Frage von mezig123, 46

Finanzkrise in Griechenland - Vortrag?

Hallo Leute, Und zwar muss ich in Politik ein Referat über das Land Griechenland halten.. Natürlich muss ich auch die Finanzkrise mit einbauen. Jedoch finde ich im Internet nur Informationen die schon mehr als ein Jahr her sind und wollte euch deshalb fragen ob ihr mir nicht kurz alles erzählen könnt und auch die aktuellen Themen hier als Antwort auflisten könntet. Nur leider verstehe ich auch so dieses Thema kaum und kann mir selbst überhaupt nicht helfen :-D Freue mich schon auf jede hilfreiche Antwort :-)

Antwort
von marcus1984, 22

Hallo,

sicherheit ist es bei der Fülle von Informationen wichtig, die Themengruppen zu "clustern".

Der Umriss der griechischen Staatsschuldenkrise sieht wie folgt aus:

- Im Jahre 2007 trug sich die weltweite Finanzkrise zu.
- Hieraus entwickelten sich weitere Probleme für viele Länder, die bereits mit 
  einer hohen Staatsverschuldung zu kämpfen hatten.
- Unter anderem: Griechenland (Staatsverschuldung 2007 bereits bei 108 %).
- Durch weltweite Schwierigkeiten im Finanzsektor entstand eine Rezession
  der Weltwirtschaft.
- Schwächung der Wirtschaften einzelner Staaten (auch Griechenland).
- Zeitweiser Einbruch der grieschien Wirtschaft 2009, Ansiteg der
  Staatsverschuldung Griechenlands auf 130 %.
- Griechenland wurde in der Folge als Risiko-Schuldner bei der Vergabe von
  Krediten eingestuft, was die Kreditaufnahme für Griechenland wesentlich
  verteuerte. Da Kredite jedoch aufgrund der schwachen Wirtschaftleistung
  Griechenlands benötigt wurden, stiegt die Verschuldung weiter an.
- 2010 beantragte Griechenland ein dreijähriges Hilfspaket (Volumen:
  45 Mrd. €), da die Regierung die Rückzahlung fälliger Kredite nicht mehr
  leisten konnte.
- Das Geld aus dem Hilfspaket konnte jedoch keine wesentliche Abhilfe
  verschaffen, weswegen Griechenland auf die Zahlungsunfähigkeit zusteuerte.
- Griechenland beantragte erneut Unterstützung: Europäischen Zentralbank
  (EZB), Europäische Union (EU) und Internationaler Währungsfonds (IWF)
  gewährten Griechenland Kredite und Bürgschaften im Umfang von mehreren
  Hundert Milliarden Euro und wendeten somit zwei mal eine drohende   
  Zahlungsunfähigkeit Griechenlands ab.
- Schuldenschnitt im Jahre 2012. Europäischen Zentralbank, Europäische
  Union und Internationaler Währungsfonds schreiben 80 Miliarden Euro
  Schulden ab.
- Im Gegenzug beschloss die griechische Regierung gemeinsam mit den drei
  genannten Insitutionen umfassende Haushaltskürzungen, um die
  Staatsverschuldung nicht weiter anwachsen zu lassen.
- Im Jahre 2014 konnte die griechische Wirtscahft ein Plus von 0,4 % des
  realen BIPs erwirtschaften.
- Jedoch wuchs das Volumen der Verschulden von 2007 bis 2014 von 108 %
  auf 177 % des BIPs an. 
- Starker Angestieg der Arbeitslosigkeit in Griechenland. 2014: 26 Prozent
  Arbeitslose.
- Januar 2015: Regierungswechsel in Griechenland.
- Links-Rechts Regierung brach Verhandlungen über ein erneutes Hilfspaket
  von EZB, EU und IWF nach fünfmonatigen Verhandlungen ab.
- Stattdessen entscheidet der Wähler in einem Referendum über die Annahme
  eines weitern Hilfspakets, die als "alternativlos" galt.
- Das Referendum wird angenommen.
- Juli 2015: Staats- und Regierungschefs der Eurozone beschließen
  einstimmig Aufnahme von Verhandlungen über das dritte Hilfsprogramm.
- Griechenland erhält einen kurzfristigen ausordentlichen Kredit zur erneuten
  Abwendung der Zahlungsunfähigkeit (7,16 Mrd. €).
- August 2015: Einigung auf drittes Hilfspaket für Griechenland mit Laufzeit bis
  August 2018 (86 Mrd. €).
- Anfang 2016: Schlechte Prognosen für die griechische Wirtschaft. Erneuter
  Rückgang der Wirtscahftleistung Griechenlands wahrscheinlich.

Aktuell gibt es wenig Neuigkeiten über die wirtschaftliche und politische Entwicklung in Griechenland. In Fachmagazinen (bsp: Financial Times, oder €uro) erhält man jedoch den Eindruck, dass nach 2018 ein viertes Hilfspaket unvermeidbar sein wird, um die Zahlungsunfähigkeit Griechenlands abzuwenden.

Ich hoffe, das hilft etwas. Bei Fragen einfach melden.

Viel Erfolg!

Kommentar von mezig123 ,

Vielen vielen dank😍

Antwort
von MarkusJaja, 16

Es gibt Neuigkeiten die wenig Neues enthalten, wenn man richtig sucht. Griechenland wird erpresst, seine Sahnestücke (z.B. Energieversorger, Flugplätze und Häfen) zu Schleuderpreisen zu privatisieren, wovon vor allen deutsche Konzerne profitieren. Zugleich bewirkt die Austeritätspolitik, die als "Sparpolitik" beschönigt wird, nur, dass die Wirtschaft zusammenbricht und die Verschuldung so weiter ansteigt.

Man kann die Parallele zur Weimarer Republik ziehen, als die extreme Verschuldung von der Regierung Brüning durch Einsparungen bekämpft wurde und dies nur den Staat an den rand des Zusammanbruchs warf mit gleichzeitiger Verelendung großer Teile de Bevölkerung.

Hier mal eine Liste von Artikeln zum Thema:

http://www.nachdenkseiten.de/?tag=griechenland



Antwort
von Vollstreckerin, 2

Hallo,

es gibt die offizielle und die tatsächliche Variante darüber, wie es zur Überschuldung in Griechenland gekommen ist.

Die offizielle ist halt sehr einfach und banal, rassistisch: Die Griechen sind faul, können nicht wirtschaften, massenweise Betrüger, Mehrfach-Rentenbezieher ..., stehen viel zu spät am Tag auf und arbeiten einfach nicht richtig. Dann haben sie zusätzlich weit über ihre Verhältnisse gelebt in Prunk, Protz und einer einzigen Pracht ...

Tatsächlich war das alles etwas anders. Diese Variante will aber niemand hören und ist eben auch nicht staatstragend.

Mit der Einführung des EURO war die vorherige Steuerung durch die Wechselkurse der einzelnen Währungen zueinander weggefallen. Die südlichen Länder Europas hatten dadurch einen Wettbewerbsnachteil und wurden mit brachialer Gewalt mit Waren vor allem aus Deutschland überschwemmt. Deutsche Banken haben froh und fröhlich finanziert ...

Der deutsche Kapitalismus hatte also partiell Märkte erobert.

Irgendwann war der Markt dann aber relativ dennoch gesättigt nach den damaligen Preisen. Das war für die deutschen Kapitalisten vorhersehbar. Es war vorgesorgt, das Lohnsenkungsprogramm mit dem denkwürdigen Namen Hartz IV war schon in Arbeit ... und kam.

Deutschland hatte in der Folge die niedrigesten Sozialstandards in Europa, konnte mit Löhnen von tlw. unter einem EURO aufwarten ... Da konnte niemand mithalten. Mit noch viel mehr brachialer gewqalt, als je zu vor, wurden die südlichen Länder mit Waren überhäuft und die deutschen banken haben froh und fröhlich finanziert. Die kamen ja damals vor Lachen schon nicht in Schlaf ...

Nicht zuletzt wurden auch massenweise Rüstungsgüter nach Südeuropa exportiert, also  - mit Verlaub -  Scheißdreck, den keiner braucht! 

Irgendwann lief das Faß über in Griechenland und das Wehklagen ging los. Wieso Wehklagen? Den lohnabgängig Beschäftigten ist eher nichts gelegen am EURO. Ersparnisse der Lohnabhängigen stehen im Kapitalismus immer unter dem Vorbehalt der nächsten Währungsreform.

Die deutschen Banken hatten Angst, dass Griechenland seine Schuldenr nicht bezahlen würde. Es war also Profit in Gefahr und wenn im Kapitalismus Profit in Gefahr ist, erschallt lauthals das Wehklagen ...

Die Politiker sind im Kaüitalismus die Geschäftsbesorger der herrschenden Klasse und nun mußte Abhilfe geschaffen werden, dass Griechenland weiter seine Schulden an die deutschen Banken zahlen könne.

Es wurden die sog. "Griechenland-Hilfen" erfunden.

Diese Hilfen sind eine schaue Sache! Griechenland bekommt Steuergeld aus diversen Töpfen, damit es dieses dann an die deutschen Bank zahlt.

Ist das nicht eine tolle Sache?

Nun wird die Situation auch gleichzeitig genutzt, um die sozialen Errungenschaften der Bevölkerung auf einen Standard von vor weit über 100 Jahren zurückzufahren. Es herrschen katastrophale Zustände. Für weite Teile der lohnabhängig Beschäftigten und Rentner gibt es keine Krankenversorgung als Versicherungsleistung mehr, es fehlt oft an allem in medizinischen Einrichtungen, in Schulen gibt es weithinein keine Heizung mehr, oft gar kein Wasser ... sehr viele Kinder hungern, ihre Eltern oft ebenso, die Löhne sind auf einem Niveau, dass sie oft nichtmal für die Miete reichen ...

Das ist eben nicht das Ergebnis von Nicht-Wirtschaften-können oder von Faulheit oder weitverbreiteten Betrrügertum ... 

Das ist das Ergebnis von Kapitalismus! Wir sind auch noch lange nicht am Ende. Das geht alles immer weiter ...

In der Armee Griechenlands herrscht übrigens kein Mangel an todbringenden Scheißdreck. Wie mag das wohl kommen?

Die deutschen Banken kommen gar nicht mehr in Schlaf vor Lachen.

Wir leben in einem Verbrechersystem.

Meine Variante darüber, dass die deutschen Banken vor Lachen nicht in Schlaf kommen, werden sie aber bei Dir in der Schule wahrscheinlich nicht hören wollen.

Viele Grüße Vollstreckerin

Antwort
von Hillermann, 20

Kann kaum sein dass Du nur 1 Jahr alte Beiträge findest oder?
Hier schau mal:
http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/griechenland-krise-schulden...

Und dann runter scrollen. Da ist genug Lesestoff für Dein Referat.

Antwort
von soissesPDF, 9

Die Finanzkrise hat es nicht nur in Griechenland.
Aber bitte, Griechenland hat eine Staatsverschuldung von um 170% gegenüber seiner Jahresiwrtschaftsleistung.
Allein deshalb kann es seine Schulden allein nicht mehr tilgen.

Was brauchte wäre ein Schuldenschnitt, dem sich allen voran Deutschland verweigert.
Stattdessen pumpt man laufend neue Kredite in das Land, die alleinig dazu dienen Altschulden zu tilgen.
Diese werden schlicht durch neue Schulden ersetzt, sonst ändert sich für Griechenland gar nichts.

Wie lange man diesen Status erhaten kann hängt, nicht allein von Griechenland ab, sondern vom gesamten Euroraum.
Dieser Teil der Geschichte ist noch nicht ausgemacht.

Antwort
von Skinman, 2

Kuck dir definitiv den Flassbeck an, auch wenn es mehr ums große Ganze der Eurokrise geht.

Griechenland, so groß die Probleme und das Leid dort auch sind, ist dabei ein unbedeutendes Randphänomen.

In Griechenland hat sich seither eh praktisch nichts geändert, da wird jedes Mal zum Ultimo haargenau das gleiche Schmierentheater abgezogen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community