Frage von TerminatorCat, 4

Findet ihr alle Maßnahmen / Angebote vom Arbeitsamt so schlimm oder hab ihr euch paar mal gedacht: " Mensch, sowas hätte ich so nicht selbst kennengelernt "?

ich will nicht alles positiv werten, was mir das Arbeitsamt bot, aber ich kann mich an zwei Sachen erinnern, was mir wirklich gefiel, auch wenn sie nicht zu meiner suchanfrage gehörten wie zB ein Kunstkurs und ein Praktikum in einen entfernten Bereich.

Welche Erfahrungen habt ihr ? Habt ihr dann die neue Richtungen eingeschlagen ?

Antwort
von Appelmus, 3

Ohne meine Vermittlungsmaßnahme nach dem Studium, hätte ich den Einstieg ins Berufsleben erheblich erschwerter geschafft. Ich würde viele Dinge nicht so handhaben, wie das eingesetzte Personal damals dort, aber ich habe dadurch für mich nur mehr dazugelernt.

Kommentar von TerminatorCat ,

wie lief es bei dir ab ? hattest du so ein praktikum oder eine artähnliche Maßnahme ?

Kommentar von Appelmus ,

Nö ich habe mir Videos über Facebook im Unterricht ansehen müssen, 08/15 Gespräche mit dem meisten "Lehrpersonal" gehabt, welches meinte, alle über einen Kamm scheren zu müssen und mich halb überall und nirgendwo beworben. Das war eine reine Vermittlungsmaßnahme. Bis ich mich dann dort selbst beworben habe und ab da ging alles sehr schnell. Jederzeit so wieder.

Antwort
von Malavatica, 2

Na ja. War häufiger mal was, wofür ich gar nicht geeignet war, weil zum Beispiel eine spezielle Ausbildung gefordert war. 

Ein Blick in den Computer hätte da eigentlich gleich aufklären können. 

Kommentar von TerminatorCat ,

Klar, aber viele...ich rede jetzt nicht von mir, brauchen auch einen tritt / Anstoss um was Neues kennenzulernen

Kommentar von Malavatica ,

Die können dir aber nun mal keinen Job vorschlagen, den du ohne die geforderte Ausbildung nicht antreten kannst. So war das gemeint. 

Kommentar von TerminatorCat ,

ja, aber manchmal kommt man auch als quereinsteiger rein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten