Frage von AirbusGaming305, 154

Findet ihr das Haustiere Geld kosten sollten?

Es sind ja immerhin Lebewesen.

Würde mich auf eure Meinung zur Frage freuen :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 20Filou14, 66

Wenn Du Dir ein Tier aus dem Tierheim anschaffen magst muss man eine sogenannte " Schutzgebühr" zahlen. Diese ist dafür da, dass nicht jeder x-belibige einfach so sagen kann ,, jetzt hole ich mir ein Tier " und im nachinein wird es misshandelt. Wie der Name schon sagt SCHUTZgebühr....

Sorry aber bei sehr vielen Züchtern spielt Geld eine Rolle. Sie verkaufen oft die Tiere zu teuer ! Natürlich, es sind Tiere und ich finde es auch komisch das man dafür bezahlt... aber am Ende hat das Tier und der Besitzer etwas davon....

Nicht um sonst wird es als "Sache" bzw "Sachbeschädigung" gehändelt wenn sich jemand an einem Tier vergreift...

passiert leider zu oft

Grüße

Kommentar von AirbusGaming305 ,

Danke, deine Meinung konnte mir bis jetzt am besten weiterhelfen :)

Kommentar von 20Filou14 ,

Danke, das freut mich sehr zu lesen =)

Kommentar von kuechentiger ,

Es wird auch als Sachbeschädigung gehandelt. Nämlich dann zusätzlich zu Tierquälerei, wenn der Eigentümer eine Schadensersatzforderung stellt.

Antwort
von planplants2, 58

Ja, denn auch im Unterhalt kosten Tiere Geld. Ein artgerecht aufgezogenes Tier kostet den Züchter nun einmal Geld. Richtige Züchter betreiben ihre Zucht meistens nur nebenbei, bei der Abgabe kriegen die meist nur ihre Aufwendungen und evtl. Noch ein paar hundert Euro zurück. Davon kann man nicht leben. Geld machen nur Vermehrer mit ihren Tieren. Stecken kein Geld in die Aufzucht, verkaufen dann etwas unterm seriösen Züchterpreis und dumme Leute mit "geiz ist geil" Mentalität kaufen dann so ein Tier. Und diese Leute stecken dann kein Geld in den Unterhalt oder setzten das Tier bei der ersten hohen Tierarztrechnung aus.

Wenn Tiere nichts mehr kosten würden, würden Tiere noch unüberlegter angeschafft werden. Wenn ich mir die täglichen Fragen hier anschaue, ist es schon jetzt viel zu einfach sich ein Tier anzuschaffen.

Antwort
von kuechentiger, 51

Was nichts kostet, wird meist auch nicht wertgeschätzt.

Meiner bescheidenen Ansicht nach dürften überhaupt keine Tiere umsonst (ist inzwischen sogar bei ebay-kleinanzeigen verboten!) oder spottbillig vergeben werden. Es müsste selbst ein Hamster mind. 50 Euro kosten.

Das würde schon in einigen Fällen verhindern, dass Leute, die den Tierarzt nicht zahlen können, sich überhaupt Tiere anschaffen.

Kommentar von Theresa2 ,

Hab gerade bei ebay-kleinanzeigen.de  nachgeschaut - und einige Anzeigen gefunden, in denen Haustiere "zu verschenken" angeboten werden.

Kommentar von kuechentiger ,

Die kann man aber melden, denn das ist ein Verstoß gegen die Richtlinien. Es dürfen auch keine Jungtiere mehr unter 8 Wochen angeboten werden und keine Exoten. Wenn es keiner meldet, dann merken die das nicht.

Kommentar von Theresa2 ,

Dein Engagement ehrt Dich.

Da ich selbst über ebay-kleinanzeigen.de damals die Katzen vermittelt habe, werde ich jetzt niemanden für das Selbe anschwärzen. Aber es ist richtig, laut den Richtlinien ist es verboten, Tiere zu verschenken. Damals hatte ich die Richtlinien aber noch nicht gelesen.

Was hättest Du damals an meiner Stelle getan? Die Mutterkatze mit den Kleinen ins Tierheim gebracht und Dich dort dumm anreden lassen, wo Du die Tiere her hast und dann noch Geld gezahlt, damit Sie die Katzen behalten. Das hab ich mir gründlich überlegt! Es hätte für die Katzen bedeutet, dass sie aus Ihrer Umgebung gerissen werden, sich im Tierheim (oder bei Weitergabe an ein anderes Tierheim mehrmals) umgewöhnen müssen, dann von vermeintlich neuen Besitzern abgeholt - und wenn sie Pech haben, wieder zurückgebracht werden. Also purer Stress!

Eine der Katzen war schwer verletzt, ich hab sie gesundgepflegt und obwohl sie eine Behinderung zurückbehielt, an eine sehr fürsorgliche Dame weitergeben (verschenken) können, die auch bereit war eventuelle, weitere Tierarztkosten zu tragen. Eine andere Katze war chronisch krank und verhaltensgestört, auch die hat ein liebevolles, genau passendes Heim gefunden. Jeweils hatte ich garantiert, die Tiere zurückzunehmen, falls es nicht klappen würde - aber das ist nie passiert.

Hätte ich die Tiere nicht verschenkt, hätten die Leute es wohl nicht mit den Katzen versucht.

Kommentar von kuechentiger ,

Da es sich um Fundkatzen, bzw. um die Nachkommen einer Streunerin handelte, hätte ein Tierheim mit Sicherheit kein Geld dafür verlangt. Das ist überhaupt nicht erlaubt bei Tieren, die gefunden wurden.

Deine Geschichte mit den verschenkten Tieren kannst du nicht verallgemeinern. Du hast dich eben gekümmert.

Es gab dort schon mehrmals Anzeigen, wo Leute Kleintiere, Kaninchen usw. angeboten haben, im Tausch gegen Süßigkeiten(!) oder Spielzeug fürs Kleinkind. Was glaubst du, wer sich auf solche Anzeigen meldet, und was die für eine Beziehung zur Tierhaltung haben?

Antwort
von Theresa2, 42

Diese Frage ist nicht so eindeutig zu beantworten - zum einen sagen ja manche Leute, es handle sich um eine Schutzgebühr (von z.B. 10,- für ein Kätzchen), damit nur Leute es kaufen, die an dem Tier interessiert sind, um es selbst zu behalten. Oder der Preis soll die Unkosten für Futter und Tierarzt decken. Oder es sollen nur Menschen das Tier bekommen, die auch genügend Geld haben, um die laufenden Kosten für die Tierhaltung zu tragen.

Oder der Preis soll zeigen, dass es sich um ein Luxustier handelt.

Aber meiner Meinung nach kann trotz eines gezahlten Preises niemand die Absicht eines Menschen vorhersehen. 

Da mir über einige Jahre hinweg eine freundliche, streunende Katze zweimal im Jahr ihre Jungen brachte, war ich gezwungen, neue Besitzer zu finden. Ich hatte mich entschlossen, die damals halbwilden Tierchen zu verschenken. Aber ich achtete darauf, wer sie bekommt und ob der neue Platz für sie passt - je nach Charakter der Katzen. Und ich habe damit erstaunlich gute Erfahrungen gemacht. Manchmal ist es einfach ein schmaler Geldbeutel, weshalb kein Kaufpreis gezahlt werden kann, aber wenn das Tier dann im Haus ist, wird alles mögliche organisiert und keine Mühe (und auch keine Kosten) gescheut, damit es sich wohl fühlt.

Kommentar von kuechentiger ,


Da mir über einige Jahre hinweg eine freundliche, streunende Katze zweimal im Jahr ihre Jungen brachte

Oha, da hättest du dir die Vermittlungsarbeit und der Katze einige Anstrengung sparen können, wenn du sie mal von einem Tierschutzverein hättest einfangen und kastrieren lassen.

Antwort
von Doesig, 43

Stell dir vor, es gäbe sämtliche Schoßtiere umsonst. Viele Tiere werden heute schon "entsorgt", wenn sie lästig werden, OBWOHL sie viel Geld gekostet haben. Wenn es sie umsonst gäbe, würde das die Wegwerfmentalität noch verstärken. Von mir aus könnten Haustiere noch viel teurer werden. Und die Strafen fürs Aussetzen noch viel höher.

Antwort
von Grauspecht, 40

Es kommt auf das Tier an.
Bei uns heißt es z.B: eine Katze (normale Hauskatze) kauft man nicht, da sie dann nicht zum Mäuse fangen taugt.
An sonsten bin ich schon dafür, das man für ein Haustier etwas zahlen sollte, da viele das Tier dann auch wertschätzen.

Antwort
von Negreira, 20

Niemand würde hier die Frage stellen, ob ein Handy, ein Auto oder Klamotten Geld kosten. Nur bei Tieren ist man offensichtlich der Meinung, sie müßten kostenlos sein. Weshalb?

Meiner Meinung nach kann sich heute leider jeder Depp ein Tier anschaffen, weil es viel zu viele Vermehrer für alle Tierarten gibt. Es ist bedauerlich, daß man dagegen nicht mehr unternehmen kann. Und ja, ich meine, daß ein kostenloses Tier nichts wert ist und bin in jedem Fall FÜR die Zahlung einer Summe. 

Antwort
von Weisefrau, 14

Hallo, im Prinzip ist jedes Haustier noch viel zu billig zu erwerben. Wenn Tiere richtig Teuer wären, dann hätte wenigstens nicht jeder einen Hund zB.

Die Tierheime wären endlich leer und jeder würde das Teure Tier mit Sorgfallt behandeln!

Antwort
von rodney2016, 31

Meiner Meinung nach sollten Haustiere noch sehr viel (!) teurer sein. Gerade weil es sich um Lebewesen handelt.

Es gibt viel zu viele Menschen, die sich völlig unüberlegt ein Tier anschaffen, sich den Unterhalt und anfallende Tierarztkosten nicht leisten können und das Tier deshalb nicht behandeln lassen, aussetzen oder ins Tierheim geben.

Es gibt Tierarten, von denen über 80% in den ersten 2 Jahren nach der Anschaffung weiterverkauft, ins Tierheim gebracht oder ausgesetzt werden. Höhere Hürden bei der Anschaffung wie z.B. ein extrem hoher Preis, Einkauf erst ab 18 Jahren, Fachkundenachweis bei vielen Tierarten könnten dieses Problem eindämmen.

Antwort
von TheDanzinger, 69

Hallo AirbusGaming305!

In erster Linie ist es eine Ware, welche über unser Wirtschaftssystem vertrieben wird (Steuern, "Betriebskosten"). Dadurch muss automatisch dafür Geld verlangt werden, da der Vertrieb der Tiere eigentlich ausschließlich Privat ausgeführt wird und hier Kosten gedeckt werden müssen. 

Natürlich kann man Hunde züchten und diese dann herschenken, das ist jedoch was anderes. 

Nutzvieh/Schlachtvieh kostet ja auch, diese Kosten werden unter anderem durch den Verkauf des Fleisches oder der Milch gedeckt. 

-D

Antwort
von Tonydi, 39

Sie kosten sogar noch zu wenig finde ich...

Jeder vollpfosten kann sich leider gottes tiere anschaffen die er im endeffekt nicht vernünftig versorgt.

Wären sie teurer; würden sich leute bedachter für ein tier entscheiden. Oder ggf. Davon absehen..

Antwort
von haltderda, 81

haustiere sollten natürlich geld kosten.die aufziehung bis zum verkaufsalter kostet den züchter geld und um eine gute aufzucht zu garantieren sollte ihm genügend budget zur verfügung stehen,damit die tiere nicht darunter leiden

Antwort
von friesennarr, 10

Haustiere kosten doch schon Geld und verdammt viel davon.......

Verstehe die Frage nicht.

Antwort
von MiraMango, 8

Hauptsache sie kommen an einen schönen Ort!

Antwort
von Nube4618, 31

Wie schon erwähnt von anderen Schreibern, ist es keine Frage, sondern ein Fakt, dass alles etwas kostet. Kinder, Haustiere, Ferien, Autuos etc. 

Die Frage ist also nicht ob, sondern wieviel. 

Antwort
von TL0905, 48

Machen sie doch schon🤔

Kommentar von AirbusGaming305 ,

Du hast die Frage nicht ganz richtig verstanden wie ich sehe.

Es geht daraum ob du der Meinung wärst das Haustiere/Tiere bzw. Lebewesen "überhaupt" Geld kosten sollten :)

Antwort
von MarkusPK, 21

Kindchen, jedes Lebewesen kostet Geld. Was meinst du, wieviel du deine Eltern bereits gekostet hast? 

Kommentar von AirbusGaming305 ,

Mich Kindchen zu nennen ist grad nicht sehr höflich und angemessen. Du kennst mich ja schließlich nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten