Findet ihr das 11 Krankheitstag bei 6 Monaten Arbeit viel sind?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Hier müsste man erst mal ermitteln, ob bei den 11 Tagen etwas Grösseres dabei war, oder ob das kleine, unspezifische Kurzerkrankungen wären.

In letzterem Fall wären 11 Tage in 5 Monaten wirklich viel. Ein durchschnittlicher Arbeiter ist im Schnitt knapp 10 Tage pro Jahr krank. Hier fallen aber auch längere und schwerwiegendere Erkrankungen mit hinein.

Das heisst, wenn nichts besonderes war, sollte der Wert unter 10 Tagen pro Jahr bleiben. Ist er höher, ist davon auszugehen, dass sich der Arbeitgeber das Ganze genauer anschaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist viel.

Umgerechnet sind das 22 Tage im Jahr und zwar Arbeitstage. Du hast also dem Betrieb über 4 Arbeitswochen gefehlt, in denen deine Kollegen deine Arbeit für dich mitmachen mußten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man krank ist ist man krank das lässt sich nicht steuern. Etwas anderes wäre es wenn man krank feiert und das mehrfach vorkommt dann gäbe es sicher ein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist schon ziemlich viel. Sind es elf zusammenhängende Tage wegen einer einzigen Erkrankung oder viele einzelne Krankmeldungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel für wen oder für was?

Wenn du dir einen Arm gebrochen hast, sind 11 Krankheitstage wenig.

Für einen Arbeitgeber ist meistens jeder Krankheitstag zu viel.

Ich persönlich finde das jetzt nicht so viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn das eine Arbeit ist wo man wirklich top fit sein muss und eventuell mit Kunden in direktem Kontakt steht dann würde ich sagen das ist durchschnittlich. Aber 6 Monate sagt ja auch nix aus... manchmal hat man ein Jahr lang nix und manchmal erwischt es einen vlt 2 oder sogar 3 mal im jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarknessWingLP
13.06.2016, 08:30

Ich arbeite im öffentlichen Dienst, Bürgerkontakt IST meine Arbeit

1

Kommt drauf an ob das 11 Tage sind die immer mal wieder 1-2 Tage angefallen sind, oder ob es eben eine größere Krankheit von 11 Tagen war. Bei erstem Fall ist es extrem viel, bei zweitem Fall richtig doof gelaufen und ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es nur um Erkältungen etc geht ist es verdammt viel. Bei einer Verletzung oder OP geht das wiederum  schnell. Ich war die letzten Jahre etwa 3 Tage im Jahr krank. Bin aber auch noch unter 40.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel? Das kommt vielleicht auch auf den Job an. Aber es ist zumindest überdurchschnittlich. Du solltest eventuell einmal den Durchschnitt von 24 Monaten nehmen und das mit Deinen Kollegen vergleichen. Eine echte Grippe allein bringt Dich für zwei bis drei Wochen ins Bett. Da sind dann 11 Tage vollkommen normal. Das sollte dann aber nicht zweimal im Jahr passieren.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krjhg
13.06.2016, 09:58

Als könnte man Krankheiten beeinflussen....

0

ich finde die Frage sollte man sich nicht stellen müssen.

wenn man tatsächlich krank ist, dann ist man krank. egal wie lange es dauert.

in dem einen Jahr ist man eben mal 3 Wochen insgesamt krank und in dem anderen so gut wie gar nicht.

solange man wirklich krank ist/war, hat man ja nichts zu befürchten.

wenn man natürlich wegen Lapalien daheim bleibt, die eigentlich keine Krankschreibung rechtfertigen, dann ist das schon sehr viel. bei einer 5 Tage-Woche sind das immerhin schon 2 Wochen und 1 Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich die Zahl noch im Kopf haben, waren die AN im Durchschnitt knapp 19 Tage krank - pro Jahr. Nach einem halben Jahr bist du aber schon bei 11 Tage.

OK, es kommt natürlich auch auf diverse Faktoren an und so pauschal kann man es nicht sehen, dennoch solltest du im Hinterkopf haben, wenn das so weitergeht, bist du über den Durchschnitt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterSchu
13.06.2016, 09:06

Durchschnitt heißt, dass manche Leute darüber und manche darunter liegen

0

Bei schwerer Krankheit oder Unfall - nein.

Bei "Kopfweh" oder "Mit ist nicht gut" - ja. Für Kleinbetriebe sind solche Mitarbeiter schon eine echte Belastung. Bei Großbetrieben dann mehr für die Kollegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja das wären im Jahr Ca 4 Wochen.
Ich meine wenn zB Fuß gebrochen hast ist das was anderes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrankCZa
13.06.2016, 08:25

Eher ca. 3 Wochen. Also ich finde das ist doch ganz normal... wenn man überlegt dass eine starke grippe schon mal gut 1-2 Wochen dauern kann...

0
Kommentar von DarknessWingLP
13.06.2016, 08:28

Ich mache momentan eine Ausbildung im öffentlichen Dienst, wie sieht es da aus?

0
Kommentar von Nemo75
13.06.2016, 08:28

11 Tage sind normal Arbeitstage.
Und 22 Arbeitstage sind ein Monat.

Ich war genau 4 Tage krank!
In den letzten 6 Jahren

0
Kommentar von Nemo75
13.06.2016, 08:29

@dark

Was hat das mit der Ausbildung zu tun?
Die Frage ist eher ob der Arbeitgeber ein Problem damit hat

0

Ja, das ist unglaublich viel! Das habe ich in fünf Jahren geschafft - elf Tage krank zu sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nach dem weshalb man krank ist! Wenn es nur Kopfschmerzen sind dann ja aber bei nem Infekt oder ner Grippe lieber Zuhause bleiben bevor man jemanden ansteckt oder es schlimmer wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das finde ich schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja 11 Tage sind echt viel - wenn Du jetzt mein Mitarbeiter wärst, dann hätte ich Dich schon auf meiner Beobachtungsliste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?