Frage von KuraikoKuri, 43

Findet ihr das normal / ok?

Ich neige dazu mich mit etwas anderen Menschen anzufreunden ( Bisexuelle , Transgender , Suizid-gefährdete , gemobbte usw ... ) . Findet ihr das ist ok / normal ? Ich bin keins von den gelisteten dingen da oben .

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Neugierlind, 25

Der Gedanke, ob das "normal" ist, ist das "anormalste" an der Sache.

Ich kenne viele Homosexuelle, Bisexuelle, Emos, Punker, unterhalte mich mit allen normal, versuche auch die Leute aufzubauen die Probleme haben. Macht mich das annormal?

Auch wenn du Schwul wärst, wärst du dadurch nicht "anormal".  Leb dein Leben, bleib aber fair.

Kommentar von KuraikoKuri ,

Auch eine sehr gute einstellung .

Antwort
von HeymM, 19

Was ist normal und was nicht? Wenn Du ausschließlich mit entsprechenden Menschen verkehrst oder Dich mit ihnen anfreundest, wäre es ungewöhnlich.
Vielleicht hast Du ein Helfersyndrom, oder Du fühlst Dich besser wenn Du Dich unter solchen Menschen aufhältst.

Kommentar von KuraikoKuri ,

Ich fühle mich tatsächlich besser .

Antwort
von Mihajlo2007, 43

Ich als "normaler Mensch" finde es nicht ok, also ich würde es persönlich nicht machen. Aber jeder macht was ihm gefällt und wenn sie dich nicht stören/belästigen usw, warum dann nicht?

Antwort
von NoNameGiiirl, 41

Ich find da kein Problem daran. Sind ja auch nur Menschen ^^

Kommentar von KuraikoKuri ,

Gute einstellung ... weil meine "Normalen" Freunden denken deswegen ich bin verrückt .

Kommentar von NoNameGiiirl ,

Ich hätte kein Problem, wenn meine Freunde sich mit so jemandem gut verstehen würde ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community