Frage von krass99, 138

Findet ihr es nicht seltsam, das sich so wenige Leute für Politik interessieren?

Ich habe mich hier mal einwenig umgeschaut, und bin über die verhältnissmäßig wenigen Besucher erstaunt. Sind die Themen Politik, Frieden oder was noch etwa so unwichtig?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von shadow96er, 89

Vielleicht gibt es hier einfach andere Themengebiete, die für die Nutzer interessanter sind.

Hast du mal im Forum vorbeigeschaut, dort könnte es mehr dazu geben, ansonsten mach doch einen Thread auf, es gibt mit Sicherheit ein paar User, die darüber diskutieren werden.

Antwort
von StevenArmstrong, 32

Hallo,

v.a. Jugendliche haben kein Interesse an Politik, da Politik ein langwieriger Prozess ist (Gesetzgebung, Wahlen,...). Jugendliche wollen sofort ERgebnisse sehen undnnicht erst Jahre nach Wahlen.

Da Politik als langweilig gilt, gelten auch diejenigen, die sich mit ohr befassen, als langweilig und werden ausgegrenzt.

Was mich ehrlich gesagt schockiert: 10% einer 10. Realschuleklasse in Baden Württemberg würden die AfD wählen. Und ich weiß ganz genau, dass diese 10% so viel Ahnung von Politik haben, wie ein kleinkind von Rentenversicherungen.

Und ich sage das nicht, weil diese 10% die AfD wählen würden (wenn sie dürften), sondern weil diese 10% sich allgemien nicht Politik beschäftigen, sondern nur mit dem, was gerade populär ist.

Kurz:

Politik gilt bei Jugendlichen als langweilig und Erwachsene sind schlicht und einfach enttäuscht von der politischen Führung, v.a. im Westen.

MfG

Steven Armstrong

Antwort
von stalin3030, 33

Es ist wirklich sehr erschreckend wie wenig sich die Jugend heut zu tage für Politik interessiert. Meine Meinung ist, dass man in den Schulen über Politik mehr reden und lehren sollte

Antwort
von Interesierter, 34

Schau dir die Antworten auf deine Frage mal an. Du kannst da sehr viel Frust erkennen. Frust von Leuten, denen es doch eigentlich gut geht.

Ich weiss nicht, warum das so ist. Vielleicht ist es ja der Überfluss in dem wir leben. Vielleicht ist es die Tatsache, dass viele der heute jungen Leute von vorne bis hinten nur gepampert wurden und gar keine "wirklichen" Probleme mehr kennen.

Frieden ist ein Ergebnis guter Politik. Daher kann man schon sagen, dass in Deutschland seit dem 2. WK gute Politik gemacht wurde. Vielen Leuten ist das heute ziemlich egal, denn sie haben die elementare Bedeutung des Friedens aus den Augen verloren. Wichtig wird es erst dann, wenn dieser Frieden mal irgendwann vorbei ist. Die Frage ist dabei nicht, ob dieser Tag kommt, sondern wann er kommt. Glaub mir, dann bekommt dieses Thema eine ganz andere Bedeutung.

Antwort
von Eirene2007, 39

Frieden ist ganz und gar nicht unwichtig...
Mir ist auch schon aufgefallen, nach dem ich meine Fragen hier gestellt habe, wie erbost manche sind, wenn man darauf zu sprechen kommt (Beziehung von Mensch zur Natur, Nachhaltigkeit, Menschenwelt-Natur, Frieden...).
Für mich sehr unverständlich, aber ich denke die meisten machen sich Gedanken um ihr eigenes Wohl. (ist ja auch nicht verkehrt )....

Politik ist auch nicht verkehrt, aber ich habe wirklich kein Interesse an unserer Politik heutzutage

Antwort
von Russpelzx3, 88

Die meisten kennen sich mit Politik einfach nicht wirklich aus und verstehen vieles nicht. Besonders junge Leute, die hier häufig angemeldet sind, wissen es einfach nicht. In der Schule lernt man nämlich nicht mehr viel darüber.

Kommentar von mtx95 ,

In der Schule lernt man mindestens genau so viel darüber wie früher. Wir finden nur dass dies hier nicht die richtige Plattform dafür ist. 

Kommentar von Russpelzx3 ,

Ich gehe selbst zur Schule ;) Man lernt so gut wie nichts.

Antwort
von Fielkeinnameein, 57

Die meisten Leute interessieren sich nicht dafür, weil sie dann merken würde, wie abgefu*** Politik und die ganze Gesellschaft/Welt eigentlich ist.

Da blendet man lieber einfach alles aus und lebt sein Leben unbeschwert.

Antwort
von wiedermalich, 46

also ich spreche jetzt mal nur für mich:

ich habe von politik absolut keine ahnung. und ich bin der meinung, dass man einfach sich mal geschlossen halten sollte, wenn man von etwas keine ahnung hat.

wenn ich mal zufällig was von politik in den nachrichten aufschnappe, dann ist es entweder ein monat später verworfen oder es heißt "das haben wir so nicht gesagt". für mich ist politik eine einzige riesige lüge und wie ein "geschäft" nur auf profit für die politiker (und nicht fürs volk) ausgelegt. deshalb habe ich da auch überhaupt keine ambitionen mich mit dem thema weiter zu beschäftigen.

und deswegen ist auch mein einziges engagement in sachen politik bei den wahlen irgendwo ein kreuzchen zu setzen, nur nicht bei der npd.


Antwort
von MangoNiki, 11

Seltsam ist es ja nicht, es ist ja auch nicht leicht sich mit Politik auszukennen. Das Feld ist so groß das manche sich gar nicht ran trauen.

Dann gibt es die noch die sich einfach da nicht wieder finden, weil denen die Politik "alt" vorkommt oder meinen man könnte eh nichts ändern. Wichtig finde ich aber das man wenigstens etwas wissen sollte und auch einige Fakten begreifen sollte und nicht stumm einfach alles hinnehmen. 

Antwort
von Alopezie, 41

Ich würde sagen das der Großteil dieser community eher jüngere sind die sich mit Politik nicht auskennen. Ich gehöre auch zu denen nur das ich nicht mehr jung bin ;)

Antwort
von Frage76mal6, 48

Ganz im Gegenteil, eigentlich sollte das eines der wichtigsten Themen sein, aber Fakt ist, dass, wie schon die Römer erkannt haben, (panae et ludi oder so), es dem Volk solange egal ist, was Politiker sagen, solange ihre Grundbedürfnisse befriedigt sind.

Antwort
von Lamio13, 27

Eigentlich sind diese Themen sehr wichtig, aber nur wenige interessieren sich dafür, dabei geht es dort um deren Zukunft.

Antwort
von nowka20, 4

politik dient ausschließlich dazu, rivalisierende menschengruppen durch diplomati oder gewalt zu einer einigung zu bringen

Antwort
von atzef, 43

Was genau möchtest du denn jetzt wissen?

Antwort
von jimpo, 40

Diese Themen sind nicht unwichtig nur, was willst Du als Bürger in der Politik reißen? Du mußt Dich dem, was vorgegeben ist, beugen.


Kommentar von krass99 ,

Tja... bei vsPo kannst du alls eifacher Bürger eine Meng reißen!

Kommentar von NamikaNirname ,

leider muss ich dir bedingt recht geben, obgleich ich der festen überzeugung bin, dass man sich nur so lange beugen muss, wie man selbst daran glaubt.

mit bravour wurde uns über jahrzehnte einsuggeriert, dass man als kleines licht wenig zu sagen hat. stimmt auch. allerdings ergeben viele kleine lichter ein großes licht.
stichwort: gemeinschaft.

seit dem dritten reich ist das wort gemeinschaft nicht nur bei den volksvertretern, sondern auch beim volk selbst, leider nicht mehr so populär und in verbindung mit politik und gesellschaft können hinter diesem eigentlich positiven wort, schnell negative machenschaften unterstellt werden - und davon möchte sich jeder gerne distanzieren.

die jüngere generation hat vor allen dingen das problem, luxusgüter mit grundbedürfnissen zu verwechseln. es gibt keine notwendigkeit des kampfes mehr. wir stopfen unsere mäuler so lange mit dem neuesten sch***, bis wir dermaßen die schnauzen voll haben, dass wir noch nicht mal mehr dann schreien könnten, wenn wir wollten...

ein netter spruch dazu:

"wer sich nicht bewegt, der spürt seine fesseln nicht"

wir sind mittlerweile so dressiert, dass wir uns unsere fesseln selbst anlegen. wir haben schon längst diese rolle geschluckt. links und rechts, oben und unten davon können wir kein anderes verhaltensmuster als alternative handlungsmöglichkeit erkennen.

dabei müssten wir uns einfach nur aufrichten...

Antwort
von robi187, 29

das ist sicher so gewollt?

denn wieso wird die politikvertrossenheit gepflegt?

weiso wird im sozialkunde unterricht am schellsten gespart?

damit wohl nicht viele dumme fragen gestellt werden? und mit eintritt in eine partei man nur noch die partein meinung nach aussagen darf?

Kommentar von NamikaNirname ,

sehe ich auch so. natürlich ist die politikverdrossenheit gewollt. ahnungslose schäfchen kann man ja auch viel besser in die eine oder andere gewünschte richtung scheuchen - gerade so, wie es gefällt...

Kommentar von robi187 ,

wir leben im land der jasager? diesiedenten werden verfolgt in dem man sie in eine schublade steckt?

dabei ist der scheider von ulm ein gutes beispiel wie andersdenkende den forschritt ergeben kann? heute fliegen alle aber seinesgleichen wurde ausgelacht? (schublade)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten