Frage von CoUnDa, 125

Finanzielle Engpässe, daher Ausbildung / Leben nicht vernünftig zu führen dringende Hilfe benötigt?

Ich Lebe seit dem ich 15 bin alleine und musste sehr viel selbst dazulernen. Ich habe sehr viel schlechtes erfahren vor allem über sogenannte ,,Freunde". Ich wollt nur mal kurz Berichten wie es um mich steht.

Also zur wirklichen Frage:

Ich bin im zweiten Ausbildungsjahr und verdiene 500€ Ausbildungsvergütung und dazu 188€ Kindergeld

Finanziell lebe ich am Existenzminimum oder weniger und meine Frage ist nun ob es eine Möglichkeit gibt, Zuschüsse oder Ähnliches zu bekommen, damit ich meine Ausbildung vernünftig machen kann?

Ich bin sehr engagiert immer mehr als 100 Prozent zu geben und das sieht man auch auf der Arbeit und in der Schule.

Um leben zu können, muss ich aber auch jede Menge Überstunden machen und finde kaum Zeit zum lernen da ich immer bis 20:00 Uhr Mo-Fr und Samstags von 09:00 Uhr arbeit, außer Donnerstags, da findet der Schulbesuch statt.

Ich habe ein Festeinkommen von 688€ wenn man die Miete und Lebenserhaltungskosten abzieht hab ich sage und schreibe Ca -250 €

Ich brauche unbedingt Hilfe ich mache alles dafür,dass ich endlich wieder vernünftig Leben kann, denn so wie es jetzt ist, ist es nicht schö und nichtmal dem schlechtesten Menschen zu wünschen.

Antwort
von Liiisa95, 82

Du könntest BAB beim Arbeitsamt beantragen. Habe ich auch gemacht, da es mir nicht besser ging. Hatte selbst im Monat 150€ über (Einkauf etc noch nicht mit abgezogen). Mach dir dort einfach mal einen Termin & lass dich beraten.

Kommentar von CoUnDa ,

Danke hatte ich eigl schon aber die haben nicht mehr gezahlt seit Februar und ich hatte bisher keine Zeit dorthin zu fahren da ich die Urlaubstage für alle Dinge Nitzen muss die wichtig sind und ich nicht noch einen weiteren Tag meiner Ausbildung verpassen wollte

Kommentar von Liiisa95 ,

Ansonsten kann ich dir da leider nicht helfen. Um irgendwelche Zuschüsse zu bekommen, musst du zu den entsprechenden Ämtern.

Kommentar von Liiisa95 ,

& wegen ausbleibender Zahlung, kannst du auch dort einfach anrufen.

Antwort
von Tursikussi, 43

Ich finde es etwas befremdlich, dass du die moralische Karte ziehst mit "guter Mensch/ schlechter Mensch" etc. aber naja. Du musst selbst entscheiden, ob diese Situation für dich haltbar ist. Zu mögen scheinst du deinen Job und deine Ausbilung ja, was schon mal eine ganz wichtige Grundvoraussetzung ist. Wenn du aber findest, das Gehalt sei inakzeptabel, dann solltest du das mit deinem Arbeitgeber besprechen. Besser als hier darauf zu hoffen, dass irgendjemand eine Zauberlösung für bessere materialle Bedingungen aus dem Hut zieht, wie der Zauberer ein Kaninchen. Aber ich fürchte, die werden einfach Nein sagen. Lehrjahre sind nun mal keine Herrenjahre. Aber schöpf die Möglichkeiten aus, die Habundgut anführt. Außerdem finde ich, dass du dein Leben relativ gut geordnet und im Griff hast. Mach mal schön weiter so und schmeiß nichts über den Haufen! Es wird nicht einfach dadurch.


Kommentar von CoUnDa ,

Danke für deine Antwort.

Aber du hast mich Vllt falsch verstanden, ich habe keine Zeit, mich über sowas zu informieren, da ich hinter meiner Firma stehe und dazu meine Ausbildung mit einem top Abschluss bestehen möchte und ihr mir mit euren antworten schneller und besser geholfen habt als das ich da lang nachtelefonieren muss^^

Antwort
von Rheinflip, 34

Bitte check den BABRECHNER.ARBEITSAGENTUR.  Gib alles ein, erstmal ohne Nebenjobs. Antrag bei der Agentur f Arbeit stellen. 

Antwort
von HabundGut, 61

Warst Du mal bei Euch auf dem zuständigen Amt und hast nach Wohngeld gefragt? Wenn nicht, dann hol das bitte mal schleunigst nach! Ausserdem könntest Du die Befreiung der GEZ-Gebühren dort ebenfalls beantragen.

Kommentar von Rheinflip ,

Fail

Kommentar von CoUnDa ,

Naja wie gesagt ich kenne mich da nicht so aus habe dafür keine Zeit wegen meiner Ausbildung aber danke ich werde dies in Anspruch nehmen

Kommentar von Ralkana ,

Als Azubi hat man keinen Anspruch auf Wohngeld, jedenfalls nichtin der Erstausbildung, siehe §20 Abs. 2 WoGG. Vielleicht sollte man sich erstmal schlaumachen, bevor man solche Ratschläge erteilt.

Antwort
von Turbomann, 56

@ CoundDa

Du bist jetzt 20 Jahre alt und wer war denn seither für dich zuständig, wenn du ab 15 alleine gelebt hast? 

Du wirst doch sicher in einer Betreuten WG gelebt haben oder ein Betreuer stand dir zur Seite. Was würde der dir denn für einen Rat oder Hilfe geben?

Habe ich das richtig verstanden, dass du als Azubi so viele Überstunden machen musst?

Dann mache den Versuch - wie die anderen User geschrieben haben - und erkundige dich beim Arbeitsamt.

Kommentar von CoUnDa ,

Ja Hilfe hatte ich bis zu meinem 18 Lebensjahr bekommen dann nicht mehr da die mir sonst monatlich 400€ abzwacken wollten

Antwort
von sunnyhyde, 50

wenn du alles abziehst und dann noch 250,-€ über hast, dann hast du mehr als viele andere

Kommentar von HabundGut ,

Du hast das dicke - (Minus) bei den 250 € übersehen!

Kommentar von sunnyhyde ,

jupp das hab ich wohl..sorry

Antwort
von CoUnDa, 21

Frage von @sunnyhyde

wenn du alles abziehst und dann noch 250,-€ über hast, dann hast du mehr als viele

Re: es sind -250€ 

Antwort
von Heidrun1962a, 42

Deine Eltern müssen dich eigentlich finanziell unterstützen. Die sind in erster Linie für dich da. 

Kommentar von CoUnDa ,

Wenn sie aber selbst nichts haben ist es schwer:/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community