Frage von max230, 96

Findet ihr das deutsche Schulsystem allgemein veraltet ist ?

Ich bin der meinung dass sich an unserem Schulsystem Bundesländer übergreifend einiges geändert werden sollte .. Was denkt ihr ?

Antwort
von bababu19, 70

Ich weiß nicht genau was du meinst..was findest du am System z.B. veraltet?

Was ich veraltet finde sind oft die Unterrichtsmethoden manch älterer Lehrer

Antwort
von GameOver2193, 60

Ganz deiner Meinung wenn man so schaut findet man oft noch Bücher von 2010 echt traurig auch die Lehrer haben kein Guten Draht zu den Schülern (gehen nicht auf die Schüler ein) leider aber auch umgekehrt das die Schüler keine Interesse haben.

Man sollte das amerikanische schulsysteam übernehmen wo jeder seine Kurse frei wählen kann damit der Schüler immer Interesse hat an dem Fach und bessere chabgsen hat zu studieren außerdem wird man selbstständiger durch das System weil man ernsthaft überlegen muss welche Fächer sinnvoll sind für mein späteres leben

Kommentar von Michia12 ,

2010 schön wärs, unsere Bücher sind fast alle von 2006 oder noch älter😂

Kommentar von feirefiz ,

Ein Schulbuch kostet idR zwischen 30 und 50 Euro. Die Abschreibungszeit beträgt mindestens 6 Jahre, das Buch muss also sechs Mal in Umlauf gebracht werden, bevor neue bücher angeschafft werden dürfen.

Die Alternative dazu ist, dass es keine Lernmittelfreiheit mehr gibt und alle Schüler alle Materialien selber kaufen müssen. Das wären pro Schuljahr pro Kind im Schnitt etwa 250 Euro nur für die Bücher, da kommen natürlich noch sonstige Materialien dazu.

Antwort
von JBull, 49

Als erstes müsste man die Systeme und das Abitur aller Bundesländer einheitlich gestalten und nicht jeder wie er lustig ist. 

Antwort
von sophiaelli2020, 51

Ich finde es nicht "veraltet". Das es Haupt und Realschulen und Gymnasien gibt ist gut. Jeder kann seinem Niveau entsprechend eine Schule auswählen. Schulen wie z.B. finde ich garnicht gut, denn dort sind alle 3 Schüler in einer Klasse Hauptschüler über- und Gymnasiasten unterfordert.

Kommentar von JanfoxDE ,

Lool. Du laberst so ein Quatsch, warst du überhaupt mal in einer Sonder, Haupt und Realschule in deinem Leben? Je höher man kommt desto mehr quatsch wird unterrichtet. Bei der Sonderschule wird nur Basis unterricht, bei der Hauptschule wird 75% Basis, 20% nützliches und 5% unnötiges unterrichtet, seit kurzem auf der Realschule, 30% Basis, 65% unnötiges, 5% nützliches.

Ich vermute auf dem Gymnasium kommt nur noch Mist raus.

Je höher man kommt desto schmutziger sind die Personen und die Lehrer. Ich vermute auf dem Gymnasium ist es nicht anders.

Antwort
von Kunfilum, 44

Prinzipiell ja, aber was genau soll denn verändert werden?

Antwort
von 1900minga, 38

Meinst du jetzt die Aufteilung von Mittelschule/Realschule/Gymnasium, oder eher den Schulstoff?

Wenn du vom Schulstoff sprichst, bin ich definitiv auf deiner Seite.

Dazu kommt, dass man nach dem Abitur nicht mal mehr 10% des Erlernten weiß.
Haben mehrere Studien ergeben, dessen Quelle ich aktuell leider nicht nennen kann.

Da frage ich mich immer wieder, was ist der Sinn daran.

Ich hörte mal eine Meinung, die davon sprach, dass man in der Schule "lernt wie man lernt".
Das man sich auch durch komplizierten Schulstoff durchbeißt und nicht aufgibt.

Aber sollte man dafür wirklich 12 Jahre Schulzeit aufwenden?
Ich denke nicht.

Antwort
von willom, 30

Veraltet....?

Es sind wohl eher die ständigen angeblich  " modernen " Schnapsideen mit denen seit Jahrzehnten am deutschen Schulsystem herumgebastelt wird, die ein erhebliches Problem sind und die Qualität der allgemeinen Schulbildung immer weiter absinken lassen..

Antwort
von Numinos2, 59

Nicht nur veraltet, eigentlich in allem grotten schlecht. Es gibt nur 3 Bundesländer bei denen ich das Bildungssystem als gut ansehe. Sachsen, Bayern und Baden-Württemberg.

Kommentar von bababu19 ,

In Bayern allerdings sehr schwer..

Kommentar von JBull ,

Und das ist absolut richtig so

Kommentar von Numinos2 ,

Aber gut!

Kommentar von 1900minga ,

Bayern?
Nein...

Lehrer sind bei uns teilweise sehr schlecht ausgebildet.
Man lernt den Schulstoff für den Test und hat danach den Großteil wieder vergessen und muss es anschließen erneut lernen.
Studien haben ergeben, dass man sich nach dem Abitur nicht mal an 10% des Schulstoffes erinnern kannst. ( Genaue Quelle kann ich jedoch leider aktuell nicht nennen )

Kommentar von 1900minga ,

Habe jetzt aber nicht den Vergleich zu anderen Bundesländern.

Bin mit unserem Schulsystem sehr unzufrieden.

Dazu kommt, dass Bayern weit 8.6% der Schulstunden entfallen.

Der Bundesminister für Bildung(?) hat zwar gesagt, dass es nur 1,75% sind, da die restlichen Schulstunden vertreten werden, aber das ist absoluter Schwachsinn.

In Vertretungsstunden wird kein Unterricht gemacht, sondern geredet oder maximal Stadt Land Fluss gespielt!

Antwort
von chaosklub, 46

Nicht nur das deutche Schulsystem ... das ist überall in Europa wie es vor 30 Jahren hätte sein müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten