Frage von Kanabis16, 57

Findet ihr es gut, wenn der Staatschef Journalisten umbringen lässt, die ihm nicht passen?

Ich frage mich, ob das jmd. von euch gut finden kann?

zukünftiger philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte: "Nur weil du ein Journalist bist, bist du nicht von Ermordung ausgenommen, wenn du ein H...rensohn bist"

Wäre das auch in Deutschland denkbar?

Expertenantwort
von Unsinkable2, Community-Experte für Politik, 18

Ich frage mich, ob das jmd. von euch gut finden kann?

Kann man darauf mit "Ja!" antworten?

Mord ist seit alters her ein Instrument der politischen Macht. JEDER Machthaber ist bemüht, seine Gegner und Kritiker zum Schweigen zu bringen. Und je mehr Macht dieser Machthaber hat, desto gewalttätiger ist er gegen seine Gegner und Kritiker.

zukünftiger philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte: "Nur weil du ein Journalist bist, bist du nicht von Ermordung ausgenommen, wenn du ein H...rensohn bist"

Wenig überraschend. Die Philippinen gelten gemeinhin schon für den naiven Touristen als Hort von Korruption, Vetternwirtschaft und Willkür.

Wen wundert es da, dass vor allem die einfache Bevölkerung nun nach "Law & Order" schreit und sich ausgerechnet einen Ultra-Radikalen anlacht, nachdem die von den USA gestützte Marcos-Diktatoren-Familie das Land - auch mit Hilfe der einheimischen Medien und deren Journalisten - nahezu komplett ruiniert hat?

Wäre das auch in Deutschland denkbar?

In den kommenden Jahren wohl nicht. Aber es bewegt sich in die Richtung.

Deutschland ist in der Rangliste der Pressefreiheit im letzten Jahr um vier Plätze abgestiegen und liegt jetzt nur noch auf Platz 16. Für eines der angeblich "fortschrittlichsten, demokratischsten und meinungsfreiesten Länder der Welt" ist das kein besonders rühmlicher Platz.

So beklagen die Reporter ohne Grenzen in Deutschland vor allem die zunehmende Gewalt gegen Reporter und Journalisten; aber auch die zunehmende "staatliche Verfolgung" durch die Justiz.

Und sie beanstanden die zunehmende Monopolisierung der Medien, die für weniger Vielfalt und mehr versteckte Werbung verantwortlich gemacht wird, und in deren Folge sich die Menschen nur noch immer eingeschränkter ein realistisches Bild verschaffen können.

.... mit anderen Worten: Deutschland ist mit zunehmender Geschwindigkeit auf dem Weg dorthin. Allerdings ist der Weg bis beispielsweise zur Türkei (Platz 151) noch seeeehr weit...

Antwort
von Maarduck, 28

Jein, aber Deutschland paktiert z.B. mit Erdogan, der bekanntlich auch nichts anders mit unliebsamen Journalisten umgeht. 

In Deutschland erhalten unliebsame Journalisten einfach ein Anstellungsverbot, siehe z.B. Ken Jebsen. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Ken_Jebsen

Antwort
von michi57319, 31

Nein, aber in der Türkei wird es so ähnlich praktiziert. Da kommt zwar keiner um, aber mit fadenscheinigen Argumenten in den Knast.

Antwort
von Randler, 34

Kann keiner gut finden, hier undenkbar und sollte nirgends Praxis sein.

Antwort
von ReverserK, 16

Mord bzw töten ist etwas grauenvolle und soll in keiner Situation ausgeführt werden.

Antwort
von zehnvorzwei, 15

Hei, Kanabis16, dreimal darfst du raten:

1. Ja                                                =  null  Punkte

2. je nach dem                                =   5  Punkte

3.  nein                                            = 10 Punkte

Antwort
von LoparkaLisa, 28

alles ist überall denkbar.

Antwort
von earnest, 8

Was sagst du, wenn ich jetzt mit JA antworte?

Entschuldige, aber ich habe selten eine blödere Frage gesehen.

In Deutschland WAR das möglich.

Gruß, earnest

Kommentar von JoJoPiMa ,

Der Kannabis war's ...

Kommentar von earnest ,

Das scheint mir auch so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten