Frage von x33Juliax33, 47

Finanzamt Werbungskosten?

Ich bin momentan als Einzelhandelskauffrau eingestellt. Ich würde sehr gerne das Tätowieren erlernen und dafür muss ich zu Kursen, die teils 1500 € kosten. Jetzt habe ich gelesen, dass man diese Kosten als Werbungskosten beim Finanzamt absetzen kann.

Hat das schon mal jemand gemacht? Hat es funktioniert ?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hefti15, 14

Die Ausgangslage ist relativ einfach. Wenn du diese Kurse belegst um damit später Einnahmen zu erzielen, dann sind diese Kosten bei der Steuer abzugsfähig.

Willst du z.B. später ein Arbeitsverhältnis bei einem Tätowierer aufnehmen, dann sind es vorweggenommene Werbungskosten, wenn du dich selbständig machen willst, dann eben vorweg. Betriebsausgaben.

Wenn du die Kurse hingegen zum Spaß belegst und gar nicht vorhast, Einnahmen zu erzielen, dann kannst du diese Kosten auch nicht absetzten.

Wenn du also die Kurse belegst, musst du angeben, was du "vorhast". Und das FA fragt dann i.d.R. nach, warum es nicht dazu gekommen ist (z.B. nicht selbständig gemacht).

Kommentar von x33Juliax33 ,

Ich habe vor mich erst einmal einzuarbeiten, alles zu lernen (klar, ich stech ja nicht direkt bei Menschen) und mich evtl. bei einem Tätowierer ausbilden lassen. Danach, wenn es wirklich klappt und ich das kann würde ich gerne mein eigenes Studio aufmachen. Natürlich dauert das ganze noch Jahre, was ist, wenn es nicht klappt? Muss ich dann das Geld wieder zurück zahlen?

Antwort
von wfwbinder, 24

Wenn Du Dich als Tätowiererin selbständig machen möchtest können es auch vorweggenommene Betriebsausgaben sein.

So, oder so, wäre es abzugsfähig.

Antwort
von Heidrun1962a, 29

Es werden nur Werbungskosten anerkannt, wenn du in dem Job auch arbeitest. Also wenn du dich im Einzelhandel weiter bildest. 

Kommentar von PatrickLassan ,

Nicht unbedingt. Es gibt auch vorweggenommene Werbungskosten.

http://www.roedl.de/themen/erstausbildung-zweitausbildung-gesetzgeber-greift-ein

Kommentar von Heidrun1962a ,

Ja, aber Tätowierer ist kein anerkannter Ausbildungsberuf. 

Kommentar von PatrickLassan ,

Stimmt, ist aber irrelevant.

Kommentar von x33Juliax33 ,

Ich möchte mich nicht selbstständig machen. zumindest nicht sofort :)

Kommentar von Heidrun1962a ,

Warum sollte dann der Kurs steuerbegünstigt sein? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community