Frage von RedwoodLeague, 35

Findet ihr auch das die "neuen" Medien wie Whatsapp und co. unser Wahrnehmungsvermögen verschlechtern?

Jeder kennt das wahrscheinlich. Man schreibt in Whatsapp, liked eine Foto auf Facebook und markiert einen Freund auf einem Lustigen Foto. Doch durch diese scheinbar tollen Smartphones versinken wir doch alle in eine Art schlafwandelnden Zustand. Worauf ich hinaus will ist, heutzutage werden Beziehungen über Whatsapp beendet weil der andere nicht innerhalb 5 min geantwortet hat, oder man ist sauer weil der andere einem nicht schreibt. Ich finde das so schade, dass wir uns hinter diesen Dingern versteckt, und nur noch leise vor uns hin Tippen. Seht ihr das auch so ? Werden wir noch zu Vernunft kommen ?

Antwort
von Tuplo, 24

Zur Vernunft kommen? Ich weiß nicht. Ich bin über 30 Jahre lang ohne Smartphone ausgekommen und lebe immer noch. Das sollen sich die Kiddies von heute erstmal reinziehen.

Wenn du persönlich keinen Bock darauf hast, musst du ja nicht mitmachen und wenn es dir bei deinen Mitmenschen auf den Keks geht, sprich sie darauf an. Sie werden vermutlich verwundert sein, dass sich jemand an dieser egomanen Isolation stört, aber schon das könnte für sie der Stein des (Denk-)Anstoßes sein, der irgendwie, irgendwann zu einer Verhaltensänderung führt.

Ich mache mir ab un zu den Jux und bleibe in der Fußgängerzone einfach stehen, wenn ich sehe dass da jemand in seinen Bildschirm versunken auf mich zukommt. Entweder ich lasse sie in mich reinlaufen oder - viel lustiger - ich schreie kurz vorher laut BUH: die Reaktion war bisher jedesmal phantastisch!

Kommentar von RedwoodLeague ,

Ich hoffe, dass wir eines Tages zu Vernunft kommen. Finde es wirklich bewundernswert dass du 30 Jahre ohne Handy ausgekommen bist, und dich auch nicht davon abhängig machst. Denn genau so sollte es sein. Ein Handy sollte ein Begleiter sein, der einem hilft aber nicht das komplette echte Leben übernimmt. Und so sollten die jüngeren Menschen auch mal anfangen zu lernen wie es ohne Handy ist. Wenn man den Menschen gegenüber tritt ihm in die Augen schaut und ein echtes Gespräch führt.

Antwort
von peoplelife, 18

Weißt du was ich witziger finde? Ich werde immer darauf angesprochen, das ich nie mein Handy in der Hand halte^^Und die Tatsache das es Deppen gibt die wirklich jedes neue Modell vom IhhhPhone oder anderem Dingern "brauchen". Kostet ja alles nix^^

Aber sonst stimt das. Die Leute versinken in einer virtuellen Welt. Den Fehler machen meist schon die Eltern. Fernseher, Handy, Computer.....sollten wie Süßigkeiten nur "dosiert" werden. So lernt man einen besseren Umgang und vergisst nicht die Welt um sich herum.

Wenn ich morgens im Bus sitze, sehe ich erst mal 10 oder mehr Kinder aus der fünften Klasse die mit einem halben Tablet irgendwelche Spiele spielen oder pausenlos schreiben.

Viele bekommen ein Rad ab, wenn sie die kleine Funzelkiste nur mal für einen Tag nicht haben. Ich kann das Teil ewig auslassen, wenn ich nicht immer meine Mutter anrufen müsste, das sie mich von der Schule abholt^^

Antwort
von schakal98, 24

jaja, das selektiert sich aus.

Wer im straßenverkehr mehr auf sein handy als auf rote ampeln achtet, steuert seine gene nicht dem Pool bei :)

Aber im Ernst. Zum glück kann man noch nicht über whatsapp eine familie gründen :) Und richtiger sechs geht auch so nicht :)))

ich denke, dass unsere Technikabhängigkeit sich verstärken wird. Aber jeder mensch braucht körperlichen kontakt und den bekommt man nicht virtuell

Antwort
von Lavendelelf, 24

Man liest hier auf GF oft: "Ich habe seit 3 Monaten einen festen Freund, wir haben uns noch nie gesehen, ich liebe ihn sehr, liebt er mich auch?"

Das sagt meiner Meinung nach alles.

Kommentar von schakal98 ,

jaja die teenies  :))

Antwort
von Coolman94, 33

Zeiten ändern sich nunmal.
Klar war es früher anders aber nicht alles an der neuen Technik ist negativ, genau so wie früher nicht alles besser war.

Kommentar von peoplelife ,

Früher war nicht alles besser, aber besser als heute. Die Technik bringt Vorteile, allerdings wird bei vielen Menschen eine Abhängigkeit daraus.

Gut, Computer, Handy.....kommt man heute nur schwer aus, aber das heißt nicht das man nur damit zu tun haben sollte.

Kommentar von Coolman94 ,

Ja da geb ich dir recht. Da der Mensch frei ist muss er auch genug Kraft haben frei zu entscheiden. Da kann die Technik nix dafür.

Antwort
von GinyutAL, 35

Wahrscheinlich nicht. Vorallem nicht "wir". Sei froh, dass du dir darüber gedanken machst, dass ist der erste Schritt. Jeder sollte mal über so etwas nachdenken, leider machen es die wenigsten.

Antwort
von xxxFriendlyxxx, 33

Seh ich auch so. Man traut sich ja nicht mal jemanden im echten Leben anzusprechen. Man ist eben süchtig nach den Informationen... "Hat er schon wieder ein Bild hochgeladen?" "Ohh ein neues Video von..."

Man ist eben nur noch in einer virtuellen Welt. Ich will mal wissen, wann sich die ersten Leute töten, wenn es von jetzt auf gleich kein Internet mehr geben würde.

Kommentar von RedwoodLeague ,

Ich finde es auch total bescheuert, sich von diesen Medien abhängig zu machen. Früher hat man noch bei einem Freund an der Tür geklingelt um zu fragen ob er etwas unternehmen möchte. Doch heute wird dies alles nur noch über WhatsApp und Facebook oder andere Messenger Dienste geregelt.

Kommentar von xxxFriendlyxxx ,

Es ist eben einfacher, per digitalen Medien zu kommunizieren. Ist ja auch alles gut, dass das so schnell geht aber das nimmt eben Überhand und das macht den Großteil der Nutzer echt zu wandelnden gesteuerten Zombies

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten