Frage von Svergie20, 62

Findet man schwer Freunde zu finden und Beziehungen , wenn man Depression hat, eure Meinung?

Hey, als erstes möchte ich euch mitteilen, dass ich Grammatikprobleme habe und ich schwerhörig bin, nicht dass ihr euch dann wundert.

Wenn mein Text unlesbar ist, kannst du mein Text korrigieren?

Mein Kumpel(24) ist ein sympathischer, ehrlicher, offener und zurückhaltender Typ.

Er hat eine Behinderung und er ist depressiv. Er hat aufgehört zu rauchen und saufen.

Man kann mit ihm überalles reden.

Wenn er Stress hat oder Probleme, sagt er auch, dass er seine ruhe will.

Seine Freunde lästern sehr oft über ihm und verarschen ihm. Sie saufen viel und rauchen viel. Sie wissen, dass er depressiv ist. Seine Freunde haben auch eine Behinderunge und sie sind schwerhörig. Ich kenne sie durch die Ausbildung.

Er hat oft gescheitert Beziehunge. Es wurde oft verarscht, eingemischt und die ex saufen viel. Weil sie aufmerksam von anderen Jungs will.

Seit dem finde er schwer eine Freundin und neue Freunden finden.

Seit Februar wohnt er bei seiner Eltern Weil er seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat. Zu hause kennt er niemanden, weil er 16 Jahre wegen der Schule und Ausbildung im Internat gewohnt hat. Da war von 50 km von zu Hause entfernt. In der Ausbildung und Schule hat er Freunde. Sie bis jetzt nicht mehr bei ihm melden.

Findet man schwer Freunde zu finden und Beziehungen , wenn man Depression hat, eure Meinung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ShimizuChan, 23

Ich würde schon sagen dass er schwerer ist, weil die Depression einen ja auch verändert, meistens unsicher und unselbstbewusst macht, man öffnetsich weniger. Und wenn man sich selbst nicht akzeptiert bzw. sich hasst, und sich nicht öffnen kann, wirkt man oft auch abweisend und unsympathisch auf andere.

Aber das geltet nicht für jeden, auf jeden wirkt die Depression anders.

Antwort
von Einstein2016, 14

Es ist mit einer Depression schon schwieriger Freunde und Kontakte aufrecht zu erhalten bzw. zu finden, weil mit einer Depression oftmals ein eigener sozialer Rückzug einhergeht aufgrund von z.B. Interessenslosigkeit, Freudlosigkeit, Angst, Traurigkeit, Mutlosigkeit, Verlust von Selbstbewusstein, Schlafstörungen, Grübelzwang, etc, etc.,etc....

Von daher wäre ärztliche/psychotherapeutische Hilfe für Deinen Kumpel sehr ratsam, damit die Ursache(n) für die Depression mal genau ergründet werden für evtl. weitere Maßnahmen. Der erste Weg sollte dabei der zum Hausarzt sein und sich ihm/ihr mal in einem vertraulichen Gespräch ganz zu "öffnen". Evtl. kannst Du Deinen Kumpel ja dazu mal aufmuntern bzw. ihn dorthin begleiten, falls er es gerne möchte. Wünsche viel Glück und Alles Gute !

Antwort
von Dummie42, 31

Es ist sicher schwieriger. Fröhliche offene Menschen haben es grundsätzlich leichter dabei, als insich gekehrte mit einer Grundstimmung in Moll. Dein Freund soll sich in einem Sportverein (kein Fitnessstudio) für eine Teamsportart anmelden. Sportliche Bewegung ist auch ein Stimmungsaufhellerund da mmuss es doch auch was geben, für das meine keine Superohren braucht. Die freiwillige Feuerwehr, der THW, die DLRG etc. suchen auch Mitglieder. Da lernt er auf jeden Fall Leute kennen und mit etwas Glück auch jemanden auf seiner Wellenlänge.


Antwort
von LonelyPixels93, 24

Ich habe bis vor kurzem auch eine ziemlich depressive Phase durchgemacht. Es ist bestimmt nicht einfacher, wie wenn man sehr lebensfroh ist, dennoch nicht unmöglich.

So kann er es doch als neuen Lebensabschnitt sehen und mit all dem schlechten abschließen.

Antwort
von techniker68, 9

Hi,

ich weiß, wie es ist, mit jemanden umzugehen, der depressiv ist. Man kann machen was man will, man kann es nicht ändern.

Du stehst ihm bei. Das ist klasse. Du darfst dabei aber nicht selber kaput gehen. Meine Frau hatte vor Jahren auch depressive Phasen. Man kann machen was man will... Keine Chance.

Depression ist etwas ganz schlimmes. Es gibt Hochphasen, wo die die Welt erobern könnten und eben eine Zeit, wo alles nur Sch... ist.

Mache Dich selber nicht kaput. Dein Freund baucht Hilfe. Du kannst das nicht. Du selber machst Dich nur zu Grunde. Ein Psycholge währe das Richtige. Meiner Frau ging es danach jedenfalls ordentlich besser.

Antwort
von MaggieSimpson91, 26

Ja, es ist schwerer, definitiv. Nachdem ich jetzt schon länger in Therapie bin und große Fortschritte mache, finde ich viel leichter soziale Kontakte und habe mein Leben komplett umgekrempelt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community