Frage von Ichbrauchhilfex, 78

Findet ihr das übertrieben,wenn ja was tun(Eltern)?

Mir ist gestern ein Glas runtergefallen und meine Mutter hat ca. 20 deswegen rungeheuelt (Und das praktisch) als ich ihr helfen wollte "Halts Maul jetzt" .. Schmiss paar Sachen um (Ironie: man soll nichts kaputt machen macht es aber selber wenn sie sich aufregt.)Als ich ihr es ersetzen wollte "Halts Maul und geh schlafen" und am Ende bekam ich mein Handy abgenommen für 1 Woche.. Ich wiederhole alles wegen 1 Glas! Und ich habe heute ein Ladekabel in die Schule gebraucht dass sie mir fast nicht gegeben hat am Ende dann doch .. Sie sagte noch "ich hoffe,dass du auch mal so Kinder hast" "warum hab ich überhaupt ein Kind?" "Ich mache alle für dich und das bekomme ich zurück" und dann noch führt sie selbst Gespräche mit einen imaginärem mir (also nicht direkt aber so indirekt Selbstgespräche kann ich nicht so genau beschreiben) und dankt sich meine Antworten aus,dass sie an Ende noch mehr belastet. Wenn ich was sage dann "Halts Maul" was soll ich tun? Ich weiß das ich in der Pubertät schneller aufgeregt bin ohne es zu merken .. Aber das?! Hat nichts mehr damit zu tun :P was soll ich tun???

Antwort
von autmsen, 14

Ok.

Deine Ma hat sehr viel Stress. Und wie hilfst Du ihr? 

Nö, jetzt nicht wegen dem Glas. Welche Aufgaben übernimmst Du regelmäßig im Wirtschaftsunternehmen Haushalt? Denke da bitte mal in Ruhe drüber nach. Denn solche Aufgaben eignen sich sehr gut als Lernpause. Sagen die Fachmenschen. 

Und wenn Deine Mutter nach und nach erlebt dass Du ihr zuverlässig abnimmst die Küche sauber zu halten, den Müll runter zu bringen, das Bad zu putzen.... , dann hat sie den Kopf freier. 

Ja. Klare Aufgabenverteilung erleichtert alle Beteiligten. 

Nun gut. Du hast also einen Erzeuger anstelle eines Vaters. Das ist übel. 

Womöglich fängt Deine Mutter zunehmend an ihre eigene üble Vergangenheit mit diesem Subjekt auf Dich zu übertragen. Wäre eine Möglichkeit die ihr absolut nicht vorgeworfen werden kann. Läuft nämlich von alleine ab. In dem Fall ist es durchaus sowohl für Dich als auch für Deine Mutter sehr empfehlenswert wenn Du es in Therapie ansprichst. 

Ich kann mir manchen Grund vorstellen warum Du nur einen Erzeuger hast. Für Dich bedeutet es in jedem Fall deswegen nun nicht den Kopf in den Sand zu stecken sondern sich helfen zu lassen. 

Allgemein hilft nicht nur während der Pubertät Tagebuch von Hand auf Papier vor dem einschlafen geschrieben. Wir Menschen können auf diese Weise am besten unseren Tag aufarbeiten. Zudem finden wir damit am leichtesten manche Lösung.. 

Merke:

Schwache Menschen lehnen Hilfe ab. Sie fürchten sich davor Schwäche zu zeigen. 

Starke Menschen stehen dazu Hilfe zu benötigen. Denn sie sind stark genug auch eine angreifbare Seite zeigen zu können.

Kommentar von Ichbrauchhilfex ,

Ich kenne meinen Erzeuger den ich vor weniger als 1/2 Jahr verlassen haben (für immer)

Kommentar von autmsen ,

Ein halbes Jahr ist eine wirklich kurze Zeit wenn ich an manche Gründe denke. Sowohl für Deine Mutter als auch für Dich. 

Räumt Euch gegenseitig Zeit ein um jenes Subjekt komplett aus Eurem Leben gestrichen zu haben. Denn die räumliche Trennung bedeutet noch lange nicht dass der nichtstoffliche Abschied vollzogen sein kann. Unsere Gefühlswelt braucht nun mal länger. Auch wenn wir es nicht wahrnehmen. Diese Tatsache unterscheidet uns von Maschinen. 

Was mir noch in den Sinn kommt ist das Stichwort 

Positiv-Tagebuch

Du könntest z,B. abends jeweils eine Liste erstellen wo steht welche Leistungen Du am Tag erbracht hast. 

Um Deine Mutter zu unterstützen könntest Du eine gleiche Liste über ihre vielfältigen Tätigkeiten machen und diese an die Kühlschranktür hängen. Wenn sie dann morgens in die Küche kommt sieht sie gleich ein besonderes Geschenk von Dir. 

Macht sie deswegen eine Wortwirbel winke bestenfalls einfach ab. Erkläre ihr höchstens dass Du einfach einen kleinen Dank festhalten wolltest. 

Es mag Zeit brauchen bis es wirkt. Mir ist aber kein einziger Fall bekannt wo sich keine Wirkung zeigte. Und ich kenne manche. 

Antwort
von user8787, 57

Den Umgangston finde ich....unmöglich, würde ich bei uns im Haus nicht dulden. Ich finde Respekt von beiden Seiten verdammt wichtig. 

Sonst ist es schwierig deine geschilderte Situation zu beurteilen, keine Ahnung wie du verbal so drauf bist und ob deine Mom mom. viel Stress hat. 

Ihr solltet euch mal möglichs neutral und entspannt zusammensetzen....

Kommentar von Ichbrauchhilfex ,

Ja sie hat viel Stress und das ist noch nie zuvor passiert..

Kommentar von user8787 ,

Ich finde das echt heftig. Wie gesagt, ihr 2 müsst einen Weg finden....

Antwort
von failamplace, 58

Sprich doch deinen Lehrer / deine Lehrerin auf die Situation zu Hause an. Das wird viel Überwindung brauchen, aber er oder sie können dir sicher helfen und auch mit deiner Mutter sprechen.

Kommentar von Ichbrauchhilfex ,

Naja .. Nicht wirklich dazu hab ich meine Psychologin :S (meine ganze Familie ist nicht Normal ...) Aber ich habe keine Lust dass jmd. Mit ihr darüber redet.

Kommentar von failamplace ,

Wait what?

Wenn du keine Lust hast, dass jemand mit ihr darüber redet, wie soll dann überhaupt etwas besser werden?

Kommentar von Ichbrauchhilfex ,

Es wird nur schlimmer, so wie ich es kenne

Kommentar von failamplace ,

Dann unternimm was, bevor es so schlimm ist, dass du nichts mehr unternehmen kannst!

Kommentar von Ichbrauchhilfex ,

Bevor ich es vergesse zu sagen ich kann leider nicht mehr antworten auf meine Frage also wie sagte noch etwas wie dass man mich bestrafen müsste dann darauf wollte ich mich und es ihr zeigen und sagen ist das genug Bestrafung?? Was ich dann gelassen haben :o hab aber eig. Nichts gemacht nur gesagt "viel Spaß mit meinem Handy" und so was in die Richtung :S

Antwort
von tigerlill, 49

Mit deiner Mutter ein klärendes Gespräch suchen..aber freundlich..ihr sagen das dich das verletzt hat ihre Aussagen, das du nicht absichtlich das Glas um geworfen hast..ich will mich nicht in deiner Mama's Erziehung einmischen..aber ihr Verhalten ist nicht gut..

Kommentar von Ichbrauchhilfex ,

Sie hat mich nicht verletzt haha bin das schon gewöhnt aus der Schule :D

Kommentar von tigerlill ,

so witzig ist das aber nicht

Antwort
von CARLOS2005, 50

ohh ja das is krass aber schlaf erstmal bei einem kumpel und rede mit ihr darüber wenn sie dich weiter beleidigt geh zum jugendamt ich weis ja nicht wie alt du bist

Kommentar von Ichbrauchhilfex ,

13! (M)

Kommentar von Ichbrauchhilfex ,

Bei wem schlafen darf ich nicht :S und ich hab keine Freunde (dank meinem Vater :S)

Kommentar von CARLOS2005 ,

denn sprech mit deimen vater/Lehrer

Kommentar von Ichbrauchhilfex ,

Vater gibt es nicht (also gibt es schon will ihn nicht sehen) Schule ist schwer, da mein Vater da "sehr angesehen" ist und Psychologin ? Die Therapie seine zu enden und ich will sie nicht A länger machen oder B dass jemand mit meiner Mutter spricht

Antwort
von CARLOS2005, 58

oder sprech mal mit deimen vater

Kommentar von Ichbrauchhilfex ,

Der ist für mich Tod.

Antwort
von Xazzit, 59

Ruf lieber einen Krankenwagen, deine Mutter scheint ernsthafte Probleme zu haben....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten