Frage von Apolon, 34

Findet ihr es für sinnvoll, dass Bausparkassen keine Gebühren mehr für Darlehen erheben dürfen ?

BGH: Keine Extragebühr für Darlehen Geld zurück für Bausparer Besitzer älterer Bausparverträge mussten oft bei Inanspruchnahme eines Kredites eine Darlehensgebühr bezahlen. Für 30.000 Euro waren so 600 Euro fällig, neben den Kreditzinsen. Zum Glück gibt es Verbraucherschützer und den BGH.

siehe:

http://www.n-tv.de/ratgeber/Geld-zurueck-fuer-Bausparer-article19034596.html

Antwort
von KnusperPudding, 15

Banken verzichten ungern auf Geld. - Wenn für die Auszahlung keine Gebühr mehr erhoben werden darf, wird es stattdessen eine Risiko-Gebühr geben, oder eine Beratungs-Gebühr, die zufälligerweise genauso hoch sein wird.

Irgend eine Gebühr wird schon aus dem Ärmel geschüttelt um dadurch keinen Nachteil (auf der Bank-Seite) zu haben.

Dieser 'Gewinn' wird daher nur von kurzzeitiger Dauer sein.

So sind die Banken doch - Die Folgen der  Negativ-Zinsen werden auch an die Kunden weitergegeben.

Antwort
von Detlef32, 9
Ja - dies war eine gute Entscheidung.

Natürlich holen es die Bausparkassen an anderer Stelle wieder rein - aber die Tricksereien mit niedrigem Zinssatz und hohen Nebenkosten wird verbessert und so sind Angebote besser vergleichbar.

Antwort
von derhandkuss, 17

Dann holen die sich ihre Gebühren eben an anderer Stelle von den Kunden! An welcher Stelle das sein wird und wie sie diese Gebühren dann benennen, wirst Du sehen.

Antwort
von robi187, 17

un-sitte gebühren?

für was soll man gebühren bezahlen? was waren die gründe für die gründung der bausparkassen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community