Frage von Luksilla, 53

Findet ihr das dieser Text rassistisch oder gar abwertend ist ( siehe ) unten?

Die primitiven Völker kennen nur zwei Mittel, fremde Gruppen zu klassifizieren: sie sind entweder " GUT " oder " SCHLECHT ". Doch die naive Übersetzung der eingeborenen Termini darf nicht täuschen. Eine gute Gruppe ist diejenige, für die man sich seiner kostbarsten Güter entäußert: während die schlechte Gruppe diejenige ist, von der man leid und Tod androht erwartet und der man bei der ersten Gelegenheit Leid und Tod androht. Der Text ist von Levi-Strauss ( Der eingeschränkte Tausch )

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 19

Der Begriff "primitive Völker" würde heute jedenfalls nicht mehr als politisch korrekt durchgehen. Jedoch muss man diesen Text in seinem zeitlichen und philosophischen Kontext sehen. Claude Levi-Strauss hat indigene Völker als in seinen ethnologische Betrachtungen nicht abgewertet.

Wenn du die Texte von Claude Levi-Strauss tatsächlich gelesen hast (und dieses Zitat nicht irgendwo aus dem Zusammenhang gerissen hast), dann müsstest du eigentlich wissen, dass er seinerzeit den Begriff "primitiv"  für indigene Völker nicht abwertend verwendet hat, sondern sie als Ethnologe in ihrer Eigenheit schätze und sie als anders im Denken ansah. Er betonte in seinen Schriften immer wieder anders als viele andere Ethnologen seiner Generation, dass unsere Kultur einer indigenen Kultur nicht geistig-kognitiv überlegen ist, sondern lediglich eine andere menschliche Verhaltensvariante unter anderen Bedingungen. Er sah die verschiedenen Lebensweisen als völlig gleichwertig an, jede mit ihren Stärken und Schwächen.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch der kulturphilosophische Ansatz vom "Wilden Denken".

https://de.wikipedia.org/wiki/Wildes_Denken

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 20

Soweit ich weiß - ohne wirklich ein Kenner für ihn oder sein Schaffen zu sein - ist Levi-Strauss unverdächtig, in irgendeiner Form Cheauvinist oder Rassist zu sein.

Wenn man den Abschnitt nur so nimmt, wie er hier von dir zitiert wurde, dann ist der in keinster Weise differenzierte Begriff "primitive Völker" ebenso fragwürdig wie die Ausschließlichkeit der Aussage "kennen nur zwei Mittel". Beides ist doch arg verkürzend und könnte ohne weitere Textbausteine und Hintergrundwissen zum Autoren meines Erachtens als abwertend verstanden werden.

Da Levi-Strauss jedoch ein viele Tausend Seiten umfassendes Werk hinterlassen hat, in dem er sich meiner bescheidenen Kenntnis nach deutlich davon distanziert, die Lebens- und Gedankenweisen "primitiver Völker" abzuwerten, sondern sie lediglich als anders als die unseren darzustellen, sehe ich in der Gesamtbetrachtung keine Probleme.

Antwort
von norgur, 26

Was soll daran rassistisch sein? Da wird über Gruppenbildung gesprochen, nicht über Rassen und schon gar keine im Besonderen angesprochen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community