Frage von muellfisch, 321

Finanzieller Engpass - wie damit umgehen?

Guten Morgen,

ich muss mir ein wenig Frust von der Seele reden und würde mich natürlich auch für eure Meinung dazu und eventuelle Ideen interessieren, wie ihr mit der Situation umgehen würdet.

Es geht um die lieben Finanzen. Meine Freundin und ich leben seit letztem Jahr zusammen, bis März diesen Jahres hat das finanziell auch gut funktioniert da sie in ihrer Arbeit ausreichend verdient hat und ich ebenfalls. Wir haben ein gemeinsames Konto (neben dem eigenen) auf welches wir mtl. Geld für Miete, Lebensmittel und was sonst noch so ansteht, überweisen. Auch das hat gut funktioniert.

Da es eine berufliche Veränderung mit entsprechenden finanziellen Einbußen gab und durch ihre Selbstständigkeit beim Finanzamt wegen der Umsatzsteuer quartalsweise Kosten entstehen, hat sich das jedoch geändert. So kam es nun (nicht zuletzt deshalb, weil sie ihre Buchhaltung bisher alleine gemacht und mich nicht involviert hat - großer Fehler!) dass Schulden entstanden sind, die entweder langsam abgestottert oder auf einen Schlag erledigt werden könnten. Langsam abstottern wäre zwar möglich, jedoch sehr belastend und daher haben wir uns dazu entschlossen, das Geld, welches ich an meinem 26. Geburtstag ausbezahlt bekomme (meine Mutter hat bei meiner Geburt ein Konto angelegt auf welches sie immer wenn sie es konnte, Geld einbezahlt hat) dafür zu verwenden. Da ich das Geld eigentlich anlegen wollte, wird meine Freundin mir es nach und nach zurück bezahlen.

So weit so gut.

Was mich jedoch wirklich belastet, ist die Tatsache, ich Mit-Eigentümerin eines Hauses bin, welches eigentlich hätte verkauft werden sollen, es jedoch nicht wird weil mein Vater und mein Bruder sich spontan dagegen ausgesprochen haben. (siehe vorherige Threats, das ist alles ein rießiger Mist) Jetzt müssen wir schauen, dass wir finanziell alles auf die Reihe bekommen und es reicht vorne und hinten nicht. Ich bin sehr deprimiert, da ich mich seit Jahren auf dieses Geld zum 26. Geburtstag eingestellt habe, da ich im Grunde noch nie wirklich Geld in der Rückhand hatte und jetzt ist das auch futsch... ich weiß natürlich, wo es hin geht und meine Freundin und ich haben uns auch dafür entschieden, es so zu tun aber ich bin sehr deprimiert und enttäuscht. Vielleicht versteht ihr, was ich meine. Es ist einfach alles totaler Mist.

Wie würdet ihr mit der Situation umgehen? Habt ihr Ideen? Lieben Dank im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Norina78, 204

Ich finde, ihr macht das alles schon sehr gut. Ich kann Deinen Frust total verstehen, aber ich ziehe den Hut vor Dir, weil Du hinter Deiner Freundin stehst (einen Vertrag darüber würde ich aber auch empfehlen).

Wir haben eine ähnliche Aufteilung unseres Geldes, aber auch eine gemeinsame Excel-Liste, um auf einen Blick zu sehen, wo wir sparen könnten, wenn es mal eng wird. Vielleicht hilft das. Ansonsten hilft nur: durch so etwas wird man stärker und wächst zusammen....

Kommentar von muellfisch ,

Danke für deinen Kommentar, die negativen Äußerungen der anderen haben mich sehr verunsichert. Ich bin sicher, dass wir dadurch stärker zusammen wachsen und da ich jetzt komplett die Hand über die Buchhaltung habe, wird so etwas auch nicht mehr passieren. Sie ist ein Traumtänzer, hat Fehler gemacht die wir jetzt beide ausbügeln müssen (vor allem ich) aber wir haben uns dazu entschlossen, diesen Engpass gemeinsam zu überstehen.

Ich weiß auch ehrlich gesagt nicht, welche Meinungen ich mir hier erhofft habe aber ich bin trotzdem sehr, sehr frustriert und enttäuscht da ich dieses Jahr mit viel Geld gerechnet habe und dafür Schulden kommen.

Hattet ihr schon einmal eine vergleichbare Situation? Wie lange seid ihr zusammen?

Kommentar von Norina78 ,

Man muss vorsichtig sein im Leben, aber es geht doch hier um eine Partnerschaft. Da muss man auch Fehler verzeihen können.

Wir sind 10 Jahre zusammen und ich war diejenige, die mit Schulden in die Partnerschaft gekommen ist (bedingt durch die vorherige Trennung - alleinerziehend war ich auch noch...). Ich war sooo glücklich, dass mein Partner Verständnis hatte und mir geholfen hat, wenn auch nicht finanziell, dann aber mit Rat und Tat und einer Schulter zum Anlehnen. Jetzt geht es uns finanziell viel besser und ich bin sehr glücklich, dass wir zusammen durch Dick und Dünn gegangen sind.

Kommentar von muellfisch ,

Wir sind jetzt erst seit knapp über einem Jahr zusammen, sie hat im ersten Jahr jedoch das meiste bezahlt da sie die finanziellen Möglichkeiten dazu hatte (und auch wieder haben wird, wenn wir das überstanden haben.) Da ich jedoch nicht die Buchhaltung gemacht hatte und sie keine Ahnung davon hat, kam es jetzt so, wie es kommen musste. Ich habe es eigentlich schon fast so weit kommen sehen, aber nichts gesagt... was auch ein Fehler meinerseits war. Diesen Monat kann ich finanziell mit keiner Hilfe von ihr rechnen, da sie mit dem Geld, was sie noch zu Verfügung hat bis die nächste Abrechnung (Ende Mai) kommt bereits einiges an Schulden beglichen hat. Ein Batzen kommt dann natürlich noch, der mit dem Ersparten beglichen werden soll. Meine Mutter weiß darüber bereits Bescheid, hat ihre Bedenken geäußert und will, dass ich das Geld zurück bekomme da es für mich ist - nicht für Schulden meiner Freundin. Habe das total verstanden, bin aber auch froh dass sie Verständnis hat. Ich will mit ihr zusammen bleiben, auch wenn es mal schwierig wird. Es werden wieder gute Zeiten kommen aber für diesen Mist möchte ich meine Beziehung nicht an die Wand fahren. Danke für deinen Kommentar, hat mir sehr geholfen.

Kommentar von kugel ,

Ich war sooo glücklich, dass mein Partner Verständnis hatte und mir geholfen hat, wenn auch nicht finanziell, dann aber mit Rat und Tat und einer Schulter zum Anlehnen.

So sehe ich das im Grunde auch. Ein "Traumtänzer" muß erst auf dem Boden aufschlagen, damit er merkt, das alles so seine Tücken hat!

Hilfe und Unterstützung ja, aber nicht, wenn der Partner den ganzen Mist bezahlt, nur damit der Seelenfrieden und das Konto wieder hergestellt ist.

Klar ist, dass man gemeinsam bestrebt ist, aus der Misere wieder heraus zu kommen, aber nicht vorwiegend auf einer Schulter von zwei!

Antwort
von Steffile, 132

Ich wuerde deiner Freundin empfehlen, einen Kredit aufzunehmen, mit dem sie die Schulden erledigt und den sie bequem abzahlen kann. 

Und wenn ihr nicht genug Einkommen habt, dann muesst ihr halt dazujobben.

Was das gesparte angeht: das wuerde ich nicht fuer die Schulden ausgeben, denn dann ist es weg und es kommen garantiert neue Schulden. Ausserdem waere deine Mutter bestimmt enttaeuscht.

Kommentar von muellfisch ,

Sie bekommt keinen Kredit.

Sie arbeitet täglich 10 Stunden, ich habe ebenfalls einen Vollzeitjob und jobbe wochenends in der Gaststätte meiner Eltern... also wir tun, was wir können...

Kommentar von Halbammi ,

Wenn sie keinen Kredit bekommt wird das seine Gründe haben. Der Grund ist einfach: Nicht kreditwürdig. Um welche Summe geht es hier wenn man fragen darf?

Kommentar von muellfisch ,

Es geht um etwa 4.000,- EUR

Kommentar von kugel ,

Also bitte! Das ist doch machbar! Ohne dass Du Dein Geld hergeben mußt! Kleinkredit 0,9 % Zins.

Kommentar von muellfisch ,

Ich werde mich später noch einmal mit ihr darüber auslassen... danke! Wie gesagt, ich sehe momentan den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Antwort
von Entspannungsfee, 110

Hallo muellfisch,

ich habe mich jetzt Durch deine letzten Fragestellungen durchgelesen.

Ich würde wg. dem Haus (das Du hier auch ansprichst) Deinen Verwandten informieren, dass Du mit dem Nichtverkauf nicht einverstanden bist und Du ausbezahlt werden möchtest, ansonsten wirst Du eine Teilversteigerung anstreben (Geh zum Anwalt).

Du hast in deine vorherigen Fragen von den Beziehungsproblemen mit Deiner Freundin berichtet. Jetzt mal ganz ehrlich, warum springst Du in die Bresche für eine Freundin, die eigentlich langsam das Interesse an Dir verliert. Das ist jetzt hart, ich weiß und ich entschuldige mich dafür.

Aber Du spendest Dein sauer gespartes Geld (von Deiner Mutter) an Deine Freundin, die Dir vielleicht später eine lange Nase zeigt und keine Cent zurückzahlt.

Im Grunde würde ich Dich loben, dass Ihr so gut zusammenhaltet, aber hier in diesem Fall, nachdem was ich gelesen habe, rate ich Dir dringend, behalte Dein Geld!!!!!!!!!

Wenn Ihr Eure Finanzen (ohne Dein Erspartes) regeln wollt, folgender Tipp: Das Geld, welches nicht für Fixkosten abgebucht wird, abheben in einen Umschlag und ein Buch über jeden ausgegebenen Euro führen. Ihr könnt nur noch das ausgeben, was da ist. Auf einem Konto wird gerne überzogen, aber wenn kein Bargeld mehr da ist, ist keines mehr da. Die EC-Karten würde ich wegschließen.

Die Raten für Deine Freundin, soll sie sich bei Ihren Verwandten borgen oder wo auch immer. Sie soll sich selbst etwas überlegen.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

LG.

Kommentar von muellfisch ,

Hey, danke dass du dir die Mühe gemacht hast durch meine ehemaligen Fragestellungen durchzugehen, das weiß ich sehr zu schätzen.

Ich habe eine Idee bezüglich der Schuldengeschichte, ich schätze so müsste es gehen. Vielen Dank!

Antwort
von Gerneso, 102

Deine Freundin hat Schulden, weil sie offenbar nicht wusste, dass bei Selbständigkeit Umsatz nicht gleich Gewinn ist, sondern dass die Einnahmen versteuert werden müssen?

Du hast selbst wenig Geld und willst ihr jetzt die Ersparnisse geben, die Deine Mutter jeden Monat seit Deiner Geburt für Deine Zukunft zurück gelegt hat? 

Schön blöd. Aber mach was Du willst.

Überleg aber bitte auch, was Du damit Deiner Mutter antust.

Deine Freundin soll sehen, wie sie das finanziert. Zur Not muss sie halt die "Selbständigkeit" aufgeben und stattdessen eine Arbeitsstelle im Angestelltenverhältnis annehmen.

Wenn Du es von Deinem Einkommen stemmen kannst, kannst Du ihr ja entgegen kommen, indem Du etwas mehr zur Miete beisteuerst als sie. Aber die Ersparnisse würde ich ihr nicht geben. Auch nicht mit "vertraglicher Rückzahlungsvereinbarung". Wenn sie nix hat, ist der Wisch nämlich nix wert.

Kommentar von muellfisch ,

Sie wusste das natürlich schon, es sind jedoch andere Dinge schief gelaufen die im Grunde hätten verhindert werden sollen, sie aber buchhalterisch dermaßen blauäugig ist, dass sie das anscheinend nicht hat kommen sehen. Shit happens, kann es nicht ändern aber ärgerlich ist das allemal, natürlich.

Meine Mutter weiß Bescheid, habe bereits ein schlechtes Gewissen... möchte heute noch einmal mit ihr darüber sprechen, vielleicht fällt ihr ja auch etwas anderes ein, bin für jede Idee dankbar.

Alles nicht so einfach...

Kommentar von Gerneso ,

Die Idee muss sein, dass Du definitiv nichts mit den Schulden zu tun hast.

Es kann nicht sein, dass sie jetzt auch noch künstlich Erfolg generiert, der nur auf Spenden beruht.

Das alles lernt man bei jedem Existenzgründerseminar und sie muss lernen wie es läuft.

Das wird nicht passieren, wenn Du das Geld reinbutterst.

Antwort
von Halbammi, 49

Das ist ja wirklich ein Dilemma in dem du da steckst.

auch ich kann mich der Meinung vieler anderer hier nur anschliessen und sagen "bei Geld hört die Freundschaft auf".

Wenn sie als selbstständige mit 10 Stunden arbeit am Tag keine 4000€ Kredit ( also einen Kleinkredit) bekommt, dann ist ihre Arbeit nicht die Zeit wert, und ihre selbstständigkeit absolut unrentabel.

Das ist noch mehr ein Grund nicht dein Privatvermögen da hineinzustecken. Wenn sie dann ihre Rückzahlungen nicht leisten kann ist das auch garantiert ein Liebestöter.

Bzgl. des Hauses: Wenn dein Bruder und dein Vater nicht verkaufen soll, dir aber ein Drittel des Hauses gehört sollen sie dich doch auszahlen.

Antwort
von HalloRossi, 38

Und wieso verlangst du nicht, dass deine Freundin sich alleine um ihre Finanzen kümmert? Dein Plan ist nicht gut! Bei Geld hört die Freundschaft auf, das sagt man nicht umsonst so. Dein Gedanke ihr zu helfen, ist durchaus ehrbar, aber lass es lieber! Da du ja auch andere Pläne hast!

Antwort
von kugel, 91

Nein. Du behälst Dein Geld!


Es ist "Deines" und nicht für den Zweck, die Schulden/Mist für jemanden anders abzubezahlen


Das ganze muß sie/ihr abstottern.


Mir wäre die Kiste zu heiß. Partnerschaft hin oder her!


Schuldnerberatung wäre auch noch eine Option!

Kommentar von muellfisch ,

Naja, der Hintergrund war der, dass sie jetzt noch eine Weile in der Selbstständigkeit bleibt und in der Zeit ausreichend Geld einholt, um ihre Schulden bei mir im nächsten halben Jahr abzubezahlen. Da sie für ihre Arbeit den Kopf frei haben muss (Außendienst) und sie sich die Zahlen versaut, wenn zuhause und auf dem Konto alles sch... ist, war die Idee, auf diese Weise überall schwarze Zahlen zu generieren und sie kann dann mit freiem Kopf erfolgreich arbeiten.

Ich sehe es ja bei mir, ich kann das momentan nicht... schreibe hier anstelle zu arbeiten. Kotzt mich ehrlich gesagt alles an. Aber ich habe eben die Hoffnung, dass es so wird wie wir das geplant haben und in einem halben Jahr das Thema erledigt ist.

Kommentar von kugel ,

Naja, der Hintergrund war der, dass sie jetzt noch eine Weile in der Selbstständigkeit bleibt und in der Zeit ausreichend Geld einholt, um ihre Schulden bei mir im nächsten halben Jahr abzubezahlen.

Das ist eine Milchmädchenrechnung!!!

Da sie für ihre Arbeit den Kopf frei haben muss (Außendienst) und sie sich die Zahlen versaut, wenn zuhause und auf dem Konto alles sch... ist, war die Idee, auf diese Weise überall schwarze Zahlen zu generieren und sie kann dann mit freiem Kopf erfolgreich arbeiten.

Das ist zwar eine nette Idee aber sowas von unprofessionell! Es gibt immer was im Leben, das Sch... ist, aber da muß man schon auch selbst zusehen, an diesem Zustand selbst etwas zu ändern und nicht darauf hoffen, dass ANDERE einem den Rücken frei halten oder einen aus dem Mist wieder herausholen. Jeder Arbeiter muß seine Leistung bringen, egal wie es ihm geht oder welchen Kummer/Sorgen er hat!

SIE muß für IHREN Fehler einstehen! Sicherlich bist Du hier auch mitbetroffen, weil Partnerschaft und gemeinsames Konto. In erster Linie muß aber sie zusehen, dass sie IHRE Schulden tilgt. Wenn es sein muß langsam aber stetig und bitteschön nicht mit dem/r Geld/Wohnung, das für DEINE Zukunft gedacht war!

Klar! Unterstütze sie, aber zahl nicht! Das ist nicht der richtige Weg!

Kommentar von muellfisch ,

Da ich noch keine genauen Zahlen habe, ist es eine Milchmädchenrechnung. Die kommen jedoch im Laufe der Woche und dann wird kalkuliert...

Ich weiß, ich verstehe das auch nur bedingt da es mir oft auch nicht gut geht aber ich Leistung bringen muss und auch tue.

Kommentar von kugel ,

Eben. Wenn´s zuhause noch so drunter und drüber geht, interessiert das im Arbeitsleben niemanden!

Ich bin auch nicht grundsätzlich dagegen, dass man sich gegenseitig finanziell unterstützt. Aber eben nicht mit dieser Sichtweise (Traumtänzer) und in diesem Ausmaß! Den Brocken muß in erster Linie Deine Partnerin schlucken!

Vor allem: Du hast das Geld ja nicht "übrig" sondern es ist eine Ersparnis über eine sehr, sehr lange Zeit und NICHT für einen solchen Zweck gedacht. Mir wäre dieses Geld an Deiner Stelle wirklich heilig!

Kommentar von muellfisch ,

Das Geld ist mir auch heilig, das kannst du mir glauben... es fällt mir auch alles andere als leicht, nicht zuletzt deshalb weil ich ein schlechtes Gewissen wegen meiner Mutter habe. Aber wir haben uns dazu entschlossen, es so anzugehen und natürlich hoffe ich jetzt, dass das mit der Rückzahlung so reibungslos verläuft wie meine Freundin sich das vorstellt.

Kommentar von kugel ,

Puu!

Bei diesem Kommentar bekomme ich Bauchweh! Ganz arg!

Welche Option hättet Ihr, wenn Ihr nicht das Geld Deiner Mutter hättet??? Dann müßte es doch auch gehen! Irgendwie! Zwar hart und unbequem aber zumindest sicher. Und NICHT auf Kosten des Geldes, das wirklich "heilig" ist. Sie es nicht nur als Geld sondern als etwas besonderes! Es steht so viel dahinter um es für die Schulden der Freundin so zu verprassen!

Kommentar von muellfisch ,

Ich verprasse es ja nicht, ich schenke es ihr ja nicht sondern bekomme es ja zurück und lege es dann als Absicherung zur Seite. Bei dem Gedanken, das Geld für Schulden herzugeben wird es mir auch schlecht, aber ich weiß leider überhaupt nicht mehr, wo mir der Kopf steht.

Ja sicher würde es auch anders gehen, aber wieso den harten Weg gehen, andere Leute anzupumpen oder Zinsen bei der Bank ohne Ende zu zahlen, wenn es auch so geht? Die Überlegung leuchtet schon ein, ist aber dennoch nicht so einfach sonst hätte ich hier keinen Threat eröffnet. Ich weiß echt nicht mehr wo mir der Kopf steht.

Kommentar von kugel ,

Jetzt warte doch erst mal ab, wie hoch die Summe wirklich ist!

Zinsen bei der Bank? Die schmeißen Dir das Geld momentan wohlwollend hinterher...

Mich würde ich interessieren, ob sich Deine Freundin auch so einen Kopf macht wie Du, oder ob sie das recht lässig sieht, weil... Geld ist ja bald da (nämlich Deines).

Nee, mein Lieber, diese Suppe muß sie aus eigener Kraft auslöffeln. Du kannst ihr beistehen und Du hilfst ihr sicherlich auch finanziell, da ihr ein gemeinsames Konto besitzt und ja auch eine Gemeinschaft habt. DEIN Geld bleibt aber bitte unberührt! Deine Mutter hat es 26 Jahre lang angespart und Du willst es nun für SCHULDEN ausgeben und nochmal klecksweise darauf warten??? Nicht Dein Ernst!

Kommentar von muellfisch ,

Es hört sich unheimlich blöd an, oder... weißt du, ich kenne mich so überhaupt nicht. Ich stehe fest im Leben, habe ein geregeltes Einkommen, eine Wohnung, ein Auto und alles läuft rund, war noch nie im Minus, hatte (bis letztes Jahr ein Mal) noch nie Schulden und habe meine Schäfchen alle im Trockenen.

Und dann meine Freundin... verdiente die letzten Jahre Geld wie Heu, hat ihre Finanzen nicht im Griff, ihre Buchhaltung ist ein Disaster und jetzt kommen auch noch Schulden dazu.

Es regt mich einfach so unheimlich auf... ich will mit ihr zusammen bleiben aber manchmal bin ich mir nicht sicher, um welchen Preis.

Kommentar von HalloRossi ,

Du hast die falsche Freundin! Ihr passt gar nicht zusammen! Sie wird dich über kurz oder lang in den Wahnsinn treiben! Schon mal darüber nachgedacht, dass solche Art Menschen sowas immer und immer wieder machen ( mit den Schulden) ich schwöre dir: ich bin Sozialpädagoge und habe jahrelang in einer Schuldenberatungssstellw gearbeitet. Die Leute kamen immer wieder!

Antwort
von Glueckskeks01, 81

Ich würde das Geld nicht dafür opfern. Vor allem, was passiert, wenn sie plötzlich keine Lust mehr auf diese Beziehung hat????? Es ist DEIN Geld. Stottert die Schulden nach und nach ab und behalte dein Geld. So würde ich es machen.

Antwort
von jenshiller, 2

hm......ich mache es mal ganz kurz, denn hier würden meine Fragen beginnen:

- Selbstständig? Probleme mit der USt.?

Wer das nicht beherrscht, sollte gleich wieder aufhören.

Die USt. gehört zur Not auf ein externes Konto (macht es ggf. leichter) und da blebt es, bis das FA fällig ist.

Weiterhin bist du schlecht beraten, wenn du ewig auf die Kohle, welche Mama ansparte, wartest.

Es sollte immer ein "nice to have" sein.....gute Güte, mir fallen noch etliche Dinge ein....nimm dich einen Schritt zurück und VORSICHT mit der Selbstständigkeit.

Wäre es so leicht, würden nicht so viele scheitern., es ist auch eine Belastung für eure Beziehung, lass die Finger davon. Trennt die Haftung, keine GbR.

Sorry, muss los....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community