Frage von pferdressur, 150

Findet ihr das lang bzw. Weit wenn man für eine reitbeteiligung 7km (30 min) mit dem Rad fährt?

Hi, Ich bin 14 Jahre alt.

Antwort
von trabifan28, 50

Kommt drauf an. Wenn man einen Plan B hat, denn irgendwann wird es aufgrund des Wetters (Schnee, Eis, usw.) nicht mehr möglich sein um mit dem Rad zu fahren. Können dich dann deine Eltern oder jemand anderes fahren?

Meine Pferde stehen nebenan im Stall. Da fahre ich natürlich nicht, sondern gehe etwa 3min zu Fuß. Oder einfach über den Gartenzaun. Aber ich würde auch mit dem Rad 7km fahren. Wenn man natürlich einen Plan B hat. Sonst wird's schwierig mit dem Rad.

Expertenantwort
von MissDeathMetal, Community-Experte für Pferde, 58

Mein Pferd steht auch 7km von mir zu Hause entfernt und ich fahre da 5-7x die Woche hin. Je nachdem ob ich Wind (leider immer seitlich, daher immer eine Behinderung) habe oder nicht brauch ich zwischen 20 und 35min für die Strecke. Ich rase aber auch nicht wie irre weil ich danach ja noch aufs Pferd will und mich nicht schon zuvor völlig verausgaben will. Das geht sehr gut, habe halt immer Regenjacke und Regenhose dabei falls es mal regnet. Im winter haben mich hin und wieder meine Eltern abgeholt. Kläre ab ob das bei dir auch möglich ist, denn bei Minusgraden und kalten Füßen und Fingern ist Radfahren irgendwann nicht mehr so cool. Ansonsten ist das ein super Konditionstraining! Ich fahre auch morgens mit dem Rad zur Schule und bringe dadurch am Tag 20km Wegstrecke zusammen. Plus mein wochenendiges Wandern á 10-20km gibt das ne echt gute Kondition, die die wenigsten in meinem Alter aufweisen. Ist auch beim Reiten sehr gut zu gebrauchen ;) v.a. wenn man wie ich Distanz oder Wanderritte anstrebt. 

Ich sehe kein Problem darin 7km mit dem Rad zu fahren, WENN du das auch durchhälst. Es bringt dir nix wenn du das nicht magst und nach 2 Monaten die RB aufgibst weil du keinen Bock aufs radeln hast. 

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 55

Ich finde das ok, allerdings solltest du einen Plan B haben, falls es mal mit dem Rad nicht geht, wegen Schnee oder wenn du mal kränklich oder leicht verletzt bist, so dass die Radrour nicht dringst, du aber trotzdem das Pferd zu versorgen hast.

Und wie es in der Dunkeln Jahreszeit ist  - ob deienEltern das erlauben,wenn  du abends allein unterwegs bist.

Aber das besprichst Du mit Ihnen und  mit dem Eigentümer - bei manchen ist es ja nicht so tragisch, ob das Pferd mal nen Tag im Offenstall stehen bleibt, oder man kann spontan abwechseln...

Denke da jedenfalls dran.Normalerweise  sind 7 km kein Hindernis.

Viel Spaß!

Antwort
von beglo1705, 59

Nein, finde ich nicht. Musste ich mit meinem Fahrrad auch , bloß waren dann noch im Sommer meistens 2 Wassereimer mit dran und wenn´s blöd ging auch noch mein erster eigener Sattel.

Antwort
von Realisti, 82

14 km Rad fahren und Reiten?  Damit bekommst du auf jeden Fall genug Sport in deinem Alltag. Wie sieht das im Winter aus? Funktioniert das dann auch noch?

Antwort
von linchenmaria, 18

Hi ,also ich fahre auch 30 Minuten mit dem Rad zu meiner RB in den stall(2-3 × die Woche ) und im Winter ,fahren mich meine Eltern. Vielleicht findest du ja für den Winter eine Fahrgemeinschaft vom stall ,die dich mitnehmen kann ? Ich find 30 Minuten total okay .Dann macht man noch bischen Sport nebenbei :) LG 😊😊

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 72

Nein, warum sollte es das sein. Dann ist man aufgewärmt. Ist gut für die Kondition und den Sport.

Allerdings für viele Smartphonejugendliche, die von Mama oder Papa vom Bett bis in den Stall gefahren werden, ist dies natürlich unzumutbar.

Antwort
von MrsHappy280314, 26

Ich fahre zu meiner RB 30min mit dem Auto😊

Kommentar von cxlxnx11 ,

ohaa😮

Antwort
von TigerBaerchen00, 65

Kommt drauf an wenn es ziemlich bergig ist wie bei mir ist es sehr blöd aber wenn es schön eben ist wäre es perfekt

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 12

ist ok, wenn Du für absolutes Mistwetter nen Plan B hast bzw Taxi Mama engagieren kannst.

ich bin 3 Jahre lang (14-16 J alt) 15Min zu Fuß zur Bahn, 1 Std mit Bahn und Überlandbus zum Hof-Halt  + 15-20 Min zu Fuß zum Stall

aber nur 1mal die Woche.... dafür jedoch bei jedem Wetter !

danach ging mein Dad in Rente und ich hatte einen Fahrer - WAS ein Luxus !!!

Antwort
von Minabella, 77

Finde ich nicht weit ist zu schaffen :) Wenn man denn Lust hat die 30 min zu investieren

Antwort
von netflixanddyl, 40

Du machst es dich freiwillig, also nein.

Ich würde es nie machen.

Antwort
von Mekkadrill, 63

7km sind nicht weit... aber für 7km 30min zu brauchen ist naja. das geht besser

Kommentar von SinaMilly ,

Also ich brauche für 20 km ca 40 min?! 7 km in 30 min is schon extrem...

Kommentar von Jeannx ,

Ja Isso ich brauche für 4,5 km 20 min :D

Kommentar von MissDeathMetal ,

wunderbar, Mekkadrill. Schön, dass du so schnell fahren kannst. aber ich weiß nicht auf welchen Wegen zu fährst und was du nach dem radfahren noch so machst. Für mich sieht es so aus, als würdest du überwiegend auf der Straße fahren. Ich muss noch über ein paar Feldwege, die nach Bewässerung oder Regen matschig und tief sind. Zudem habe ich kein Rennrad sondern ein Mountainbike. Und danach steht noch Pferd putzen, satteln und reiten an, weitere 10-15km im Sattel. Und dann wieder heim. Wenn du den Radsport als solches betreibst, dann ist das ja ganz nett. Aber sich vor dem Reiten derart abzuhetzen ist ungünstig, danach fehlt die Kraft auf dem Pferd. 

Kommentar von Mekkadrill ,

ja, überwiegend Straße mit einem Mountainbike und danach 8 - 9 stunden Arbeit auf dem Bau.. mit einem Rennrad wäre mein Schnitt lächerlich xD und ja ich fahre auch sehr viel Feldweg. bzw. Wald und forstwege mit Downhill Tendenzen. und ich muss sagen selbst mein 10 jähriger bruder fährt seine 10 - 15 km am Stück mit nem 19er Schnitt

Kommentar von Urlewas ,

Was für Helden ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community