Frage von Hilaris, 297

Findet ihr den Preis für die Reitbeteiligung angemessen?

Hey,
ich habe eine Reitbeteiligung gefunden. Ich war auch schon da und bin sie probegeritten.
Sie ist 21 Jahre alt und hat Arthrose. Dies schränkt sie aber eigentlich kaum ein: sie darf nicht springen und wenn sie mal einen Schub hat, darf sie nur Schritt gehen. Sie kommt täglich auf Weide und Paddock mit ihrer besten Freundin. Nachts steht sie in einer sehr großzügigen Box(ehem. Abfohlbox eines Großpferdes(sie ist 144 cm)). Sie wird mit Knotenhalfter und baumlosem Sattel oder ganz ohne Sattel geritten. Der Stall hat keine Halle und das Paddock ist gleichzeitig Reitplatz(wenn ich da reiten will muss ich das andere Pferd entweder auf die Weide stellen oder ich lasse es drauf) und den muss ich auch abäppeln wenn ich da reiten will. Wenn ich das Mache gehe ich aber in einen Reitverein(60€ im Jahr). Der hat halt eine Halle und einen Platz. Der Stall ist super mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.
An Stallarbeit würde anfallen:
An meinen Tagen Box misten und evtl. Paddock abäppeln.
Vier Hallendienste im Jahr mit einem Aufwand von ca. zwei Stunden pro Dienst.
Die Besitzerin möchte 45€ im Monat für einmal die Woche haben und 80€ für zweimal. Ist das zu teuer?
LG Hilly

Antwort
von flowerpower2001, 60

Bei uns am Stall ist es so, dass eine RB auf einem Schupferd 90€ im Monat kostet. Dazu muss man nicht in den Reitverein und man hat die Halle und 2 Außenplätze zur Verfügung. Ich überlege zur Zeit auch, ob ich eine RB mir auf einem Schulpferd hole. Für 90€ im Monat kann ich reiten, wann ich will. Also fast. Ich kann so oft kommen, wie ich will und muss nur mich mit der anderen RB absprechen, die 2x in der Woche kommt. Ansonsten wird das Pferd 2x in der Woche im Reitunterricht eingesetzt.

Für den Reitverein bezahle ich 2€ im Monat, also 24€ im Jahr.

Ich finde es, an deinen Maßstäben gemessen, ziemlich teuer für 80€ 2x in der Woche reiten.

Tut mir Leid für dich. Schau dich doch mal noch weiter um. Vielleicht findest du noch eine andere RB.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. LG und viel Glück!

Antwort
von TomTom1989, 221

Meine Lebensgefährtin hat 2 Pferde und auf beiden sind RB drauf. 

Für das eine Pferd verlangt sie monatlich 100,-€ allerdings sind da bereits Versicherung,  Benutzung der Reithalle sowie Außenanlage dabei und es muss nicht selber ausgemistet werden.  Das Mädchen was die RB auf dem Pferd hat darf 3x die Woche reiten (manchmal auch öfters). Z.Zt. ist noch eine weitere RB auf diesem Pferd drauf (da meine Frau für längere Zeit ausfällt) und diese hat die selbe Konditionen bis auf das sie 2x die Woche reitet und deshalb 80,-€ reitet. 

Das 2.Pferd ist etwas älter aber noch topfit, dort ist die RB mit den selben Konditionen wie Hallenbenutzung bei 3x die Woche reiten, aber kein Springen mehr, bei 60,-€...

Muss dazu sagen, dass momentan die Mädels eigentlich die Pferde wie ihre eigene haben und sie oft öfters reiten wie eigentlich angesagt.  

45,-€ für 1x/Woche reiten und dann noch soviele Zusatzdienste zu leisten,  ist schon ziemlich teuer.  Vielleicht findest du ein "besseres" Pferd als dieses. Ist halt auch immer die Frage wo man wohnt.  In Großstadt nähe ist immer alles etwas teurere. 

Antwort
von Xaxo2002, 138

Ich  finde es wirklich zu teuer also ich sollte 80€ im Monat bezahlen und hätte jeden Tag reiten kônnen springen,Western. Sprech doch einfach nochmal mit ihr 

LG Xaxo2002

Antwort
von Juliabilz, 181

Ich finde es zu teuer. Ich bezahle für meine RB 30€ im Monat und ich darf so oft reiten wie ich will und alles machen was ich will.

Antwort
von Smileypony, 240

Ich würde schon sagen, dass es zu teuer ist, denn ich hatte eine Reibeteiligung für die ich 25€ mtl. zahlen musste. Zu dem sollte ich ausmisten und kam 2x die Woche.

Du musst schon für 1x fast doppelt so viel zahlen wie ich und hasst keine Halle oder einen Platz zur verfügung. Zudem ist das Tier schon älter und hat Atrose. Das ist zu teuer.

Ich hoffe ich konnte helfen

LG Smileypony

Antwort
von xxEqUeStRiAnxx, 195

Viel zu teuer. Für ein altes Pferd mit Arthrose, welches nicht mal immer geritten werden kann, finde ich das zu viel. Auch, das keine vernünftige Ausrüstung vorhanden ist. Selbst Freizeitreiter sollten nicht immer ohne Sattel oder mit Fellsattel reiten. Und nur mit Knotenhalfter, wenn das Pferd von alleine durchs genick geht und durch den Rücken schwingt. Was allerdings kaum der fall ist. Auch hast du keine Vernünftige Anlage. Such dir lieber was anderes(besseres).

Kommentar von Hilaris ,

Sie wird mit baumlosem Sattel geritten, damit der sich besser anpasst

Kommentar von xxEqUeStRiAnxx ,

Mag ja sein. Aber einen vernünftigen Ledersattel, der speziell aufs Pferd angepasst ist, kann nichts topen.

Antwort
von mxxnlxght, 129

Zu teuer. Ich hatte schon eine RB einer 6 Jährigen Hafistute und musste gar nichts zahlen. wtf.

Antwort
von Laisa123, 197

Ich finde du solltest dir eine bessere Reitbeteiligung suchen. Also ich bezahle für meine im Monat 50€ habe eine Halle, Dressur,- Schnipsel,- und Springplatz auf einem tollem Pferd mit super Ausreitgelände für zwei mal die Woche. Dafür fällt natürlich auch Stalldienst an. In dem Verein wo meine Reitbeteiligung steht bin ich sowieso schon. Aber meine Rb hat Spat und darf nicht mehr springen, jedoch reite ich sowieso viel lieber Dressur wehslab das für mich nicht schlimm ist :) Also ich denke (wenn du evtll. noch ein bisschen mehr zahlen würdest) könntest du eine Reitbeteiligung auf einem guten Pferd mit toller Anlage bekommen. Viel Glück & Lg 

Antwort
von LyciaKarma, 252

Ich finde es zu teuer.  

Außerdem ist es nicht gut, immer nur ohne vernünftigen Sattel zu reiten, das schädigt den Rücken des Pferdes.  

Auch Boxenhaltung ist alles andere als optimal für ein Arthrosepferd, deswegen wird sie vermutlich recht oft starke Probleme haben/bekommen.  

Außerdem würdest du ja an deinen Tagen auch immer misten, gerade deswegen würde ich es zu teuer finden, zumal du mit dem Pferd vermutlich nie richtig arbeiten kannst. 

Antwort
von Hannybunny95, 190

Da es ein Selbstversorgerstall ist, finde ich den Preis zu hoch. Du nimmst der Besitzerin ja Arbeit ab und sollst dann für ein krankes Pferd so viel bezahlen? (Die Halle ist okay mit dem Preis). Mir zeigt sowas, dass die Besitzer eigentlich nur das Geld wollen. Ich habe 2 Pferde als Reitbeteiligung und bezahle nichts. Ich komme sehr häufig und teile mir eigentlich die Pferde mit der Besitzerin. Beide sind sehr gut ausgebildet und ich kriege auch Unterricht auf dem einen Pferd von der Besitzerin. 

Antwort
von Avia234, 218

Hi, ich bin auch der Meinung das dass zu teuer ist. Das Pferd ist 21 Jahre alt und hat Arthrose für 2 mal die Woche 80€ im Monat ist das nicht angebracht ich hatte eine RB die war 20 und hat eine Schwere Arthrose und die Besitzerin war glücklich das ich ihn geritten bin ohne das sie mich bezahlen musste oder ich sie. Die Besitzerin von deinem Pferd sollte sich das noch mal genauer überlegen ich würde sagen 30€ im Monat ist genug.

Antwort
von Sonja66, 170

Ja, zu teuer!

Antwort
von juliamona12, 28

ja irgendwie schon.

normalerweiße zahlt man 50€ für 2x die Woche reiten. (zumindest hier in der Umgebung)  schau dich weiter um wenn es dir zu teuer ist. Außer du fühlst dich dort so wohl und kommst mit dem Pferd gut aus, dann würde ich einfach in den sauren Apfel beißen^^

Antwort
von Ketchuo3000, 190

ich finde schon, wenn die Besitzerin eine RB auf Grund geldmangels sucvht, ist es okay, aus zeitlichen Gründen, istes ziemlich unangemessen, da du dich ja um das Pferd kümmerst, und der Besitzerin ja Arbeit ab nimmst. Letzendlich ist es aber deine Entscheidung wie viel dir die RB wert ist, und wie viel Geld du ausgeben möchtest.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten