Frage von sweetbaby20,

findet ihr das der beruf erzieherin zukunft hat?

also ich meine das man nach der ausbildung schnell einen job findet? ich lese nämlich leider immer wieder das welche mit berufserfahrung gesucht werden. dann haben doch neueinsteiger keine chance oder?

Antwort von Sputnik2007,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zukunft schon, aber ich bin selbst Erzieherin und mit dem Alter wird es nicht leichter. Allein der Geräuschpegel wird immer schwieriger auszuhalten und irgendwann ist das Alter auch erreicht, beidem man nicht mehr so auf dem Boden rumrobben kann. Ansonsten ist es ein schöner Beruf und Kinder wird es immer geben!

Kommentar von blaueFee,

ich denke mal als Erzieher hat man es in der Hand auf den Geräuschpegel einzuwirken...

Antwort von Schneefalke,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn man richtig gute Zeugnisse mitbringt und klasse Praktika vorweisen kann, dann hat man in jedem Beruf eine Chance.

Kommentar von ub00t,

Spitzenantwort...., ein sauschwerer Job, der auch Autorität verlangt, und die hat man oder auch nicht, gibts nicht zu kaufen.

Antwort von ub00t,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wen willst du erziehen? ErzieherInnen kenne ich eigentlich nur aus teuren Privatschulen, waren aber alle pädagogisch ausgebildet, also zusätzlich auch LehrerInnen in Internaten.

Erziehung ist Elternsache, die, die es sich leisten können, engagieren eher Kindermädchen und das ist zur Zeit ein Hungerleider-Job, der außerdem sehr anspruchsvoll ist und frau/man(n) bald ein Gefühl des ausgebranntseins hat.

Zusatzqualifikationen könnten helfen.

Kommentar von Swisspol,

Habe auch schon Intelligentere Antworten gelesen als Deine. Ich bin seid über 30 Jahren Erzieher. und habe noch nie in einer Privatschule Unterrichtet. Denn es gibt genügen Erziehungsheime die Erzieher brauchen. Und auch Kindergärten vor Schul Einrichtungen, und andere Institutionen.

Kommentar von blaueFee,

@ub00t: ich habe so den Eindruck du weisst nichts, aber auch gar nichts über das Berufsbild der Erzieherin. Erzieherinnen gibt es nicht nur in teueren Privatschulen, lach, sondern in jeder Kita, Krippe, jedem Hort oder kinderladen und an Grundschulen arbeiten Erzieher

Kommentar von ub00t,

8 Jahre Opfer eines katholischen Internats zu sein, qualifiziert mich sicher mehr als den/die Täter, der Verein: Salesianer Don Boscos in Unterwaltersdorf, Österreich.

Macht mich sauer, wenn mir Helfersyndromisten das Recht auf meine Meinung absprechen

Antwort von engelchen4,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ja auf jeden fall

Antwort von Harryguenni,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Klar, keine Frage! Arbeit wird es immer für Dich geben. Ist ein schöner, toller Beruf! Lass´dich nicht entmutigen!

Antwort von pati2006,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

und wegen dem "berufserfahrung" brauchst du dir keine Sorge machen, das ist in jedem beruf so, aberirgendwo nehmen si auch mal anfänger schließlich muss man di berufserfahrung ja erst wo herbekommen. aber lass dich daurch bei bewerbungen nicht abschrecken! bewirb dich trotzdem!

Antwort von RBMannheim,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn die Geburtenzahlen weiter rückläufig sind, wird auch der Bedarf an Erzieherinnen sinken!

Antwort von Marple,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ja auf jeden Fall -kenne einige Einrichtungen die händeringend nach Erzieherinnen suchten und sehr schwer jemand zu finden war!

Antwort von Kruemel9,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich denke schon, Kinder gibt es genug :) bei uns im Ort, müssen z.B schon die Kinder in einen anderen Kindergarten im Nachbarort gehen, weil es "zu viele" sind, dementsprechend werden auch viele Erzieher/innen gesucht...

Antwort von CatDeluxe007,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich denke schon, es gibt immer Kinder...

Antwort von blaueFee,

natürlich, Erzieherin ist der Beruf mit Zukunft. Man beginnt langsam einzusehen, wie wichtig die Erziehung von Kindern ist und es hat ja auch schon begonnen indem das berufsbild umstruktureirt wurde. Nun kann nicht mehr jeder hauptschulabgänger Erzieher werden, es gehört schon ein bisschen Köpfchen und das fachabitur dazu. Man findet, zumindest hier in berlin, jederzeit eine Stelle, die Zeitungen sind voll von Stellenangeboten.Meiner Tochter wurde schon innerhhalb der Ausbildungszeit bei den Praktika von mehreren Kitas eine feste Stelle angeboten.

Kommentar von blaueFee,

nun muss zur Umstrukturierung nur noch die passende angemessene Entlohnung kommen!

Antwort von Swisspol,

Nun ich bin selber Erzieher von Beruf, und dieser Beruf hat immer mehr Zukunft. Zu der Berufs Erfahrung kann ich nur Sagen wenn Du nach drei oder vier Jahren noch immer zu wenig Berufs Erfahrung hast, dann ja wird es Schwierig. Aber verkauft Euer wissen den Arbeitgeber die Leute mit Berufs Erfahrung Suchen und aber ältere Arbeitnehmer Entlassen weil sie zu Teuer sind, die haben in meinen Augen ein Brett vor dem Kopf. Denn wenn Du aus der Ausbildung kommst hast Du in der Regel mehrere Praktiken hinter Dich gebracht.Denn in der Schweiz ist diese Ausbildung in 4 Jahren zu machen. Somit ist auch genügend Berufs Erfahrung Vorhanden. Den Erzieher möchte ich sehen der je einmal fertig Gelernt hat. Ich bin 58 Jahre und Lerne jeden Tag was neues in der Erziehung hier ist alles sehr schnell neu. Alles Gute Swisspol Schweiz

Kommentar von blaueFee,

du bist Erzieherin, aber weißt nicht, dass die Mehrzahl von Praktikum praktika heisst?wie hast du den Kindern richtiges Deutsch vermittelt?

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community