger Mensch büssen. Bei uns wird alles viel zu lasch verurteilt. Wer eine Parksünde begeht und das Knöllchen nicht bezahlt, der hat mit einem behördlichen Aufwand zu rechnen. Dem geht man nach, da gibt es kein Pardon. Hier vermisse ich die Verhältnismässigkeit.

Antwort
von FileHacker, 29

Strafen sollten manchmal schon härter sein. Man sieht ja, wenn die Flüchtlinge etwas machen werden sie oft laufen gelassen aber wenn du das insgesamt meinst ja auch in vielen Fällen schon.

Antwort
von PEISIS, 31

da kann ich nur sagen schau dir norwegen schweden an, so sollte hier fast alles sein

Antwort
von LordPhantom, 14

Gesetze ja, Strafen nein.

Antwort
von HOSCHMOSCH, 34

die gesetze sind gut. die strafmaßen angemessen. nur es fehlt an richtern die es auch mal umsetzten.

30 facher wiederholungstäter und dann noch bewährung.. is klar.

Antwort
von onlycrazy, 28

Für manche Dinge ja für andere weniger

Antwort
von welateme, 17

Devenetif

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten