Frage von AngelSnow, 119

Findet ihr das ich zu dick bin, möchte auch mehr Sport machen?

Also ich bin 12 jahre, wiege 46,5 kg und bin 1,62-1,65 m groß. Ich esse wenig süßes. Mache ein bissl sport, also ich geh viel spazieren, fahre oft Inliner und fahhrad. Dazu hab ich einmal in der Woche line Dance das 1h 20 min meistens geht. Ich trinke am Tag 1 Liter Wasser zwischen durch auch mal Tee (ungesüßt) ich esse frühs meistens müsli, Mittag was nicht unbedingt gesundes und abends meistens Salat (zwischendurch auch) das bei dem Bild bin ich.

Antwort
von Merkantil, 11

Hallo AngelSnow,

am 12.9.2015 hast Du Reibileinchen auf fast dieselbe Frage geantwortet:
„Keine sorge ich habe mich das auch gefragt du hast ein sehr gutes Gewicht
LG Angel“

Das hattest Du völlig klar erkannt, und nun kann ich diese Antwort an Dich zurückgeben. Oft hat man anderen gegenüber einen klareren Blick, als wenn man sich selbst betrachtet.

Du mußt wissen: Weil sich in Deinem Alter am eigenen Körper sehr viel verändert, ist man sich oft unsicher, ob das auch alles in Ordnung ist. Ich kann Dir versichern: Du brauchst Dir keine weiteren Gedanken machen.

Vergiß Deine Sorgen bezüglich Deines Körpergewichts. Nur in einem Fall solltest Du weiter darüber nachdenken: Falls Du Dich, obwohl Dein Gewicht eher unter dem Idealgewicht liegt, weiterhin auf Dauer zu dick fühlen solltest, falls Dir Deine Gefühle in dieser Hinsicht also einen Streich spielen sollten, obwohl Du vom Kopf her ja weißt, daß Du auf keinen Fall zu dick bist. Dann hättest Du nämlich eine gestörte Selbstwahrnehmung, und wenn Du das mit Willenskraft nicht in Griff bekommen würdest, wäre es empfehlenswert, einen Arzt aufzusuchen.

Aber ich nehme mal an, daß es bei Dir nicht so ernst ist, sondern daß Du Dich einfach noch ein weiteres Mal rückversichern wolltest.

Schau mal hier nach und gib Deine Werte ein:
http://www.bmi-rechner.net/danke_kinder.htm

Hier wird Dir nicht nur mitgeteilt, ob Dein Gewicht im Normalbereich liegt; es wird auch (abhängig von Deiner Körpergröße und Deinem Alter) die obere und die untere Grenze des Normalgewichts angegeben. Wenn Du nun die Mitte zwischen der Ober- und der Untergrenze ausrechnest, so wirst Du merken, daß Du (je nachdem, welche Körpergröße Du eingibst) ein wenig oder auch deutlich unter dieser Mitte liegst.

Das ist zwar nicht bedenklich, aber es zeigt, daß Du zumindest übers Abnehmen nicht nachdenken solltest.

Außerdem: Auf dem Bild, das Du doch noch hochgeladen hast, siehst Du gut aus. Wer Dich da zu dick findet, hat einen Knick in der Optik!

Noch ein Gedanke: Mit Dir sind doch sicherlich in Deiner frühen Kindheit U-Untersuchungen gemacht worden, und da wurde auch jeweils Dein Gewicht gemessen. Über die verschiedenen Untersuchungen hinweg ergab sich da so eine Kurve.
Es gibt nun so Diagramme, in die Verteilungskurven (sogenannte Perzentile) eingetragen sind: Eine Kurve für Kinder, die eher pummelig sind, eine für Kinder, die ziemlich dünn sind, eine in der Mitte dazwischen usw.
Ideal wäre es, wenn Deine Kurve von damals ziemlich genau auf einer dieser Perzentile liegen würde. Da wäre es dann egal, ob diese Kurve eher am unteren Rand, in der Mitte oder eher am oberen Rand liegen würde, solange die Kurve nicht außerhalb des Normalbereichs liegt.
Weicht die Kurve eines Kindes plötzlich von der Perzentile ab, auf der sie bisher verlief (egal, ob nach oben oder nach unten), dann sollte sich der Arzt Gedanken machen, woran das liegt.

Warum schreibe ich das? Sollte sich aus Deiner Kurve aus der frühen Kindheit ergeben, daß Dein Gewicht immer schon etwas leichter war als der Durchschnitt, so würde Dein momentanes Gewicht voll ins Bild passen. Falls Du aber bisher eher pummelig warst, und jetzt auf einmal sehr schlank, müßte man nochmal darüber nachdenken.

Du hast seit Deiner Frage vom 12.9.2015 zweieinhalb Kilo zugenommen. Das ist eher ein gutes Zeichen, weil Du Dich dadurch von der Grenze zum Untergewicht ein bißchen mehr entfernt hast.

Zum Sport: Falls Du aus Freude am Sport noch mehr Sport machen möchtest, spricht nichts dagegen. Aber bitte nicht, um abzunehmen. Im Gegenteil: Durch mehr Sport erhält man mehr Muskeln, und die wiegen einiges. Es gibt Hochleistungssportler, die kein Gramm überflüssiges Fett haben, aber so viel Muskeln, daß ihr Körpergewicht nach der Tabelle im Übergewicht liegen würde. Da sieht man, daß solche Sportler ein paar Kilo mehr benötigen, weil sie sonst auf gesundheitsschädliche Weise unterernährt sind. (Für solche Sportler sind also diese BMI-Tabellen und somit auch der von mir angegebene BMI-Link gefährlicher Quatsch.)

Also: Wenn Du Dich mit Deinem Sport und der sonstigen Bewegung, die Du Dir gönnst, wohl fühlst, dann mach weiter so. Hast Du aber einen größeren Bewegungsdrang und möchtest Du Dein Pensum erhöhen, dann sorge dafür, daß Du (auf weiterhin gesunde Weise) auch mehr Kalorien zu Dir nimmst und durch die zusätzlichen Muskeln auch ein paar Kilo mehr wiegst.

Das, was Du zu Deiner Ernährung schreibst, klingt eigentlich gut. Wie sieht das mit Deinem Mittagessen aus: Ist das wirklich meistens eher nicht so gesund? Falls es sich hauptsächlich um Schokolade und Chips handeln sollte, dann wäre es tatsächlich empfehlenswert, etwas daran zu ändern, und zwar nicht wegen Deines Körpergewichts, sondern wegen der Vitamine und Nährstoffe.
Falls Du stattdessen Döner und Pizza meinst: Das ist kein Problem, da Du ansonsten so viel Müsli und Salat ißt. Und das Essen soll ja auch Spaß machen.

Noch etwas: Falls bei Dir alles so sehr im unteren Normalbereich liegt, wie Du es angegeben hast, dann solltest Du gerade dann, wenn Du nicht irgendwann mal zu viel zunehmen möchtest, jetzt nicht irgendwie hungern. Wenn Du nämlich einmal mit Hungerkuren anfängst (oder aber zuwenig ißt, obwohl Du mehr Sport machst), ist das der Einstieg in den Jojo-Effekt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Jo-Jo-Effekt

Ich habe Dich jetzt mit Informationen zugeballert, aber mein Fazit wäre eher kurz: Am besten ist es, wenn Du es schaffst, mit viel Genuß normal zu essen (so gesund, wie Du es eh schon tust). Wenn Du dann weiterhin im Normalbereich des Körpergewichts bleibst (wieviele kg das für Dich sind, kannst Du ja nachschauen; ein paar kg mehr als jetzt schaden da nichts), solltest Du keinen weiteren Gedanken an Dein Körpergewicht verschwenden: Alles andere wäre eher kontraproduktiv.

Viele Grüße,
Merkantil

Kommentar von AngelSnow ,

als ich kleiner war hatte ich Normalgewicht was sich dann aber geändert hat weil ich kurzzeitig eine Krankheit hatte bei der ich nicht essen konnte. Durch die hatte ich dann ziemliches Untergewicht und musste ins Krankenhaus und musste an den Tropf. Also würde ich meinen das dass sich verbessert hat. Ich mache mir in letzter Zeit ziemlich viel Gedanken drüber. Ich habe mir auch viel über Magersucht und anderes durchgelesen und ich denke nicht das ich es bin (ich hoffe es)

Kommentar von Merkantil ,

Hallo AngelSnow,

wenn Du nach krankheitsbedingtem Untergewicht stark zugenommen und nun schon fast wieder zum Idealgewicht zurückgekehrt bist, so ist das nur ein gutes Zeichen. Daß Dich dieser starke Wechsel im Körpergewicht beschäftigt, ist verständlich.
Solange Du zwar an Dir eine gestörte Selbstwahrnehmung feststellst (Du fühlst Dich zu dick, obwohl Du eher noch ein wenig zu dünn bist), so hat das noch überhaupt nichts mit Magersucht zu tun, solange Du die Disziplin hast, diesen Gefühlen nicht nachzugeben. Du weißt ja, daß Dein Körper aufgrund dieser krankheits- und dann genesungsbedingten Gewichtsunterschiede etwas verrückt spielt und Dir in dieser Hinsicht etwas unangemessene Gefühle (zu dick zu sein) vorspielt.
Außerdem ist man besonders in der Pubertät dem Zwang ausgesetzt, sich selbstkritisch in übertriebenem Maße mit anderen zu vergleichen, nicht nur, was das Körpergewicht anbelangt. (Das geht anderen in Deinem Alter auch so.)
Solange Du diese Gefühle einzuschätzen weißt und ihnen nicht nachgibst, kannst Du ganz unbesorgt sein.

Genieße einfach weiter Dein reichliches gesundes Essen und Deine körperliche Betätigung. Du kannst ja aufgrund des von mir angegebenen Links weiter beobachten, ob Du im weiterhin im für Dich gesunden Bereich bleibst. Wenige kg mehr wären sogar noch besser. (Du solltest das aber nicht aktiv anstreben, sondern eher beobachten, wie sich die Dinge entwickeln.)

Solltest Du dann tatsächlich auffällig viel zunehmen (also mehr als die paar kg; das erwarte ich aber nicht): Mach keine Alleingänge, sondern frag zuerst mal Deinen Arzt, wie das aufgrund Deiner krankheitsbedingten Vorgeschichte einzuschätzen ist.
Solltest Du (obwohl Du die Disziplin behältst, nicht irgendwie abzunehmen) auf Dauer (also mehrere Jahre lang) wider besseres Wissen Dein unangenehmes Gefühl nicht verlieren, zu dick zu sein, mußt Du eben schauen, ob Du mit diesem Gefühl leben kannst. Sollte Dich dieses Gefühl auf Dauer zu sehr belasten (was ich aber nicht erwarte), so hast Du immer noch die Möglichkeit, Dir von einem Fachmann (Psychologe oder so) bei der Bearbeitung Deines Gefühls (also nicht bei der Bearbeitung Deines Körpergewichts) helfen zu lassen.

Ich erwähne diese Punkte zwar; ich gehe aber davon aus, daß bei Dir am ehesten dann alles im grünen Bereich bleiben wird, wenn Du ganz locker damit umgehst.

Viele Grüße,
Merkantil

Antwort
von Juliiischka, 54

Bild sieht man nicht, jedoch anhand deines Gewichtes/Größe solltest du nicht weiterhin abnehmen, du bist an der Grenze zu Untergewichtig.
Sport kann man immer mehr machen, dann sollte man aber auch mehr und gesund essen. Solang du durch den zusätzlichen Sport kein Gewicht verlierst ist es kein Problem

Antwort
von Tigerin75, 58

Da ist kein Bild. Brauch ich auch nicht, du bist zu dünn. ODER genau richtig, bloß nicht abnehmen. Du machst alles richtig. Du könntest 60-65 kg haben und es wäre noch im NOrmalbereich.

Antwort
von Mignon4, 40

Iss dich satt und ernähre dich gesund und ausgewogen. Gerade in deinem Kindesalter ist es für deinen Körper immens wichtig, dass er alle Nährstoffe in ausreichener Menge bekommt. Tut er das nicht, kannst du lebenslange Gesundheitsschäden davontragen.

Du scheinst jetzt schon untergewichtig zu sein. Willst du in eine Essstörung/Magersucht hineinrutschen?

Antwort
von phil291100, 55

Ohne Bild schwierig zu sagen wie sich das Fett auf deinem Körper verteilt, aber so hört es sich nicht schlecht an. Außerdem finde ich, dass schlussendlich du das entscheiden solltest, so wie du dich wohlfühlst.

Antwort
von bastidunkel, 41

Du leidest an einer schweren Selbstwahrnehmungsstörung und solltest dich in psychologische Behandlung begeben, wenn du glaubst, mit diesem Untergewicht zu dick zu sein. Wahrscheinlich hast du einen Hungerbauch, der sich dick nach vorne wölbt. So wie die unterernährten Kinder in Afrika. Nur dass die nichts dafür können, dass sie hungern müssen.

Antwort
von Turkmen1996, 38

Übertreib es nicht denn wenn du zu dünn bist kann man  ins Krankenhaus kommen. Es ist so gut nicht übertreiben

Antwort
von dodo125, 16

Schon krass.
Ich bin auch 12, und würde dich jetzt nicht als dünn bezeichnen. Wobei das hohe Gewicht auch durch die Knochen verursacht werden kann, das ist meistens der Fall wenn man groß ist. (So ist das bei mir).
Ich würde sagen, du könntest ruhig abnehmen, was aber nicht nötig ist, sonder, würde ich zumindest so machen, aufpassen, dass du nicht noch mehr zunimmst.

Kommentar von AngelSnow ,

nur mal so ne Frage wie groß bist'n du und wie viel wiegst du? Und ich weiß das ich nicht noch mehr zunehmen sollte

Antwort
von Gatios, 60

Da ist kein Bild liebes.


Aber wenn ich mir deine Größe und Gewicht anschaue, denke ich nicht, dass du mit deinen 12 Jahren Dick bist.


Gruß

Kommentar von AngelSnow ,

ja habs aus versehen gelöscht xD

Kommentar von Gatios ,

Du Schlaui xD

Antwort
von SchwertKatze, 26

Du bist nicht zu dick, ist zwar kein Bild zu sehen, aber du wiegst auf jeden Fall net zu viel, könntest auch 50 wiegen, wär vollkommen in Ordnung

Antwort
von Hipzzter, 20

Alles gut so wie es sein sollte. Totaler Durchschnitt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten