Frage von Jokerro, 101

Finanzierung des Studiums durch die Eltern?

Hallo liebe Community,

Ich fange demnächst mit dem Studium an und würde gerne von euch erfahren, wie euch eure eltern Unterstützen.

Zur Info: Meine Eltern verdienen zusammen Knapp 10.000 Euro/Monat und ich habe einen 17-Jährigen Bruder. Des weiteren werde ich in einer eigenen Wohnung/Wohngemeinschaft wohnen.

Falls noch Infos fehlen, reiche ich die gerne Nach.

Antwort
von Spockyle, 48

Deine Eltern werden dich unterstützen, nehm ich an. Warum sollten sie denn nicht? Oder studierst du was total Abgedrehtes, gegen das deine Eltern was haben? Batmanwissenschaften auf Lehramt oder allgemeines Jodeldiplom ;)

Kommentar von Jokerro ,

Ja tun sie, aber sie haben mir gesagt, dass ich mich mal umhören solle, wie andere Studentenkinder unterstützt werden.
Ganz so abgedreht ist es nicht,rettungsingenieurwesen ;D

Kommentar von Spockyle ,

Na, das hört sich gut an :) Rettungsingeneure braucht das Land. Ich habe mein Studium zu etwa einem Drittel selbst über einen Job finanziert, zu einem Drittel bekam ich Bafög und den Rest bekam ich durch Eltern, Erspartem, Verwandte,... . Falls dir die Info was hilft :) 

Antwort
von DFgen, 13

Als nicht mehr im Elternhaus lebender Student stehen dir für deine Lebenshaltungskosten (Verpflegung, Miete, Strom, Telefon, Kleidung....) ab dem Wintersemester 2016/17 insgesamt 735 Euro zu (momentan sind es noch 670 Euro) - unabhängig vom Einkommen deiner Eltern.

  • Darin eingeschlossen ist bereits das Kindergeld (190 Euro). 
  • Solltest du keine eigenen Einkünfte haben bzw. Vermögen/ Ersparnisse über 5200 Euro besitzen, so müssten die Eltern dir 545 Euro zukommen lassen (+ Kindergeld).

Solltest du nicht mehr bei den Eltern krankenversichert sein und eine eigene Versicherung abschließen müssen, wäre das ein Mehrbedarf, den du ebenfalls bei den Eltern geltend machen könntest, ebenso die Semesterbeiträge.

Das ist das, was du von den Eltern einfordern könntest - sie dir zahlen müssten....

Expertenantwort
von Gehirnzellen, Community-Experte für Studium, 31

Ich habe von meiner Mutter das Kindergeld überwiesen bekommen, dass war es dann aber auch schon mit der Unterstützung.

Bei Freunden, die kein Bafög bekommen haben, haben die Eltern 600-670€ gezahlt. Also die Summe der Bafög Höchstsätze.

Antwort
von kubert258, 29

Der Staat veranschlagt einen Betrag von 597€ als Unterhalt für einen Studenten. Das halte ich für realistisch, es kommt allerdings darauf an, in welcher Stadt man studiert: in München sind die Mietpreise sicherlich deutlich höher als z.B. in Bielefeld. 

Du kannst mit folgenden monatlichen Ausgaben rechnen: 
Miete (in einer WG): ca. 250-350€

Essen: ca. 150€

Ausgaben für's Studium: ca. 20-50€

Bier: ca. 10-50€

Kommentar von Jokerro ,

Das ist aber schon arg wenig fürs Bier ;)

Kommentar von kubert258 ,

Klein anfangen ;)

Antwort
von Kanatar, 17

Google mal nach der Düsseldorfer Tabelle
Da findest du einen Richtwert was dir so ungefähr zustehen würde.

Antwort
von MatGaruru, 42

cool ,

normalerweise müsste es reichen. Du kannst ja noch nebenbei einen 450 Euro job machen, also 10-12 Stunden die Woche arbeiten.

Aber wenn deine Eltern gut verdienen, dann bezahlen Sie ja komplett schon die Miete, energiekosten und Nahrung zu hause. Du musst ja nur alle 6 monate den Semesterbeitrag zahlen, das wars. Ansonsten kommen da als Student kosten für Schreibmaterial noch dazu und halt was ein Mensch halt so braucht: Klamotten, Kino besuch, etc.

Nur aus Interesse, was haben deine Eltern fürn Beruf?

Kommentar von Jokerro ,

Meine Mutter ist Kindergärtnerin und mein Vater macht irgendwas bei ner Versicherung (Frag mich nicht was, ich habe da nie Durchgeblickt)

Kommentar von MatGaruru ,

hahahaha kenn ich , kenn ich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community