Findet ihr es richtig, das Obama ein Kriegsschiff in das Südchinesische Meer geschickt hat?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als Anmerkung:

Vor einigen Wochen verließ ein Verband der chinesischen Marine die Ostsee, der sich u.a. zu Aufklärungszwecken in der östlichen Ostsee befand, um hier offensichtlich die Aktivitäten der NATO in Augenschein zu nehmen.

Dieses Vorgehen wurde durch die NATO mit Skepsis hingenommen. 

http://www.shz.de/schleswig-holstein/chinesischer-lenkwaffenzerstoerer-in-der-ostsee-id10727301.html

Im o.a. Fall, handelt es sich in gewisser Weise schon um eine Provokation der USA, da diese den Gebietsanspruch Chinas auf die Spratly-Inseln nicht anerkennt. Dieses Gebiet wird u.a. von Vietnam und den Philippinen beansprucht, die von den USA unterstützt werden.

Der US Botschafter wurde einbestellt und wird einige deutliche Worte zu hören bekommen haben.

Ich gehe nicht davon aus, dass die Situation zwischen den jeweiligen Staaten eskalieren wird.

Ähnliche Situationen gab es im Übrigen im Kalten Krieg zwischen Ost und West zu Hauf, z.B. mit der Observierung der Häfen der Nordmeerflotte der Sowjetunion durch U-Boote der NATO. Diese fanden meist ohne Kenntnis der Öffentlichkeit statt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponter
08.11.2015, 20:16

Danke für das Sternchen.

0

Provokation? Ja. Krieg? Nein.

Es gehört zum großen Spiel der Weltmächte. China provoziert ebenso durch Spionage und Hacking Aktionen sowie auch durch eigene Schiffsverbände die offensichtlich als Aufklärer dienen oder Gebiete sperren.

Die USA unterstützt den Anspruch seiner Verbündeter auf das Gebiet aber nicht den Chinas, das macht China ziemlich sauer aber deshalb beginnt man keinen Krieg.

Sowohl für die USA als für China wie auch für die Handelsstarken NATO Partner hätte ein gegenseitiger Krieg verheerende Wirtschaftliche Folgen. Viel zu sehr ist China in den Welthandel involviert, als das ein Krieg lukrativ wäre. Wahrscheinlicher sind militärische Aktionen gegen Taiwan, Philipinen oder Vietnam durch China und dann Verurteilung und Militärpräsenz durch USA. Drohgebärden und Druck machen, bis das Thema iwann in Verhandlungen nebenbei abgesprochen wird.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu Krieg gehört mehr als nur ein einfaches Kriegsschiff, das im Meer stationiert wird. Die Amerikaner provozieren gerne, besonders weil China eine immer größere Wirtschaftsmacht wird. Die wollen nur ihr Revier markieren und Abschrecken. Halte ich für eine reine Provokation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Provokation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was Passiert wen doch ein Krieg ausbricht? inwieweit wäre Deutschland damit betroffen? und könnte es in diesem falle auch dazu kommen Das Russland und Nordkorea den USA dann den Krieg erklären wenn sie einen mit China haben? die mögen die USA ja nicht unbedingt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponter
29.10.2015, 06:39

Es wird in naher Zukunft keinen Krieg geben, weder zwischen den USA und China, noch mit Russland oder Nordkorea. Auch in den vergangenen 25 Jahren (nach dem Ende des KK) gab es immer mal wieder ähnliche Situationen. 

Die USA zeigt Präsenz, in dem sie ein Kriegsschiff entsendet, das machen andere ebenfalls, U-Boote, Flugzeuge, Satelliten, usw.

Man sollte die Reaktionen und Aktionen der jeweiligen Länder hier nicht auf die Goldwaage legen.

Niemand ist an einem Krieg in dieser Konstellation interessiert.

1