Finanzkrise in Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es geht nicht um DE -das System ist so miteinander verflochten, dass wir hier automatisch über das Weltfinanzsystem reden! Spätestens nach der Finanzkrise 2008 war der Patient "heutiges Papiergeldsystem" eigentlich bereits klinisch tot. Die Notenbanken haben ihn durch künstliche Zinssenkungen und immer gigantischere Geldinfusionen bis dato nur künstlich am Leben erhalten.

Wir haben z.Z. die niedrigsten Zinsen, die es jemals in der Menschheitsgeschichte gab -und zugleich die grösste Anleihenblase aller Zeiten.
11000 Milliarden Dollar Staatsanleihen haben bereits einen negativen Zinssatz, sprich: Dafür, dass sich ein Staat verschuldet, bekommt er sogar noch Geld vom Anleger geschenkt. Das ist selbstverständlich Irrsinn, denn der sog. "natürliche Zins" ist immer positiv. Dass Anleger trotzdem bereit sind, negativ verzinste Schuldtitel zu kaufen, liegt allein darin begründet, dass sie meinen, dass der Zins noch weiter sinken wird, so dass der Wert ihrer alten dann "nicht-ganz-so-negativ-verzinste"n Altpapiere dadurch steigen wird.
Oder simpler ausgedrückt: Weil sie wissen, dass sie beim Halten ihrer Anleihen bis zum Fälligkeitstermin Verluste machen würden, pokern sie darauf, dass sie einen noch Dümmeren finden werden, an den sie ihre Schrottpapiere bis dorthin zu einem höheren Preis verkaufen können.

Sowas nennt man Schneeballsystem -und es hat bisher noch jedesmal mit einem Totalverlust geendet.

Die Staaten machen das natürlich dagegen sehr gerne mit: Statt Schulden abzubauen, bauen sie lieber neue auf. Selbst extrem langfristige Kredite gibt's ja faktisch zum Nulltarif.

Beispiel 1: Österreich begab neulich eine 70jährige Staatsanleihe mit 1,5% Zins. Zieht man da die Inflationsrate von ab, dann bekommt der Staat Österreich das Geld geschenkt. Und das Risiko für den Anleger? Steigen die künstlich gedrückten Marktzinsen nur um einen einzigen Prozentpunkt, dann verliert diese Anleihe 33% ihres Wertes..

Beispiel 2: Trotz künstlich gedrückter Zinsen müssen die USA in 2016 433 Milliarden Dollar zahlen -nur an Zinsen auf ihre Staatsschulden -getiilgt wird da nix, im Gegenteil: die Schulden wachsen exponentiell weiter! Bis 2026 erwartet man einen Anstieg auf 712 Milliarden Dollar jährliche Zinskosten. Und das bei den heutigen, künstlich gedrückten Marktzinsen wohlgemerkt!
Wenn der Marktzins auf sein natürliches Niveau zurückkehrte, wären die USA (und alle anderen westlichen Staaten) sofort konkurs.

Weltweit würde eine Zinserhöhung um nur 1 Prozentpunkt 2100 Milliarden Dollar an Anleihenwerten vernichten.

Die Notenbanken sind damit in der Falle:

  • Lassen sie die Zinsen künstlich gedrückt, wird die Inflation anspringen und das Geldsystem vernichten.
  • Erhöhen sie die Zinsen dagegen, wird der Anleihenmarkt zusammenbrechen und das Geldsystem vernichten.

Wir reden hier über eine Anleiheblase in Höhe von 120000 Millarden Dollar -plus Derivaten (also "Wettscheinen") auf Anleihen von 537000 Milliarden Dollar.Zum Vergleich: Das weltweite Bruttosozialprodukt (=also die Wertschöpfung, die alle Menschen auf diesem Planeten in einem Jahr zusammen erarbeiten) liegt bei gerade mal 73200 Milliarden Dollar!

Fazit: Game over!

Der nächste Crash wird unser Finanzsystem schlichtweg hinwegfegen. Nullkommanull Chance auf einen Ausweg. Die Frage ist daher nicht, _ob_ das passieren wird, sondern nur noch, _wann_ es passieren wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut Mr Dax aka Dirk Müller soll es bald zu einem Crash kommen, der den von 2008 noch in den Schatten stellen soll.. hoffe mal er irrt sich, auch wenn er fast nie daneben liegt, mit einen Prognosen. Er sagte auch die Griechenland Pleite voraus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von americankin123
11.11.2016, 21:54

ja davon habe ich auch gehört

0

Keine Angst, wir schaffen das. Dieser Slogan ist dir doch bekannt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufgrund Korrupten Politiker und Kriminelle Banken kann es passieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht nur eine Finanzkrise. Die Geschichte ist der beste Lehrmeister. Noch nie ist es gut ausgegangen Schulden mit Schulden zu bezahlen und die Wirtschaft durch niedrige Zinsen künstlich in Gang zu halten.

Es werden noch ein paar Rettungsversuche durchgeführt, am Schluss wird die EU auseinanderfallen. Die Briten haben es vorgemacht. Die Isländer haben die Banken an die Wand fahren lassen. Das ist nur der Anfang.

Ich werde das vermmutlich nicht mehr erleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von americankin123
11.11.2016, 21:53

oh man du hast Recht! Wie alt bist du denn?

0

Solang wir eine Bundeskanzlerin Merkel haben kann uns da nichts passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?