finde mich intelligenter, als viele Gleichaltrige-bin ich arrogant?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kann auch einfach nur eine Phase der Pubertät sein. Jeder entwickelt sich ganz unterschiedlich schnell und auf ganz anderen Ebenen.

Ich erlebe es sehr oft, dass Erwachsene in meinem Umfeld mein reifes und vernünftiges Auftreten loben.

Menschen, die etwa so alt sind, wie ich sehen mich oft, als unglaublich kindisch an.

Meine eigene Vermutung ist, dass es vollkommen okay ist, auch als Erwachsener Mensch lustig und ein bisschen albern zu sein. Erwachsenwerden bedeutet nicht, dass man dauerhaft seriös sein muss. Seriös und vernünftig bin ich in jenen Situationen in denen es mir angemessen erscheint.

Die meisten jungen Menschen in meinem Alter denken, dass ein Mensch, der Erwachsenen ist sich nur nach ganz besonderen Mustern verhalten darf. Diese Phase hatte ich deutlich früher. Ich habe mit 12/13 Jahren regelmäßig Kaffee konsumiert, obwohl ich den eigentlich vollkommen widerlich fand, aber ich wollte eben unbedingt erwachsen sein und dachte das geht nur mit Hilfe des Kaffees.

Ich würde an deiner stelle einfach mein Leben leben ohne über jenes anderer Menschen zu urteilen und meinen Interessen nachgehen.

Da gibt es zahlreiche Angebote.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunnyfunloving7
25.05.2016, 21:48

ich und dauerhaft seriös:``D  ich bin ziemlich gerne verspielt und albern:)

0

Hey!

Der Text könnte auch von mir stammen ;) Um genau zu sein: Ich habe auch schon einige ähnliche Fragen gestellt.

Wir kennen dich zwar nicht persönlich, weswegen wir auch nicht sagen können, ob du intelligenter oder abgehobener bist als andere, aber auf mich wirkst du ganz normal. 

Das mit den tiefgründigeren Gesprächen kenne ich auch. Ich kann dir empfehlen, dich im Ethikunterricht anzumelden, dort kann man wirklich oft diskutieren und darfst deine Meinung offen äußern und begründen. Zwar bleibt da nicht viel Raum, um mal mit einem Lehrer zu diskutieren, aber man sieht, wie andere denken und kann auch mal etwas zu Homosexualität, Abtreibung und solche Sachen sagen. Solltest du dennoch den "Drang" haben, alles mal raus zu lassen: Du könntest dir (hier zum Beispiel^^) jemanden suchen und mit ihm schreiben (was einer persönlichen Diskussion leider nicht soo nahe kommt, aber besser als nichts), einen Blog eröffnen (habe ich auch gemacht, finde ich gut) oder auch mal nach dem Unterricht zum Lehrer gehen und weiterreden (geht leider nicht immer). Es ist schon blöd, wenn man so viel zu sagen hat, es aber niemanden interessiert und die einen dann nur abwürgen :/

Bleib aber am besten, wie du bist, bilde dich weiter, wo du kannst, äußere deine Meinung, schneide das Thema an, über das du gerne reden würdest. Dein Umfeld wird sich schon daran gewöhnen ;)

LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe,  wie du dich fühlst. Als ich damals 16 war ging mir das auch oft so. Gerade im Bezug auf Themen wie Politik und Geschichte haben mir immer viele hinterher gesagt. " woher weiß der sowas? ".  Sowas kommt vor. Ich habe auch oft das Gefühl gehabt, dass ich mit fast niemandem ein Gespräch auf Augenhöhe führen kann. Wenn du so einen Gesprächspartner willst, musst du eventuell einige Zeit suchen, aber fündig wirst du garantiert. 

Du bist schlauer als manch anderer. Das erkennen andere Menschen ja auch an. Du solltest dich nur nicht für etwas Besseres halten oder mit deinem Wissen angeben. Dann kommst du auch nicht arrogant oder abgehoben rüber.( ich hoffe, dass hilft dir ein bisschen weiter)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, bist du nicht. Du bist halt weiter und hast die Augenhöhe mit Erwachsenen.

Dafür hast du die Gabe mit deiner Entwicklung & Weisheit anderen zu helfen.

Mach was draus ;) ...und dich nicht runter ...akzeptiere dich so wie du bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke nicht, dass du abgehoben bist. Es ist doch nicht schlimm, wenn man solche Gedanken hat. Solange es sich nicht auf deine Persönlichkeit auswirkt (du andere schlechter oder von oben herab behandelst). Du sagst selbst, andere sehen dich nicht so, also mach dir keine Gedanken :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eine psychologische Tatsache dass es die Regel ist, dass sich Menschen selbst als 'wichtiger' beurteilen als sie letzendlich sind. Man empfindet sich immer als 'mehr' besonders usw als andere. Nachweise kann ich jetzt nicht verlinken, kenne das nur aus psycho Lehrbüchern. Aber soweit ist das erstmal nicht abgehoben, sondern die Norm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung