Frage von Alles4You, 284

Finanzamt, wie soll ich vorgehen?

Hallo Freunde, Ich habe jetzt innerhalb von 3 Jahren rund 21.000€ nebenbei im Internet verdient. Ich arbeite Hauptberuflich im Rewe. Ich hatte damals als ich frisch 18 geworden bin einfach ein Gewerbe angemeldet ohne mich überhaupt darüber zu informieren, ja ich war sehr naiv etc.. bin jetzt 21 Jahre alt. Ich habe damals ein "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" bekommen und diesen NICHT an das Finanzamt geschickt, ich weiß blöd! Deshalb war mein Gewerbe nie so wirklich "aktiv". Jedenfalls möchte ich bald mehr verdienen und deshalb mache ich mir nun sorgen wie ich vorgehen soll. Soll ich das alte Gewerbe abmelden und ein neues anmelden? Was macht Sinn ? Wie soll ich vorgehen ? Habe leider sehr wenig Ahnung davon..

Danke im Voraus, mfg

Antwort
von PatrickLassan, 272

Ich habe damals ein "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" bekommen und diesen NICHT an das Finanzamt geschickt.

Und danach auch nie wieder etwas vom Finanzamt gehört? Das hört sich relativ unwahrscheinlich an. Ansonsten schließe ich mich den anderen Antworten an: Geh zum Steuerberater und reich schleunigst deine Steuererklärungen ein.

Kommentar von NickgF ,

Erstaunlich, wie "tolerant" dein Finanzamt mit dir umgeht...

Kommentar von PatrickLassan ,

Mit mir? Du meinst den Fragesteller.

Antwort
von ErsterSchnee, 281

Steuerberater - und dann so schnell wie möglich alles nachmelden!

Kommentar von Alles4You ,

Geht das auch ohne?

Kommentar von ErsterSchnee ,

Ohne was? Ohne Steuerberater? Nicht wenn man so wenig Ahnung hat!

Kommentar von Alles4You ,

Ja ohne steuerberater, okay danke :)

Antwort
von JaBu84, 224

Ich frag mich gerade wie man "nebenbei" im Internet 21.000€ verdienen kann...

Auf jeden Fall solltest Du alle Kontoauszüge und auch Rechnungen schnellst möglich zusammen packen und den Steuerberater Deines Vertrauens aufsuchen. Dieser wird dann die nötigen Steuererklärungen erstellen, die Du unterschreibst und dann werden diese zum Finanzamt geschickt.

Da Du seit 2012 keine Erklärung abgegeben hast wird auf jeden Fall ein Verspätungszuschlag auf Dich zu kommen da Du die Erklärungen NICHT fristgerecht abgegeben hast. Wie hoch dieser Zuschlag ausfällt kann Dir niemand sagen, da dieser von der Festgesetzen Steuer abhängt (maximal 10% bzw. 25.000€). Bei Dir wird auf jeden Fall die %-Regelung kommen.

Es ist aber wirklich seltsam, dass das Finanzamt nach der steuerlichen Erfassung nicht weiter nachgefragt hat.

Kommentar von Alles4You ,

Über 3 Jahre verteilt ist das ja nicht gerade viel... dachte bis zu 17.500 jährlich darf man steuerfrei verdienen bei einer Kleinunternehmerregelung.

Antwort
von Melli401, 165

Du solltest auf jeden Fall zum Steuerberater und dich auch selbst noch ausreichend Informieren.Hier lies dir das mal noch durch, dann hast du einen groben Durchblick über die Gewerbeanmeldung und das alles: https://sevdesk.de/blog/gewerbeanmeldung/

Antwort
von Geochelone, 198

Da du das Gewerbe sicherlich als EInzelunternehmen angemeldet hast, ist es egal, wie oft du eines an- oder abmeldest. Steuerschuldner bleibst immer nur DU ! Und um den ganzen Kram für 3 Jahre aufzuarbeiten, brauchst du einen Steuerberater. Ansonsten wird dich das Finanzamt irgendwann schätzen, und das ist nicht zu deinem Vorteil... Somit ist der Steuerberater das kleinere Übel.

Antwort
von TorDerSchatten, 178

Du brauchst fachliche Beratung - nimm dein ganzes Zeug und ab zum Steuerberater

Kommentar von Alles4You ,

Alles klar, danke :)

Antwort
von Griesuh, 157

Steuerberater ist der einzige weg. Um Steuernachzahlungen wirst du nicht umhinkommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten